Zeitzeugen aus Oldisleben und Umgebung

KZ Buchenwald. Hans Joachim Schädlich verreißt im staatlich geförderten Roman “Anders”(Rowohlt) Bruno Apitz(” Nackt unter Wölfen” und vergißt(?) beim Thema “Opfertausch” ein sehr wichtiges Detail – von Annette Leo exakt beschrieben…Stefan Jerzy Zweig verklagt Schädlich und den Rowohlt-Verlag. Buchenwald-Dossier 4.

Sonntag, 17. Mai 2020 von Klaus Hart

…Jerzy Zweig wurde nicht nach Auschwitz geschickt und dort vergast…Dafür Willy Blum…Wie konnte das gehen, dieser Austausch…Der Austausch dieser 12 Jungen wurde höchstwahrscheinlich von dem Lagerarzt Dr. August Bender veranlaßt; dahinter stand der Wunsch der kommunistischen Funktionshäftlinge. Der SS-Arzt, der Jerzy Zweig im Krankenhaus in die Typhus-Abteilung legte, hat ziemlich sicher direkt mit den roten Kapos zusammengearbeitet. Vielleicht wurden die Ärzte  von den Kommunisten mit Schmuck oder Geld bestochen…Warum haben die Kommunisten ausgerechnet Zigeuner als `Ersatz` nach Auschwitz schicken lassen…Die einflußreichen Kommunisten im Lager waren Deutsche. Was war für die schon ein Zigeuner… Zitat aus Schädlich-Roman “Anders”(Rowohlt). 

Was Schädlich in dem staatlich geförderten Roman kurioserweise nicht erwähnt: 

Hatten böse Kommunisten, wie von interessierter Seite behauptet, für das Austauschen der Namen auf der Transportliste gesorgt?

Deutschlandfunk 2018: “Nun zeigt Leo in ihrem Buch, dass Willy Blum selbst darum bat, den Platz auf der Liste für den Auschwitz-Transport zu tauschen, um seinem kleineren Bruder beizustehen. „Und das ändert natürlich diese Geschichte komplett, weil Willy Blum wird da nicht zu einem Objekt auf einer Liste, der von anderen Menschen dort hingeschoben wurde, sondern ist für mich dadurch zu einem Subjekt geworden, der selbst entschieden hat, was er möchte, selbst wenn diese Wahl seinen eigenen Tod bedeutete“, sagte Leo.”

-

…Rabhansl: Und wenn ich Ihr Buch richtig lese, dann war das zwar in der Tat ein neues Opfer, aber mit dem Wort Opfertausch sind Sie nicht ganz zufrieden. Warum?

Leo: Nein, es ist sowieso ein sehr merkwürdiges Wort, muss man sagen, aber davon abgesehen stimmt das auch im Falle von Willy Blum nicht, weil es tauchte dann einige Jahre später ein weiteres Dokument im Archiv auf, und daraus geht hervor, dass Willy Blum selbst gebeten hatte, diesen Transport begleiten zu dürfen, weil sich nämlich sein kleiner Bruder, der neun Jahre alt war, auf dieser Liste befand, und er wollte seinen kleinen Bruder nicht alleine nach Auschwitz gehen lassen.https://www.deutschlandfunkkultur.de/annette-leo-ueber-das-kind-auf-der-liste-willy-blum-aus-dem.1270.de.html?dram:article_id=424107.

KZ Buchenwald, Willy Blum, Stefan Jerzy Zweig und der “Opfertausch”. Welches wichtige Detail interessanterweise bei Hans Joachim Schädlich(Roman “Anders”), Volkhard Knigge, Susanne Hantke fehlt…”Annette Leo. Das Kind auf der Liste. Die Geschichte von Willy Blum und seiner Familie.” Aufbau-Verlag:http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2020/05/19/kz-buchenwald-willy-blum-stefan-jerzy-zweig-und-der-opfertausch-welches-wichtige-detail-interessanterweise-bei-hans-joachim-schaedlichroman-anders-volkhard-knigge-susanne-hantke-fehlt/

“Die Häftlinge verließen ihre Baracken und vertrieben die SS-Männer aus dem Lager. Buchenwald wurde von den Häftlingen, den Mitgliedern der starken Widerstandsorganisation… aus eigener Kraft befreit.” Jude Naftali Fürst 2020

(more…)

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)