Zeitzeugen aus Oldisleben und Umgebung

Oldisleben

Sonntag, 10. August 2008 von Klaus Hart

Oldisleben kennen viele nicht – aber natürlich Deutschlands wohl bekanntestes Volkslied “Das Wandern ist des Müllers Lust”. Carl Friedrich Zöllner hat es 1840 just am Mühlenwehr von Oldisleben komponiert – saß dabei offenbar an jenem Steintisch auf dem Foto. Ein romantisches Ambiente – von der anderen Wehrseite aus kann man es jederzeit genießen. Die Website will in loser Folge unkommentiert Zeitzeugen jeder Couleur aus der Region zu Wort kommen lassen, Dokumente und Berichte zusammentragen.

 

http://de.wikipedia.org/wiki/Oldisleben

http://pt.wikipedia.org/wiki/Oldisleben

“Riese erhebt sich langsam am Heldrunger Berg”. Was in der westdeutschen Thüringer Allgemeinen(Funke-Medienkonzern Essen) üblicherweise zum Thema alles fehlt…Michael Succow, Träger des Alternativen Nobelpreises, bereits 2001: “Jener Strom, der bei Heldrungen-Braunsroda produziert werden soll, ist gar nicht notwendig – wir brauchen ihn nicht.“ (Gleiches gilt für Solarstrom – altbekannter Fakt)

Freitag, 26. August 2016 von Klaus Hart

-http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2016/08/10/solarpark-in-oldisleben-der-solarpark-soll-der-gemeinde-jaehrlich-ein-paar-euro-pachteinnahmen-bescheren-westdeutsche-thueringer-allgemeinefunke-medienkonzern-in-essen-ueblicherweise-wie-b/

“Photovoltaik ist also keine konstante und damit keine bedarfsgerechte Form der Energiebereitstellung.” “Regionales Energie-und Klimakonzept Nordthüringen” zu den immensen “Vorzügen” eines “Solarparks”…

WKATAHeldrungen816

Ausriß, westdeutsche Thüringer Allgemeine, 26.8. 2016.

Windkraftwerke bei Braunsroda-Reinsdorf – mehr Anlagen für noch mehr tote Fledermäuse, Greifvögel, Singvögel, Insekten – und für noch mehr idiotische Rotblinkerei:http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2016/06/25/windkraftwerke-bei-braunsroda-reinsdorf-drei-weitere-wka-2016-im-bau-folgen-fuer-natur-umwelt-heimat-sind-jedermann-gut-bekannt/

http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2015/05/23/seit-1990-immer-weniger-bienen-schmetterlinge-in-und-um-oldisleben-schon-bemerkt-oder-verdraengt/

(more…)

Dieter Lauinger(Kretschmann-Grüner) aus Ettlingen/Baden-Württemberg immer noch im Ministeramt der Ramelow-Regierung in Thüringen…

Donnerstag, 25. August 2016 von Klaus Hart

“Der Mann der tausend Uhus.” Frank Schauka, Thüringer Allgemeine, über Martin Görner, August 2016. “Die Todesursache ist zu 70 Prozent nicht natürlich – Uhus werden von Windradflügeln zerteilt…” Warten auf Reaktion von Bodo Ramelow über fehlenden Uhu-Schutz in Thüringen…

Montag, 22. August 2016 von Klaus Hart

UhuTA16

Ausriß.

“Über die Jahre betrachtet, sterben in Thüringen jedes Jahr fast doppelt so viele Uhus wie Junge flügge werden.” Schweigt unter Bodo Ramelow das Thüringer Umweltministerium zu diesem Fakt – oder finden sich auf der Website des Ministeriums entsprechende Statistiken, Projekte zur Erhaltung der Uhu-Population von Thüringen?

-https://www.thueringen.de/th8/tmuen/

“Die Vitalität der Tiere nimmt ebenfalls ab, als wesentliche Ursache gelten Monokulturen…Sogar Arten, die einst in Massen hier lebten, seien verschwunden…von den Rebhühnern haben nur zehn Prozent überlebt…Nach der Wende hat es in Ostdeutschland eine weitere dramatische Verschlechterung gegeben.” Das Gegenteil war von den neuen Machthabern versprochen worden – wird Bodo Ramelow auf diese Wertung mit einer Presseerklärung reagieren?

“Die Todesursache ist zu 70 Prozent nicht natürlich: Uhus werden von Windradflügeln zerteilt…” Unter Bodo Ramelow werden Windkraftwerke trotz dieses Fakts allen Ernstes als “umweltfreundlich” bezeichnet. Wird Ramelow nach diesem TA-Beitrag von Frank Schauka über den theoretisch streng geschützten Uhu diese bizarr-groteske Fehleinschätzung korrigieren, sich u.a. auf der kuriosen Website des Thüringer Umweltministeriums entschuldigen?

uhuwkakl1.jpg

“Grüne” Energieerzeugung, “sauberer” Strom. Zerfetzter Uhu unter deutscher Windkraftanlage – Beweis für deren “Umweltfreundlichkeit”? Weiter warten auf eine Positionierung von Bodo Ramelow…

Dieter Lauinger(Kretschmann-Grüner) aus Ettlingen/Baden-Württemberg immer noch im Ministeramt der Ramelow-Regierung in Thüringen…

http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2016/08/18/mdr-zum-fall-clingen-wenn-voegel-der-windkraft-im-wege-stehen-18-8-2016-nun-auch-umschwenken-beim-mdr/

“Welchen enormen Schaden unnütze, hochsubventionierte Windkraftwerke in Thüringens Natur bereits anrichteten – Uhu als Opfer umweltfeindlicher Windkraftwerke genannt – bisher keine Reaktion von Bodo Ramelow:

http://www.eike-klima-energie.eu/fileadmin/user_upload/Luedecke_Buer_Maerz_2013/bild_6.jpg

“Windradopfer Vögel – gemeldete Zufallsfunde.Nach Tobias Dürr, Staatliche Vogelwarte Brandenburg, Stand 13.3. 2012.

Wie die Thüringer Landesregierung sich den Gewinninteressen der Windkraftkonzerne unterwirft:

“Die Pläne der rot-rot-grünen Landesregierung in Thüringen beim Ausbau der Windenergie sind ehrgeizig. Derzeit sind 0,3 Prozent der Landesfläche zur Nutzung von Windenergie ausgewiesen. Geplant ist eine Verdreifachung auf ein Prozent der Landesfläche. Laut der Thüringer Energie- und GreenTech-Agentur (ThEGA) gibt es zurzeit 723 Windenergieanlagen im Freistaat, elf Prozent des Bruttostromverbrauchs werden hier zu Lande durch Wind gedeckt. Tendenz: stark steigend.” MDR, 18.8. 2016

“Wahnsinn Windkraft” – MDR: 

http://www.mdr.de/mediathek/fernsehen/sendung664510_date-20160608_inheritancecontext-header_ipgctx-false_numberofelements-1_zc-e94e4440_zs-1638fa4e.html

http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2016/08/17/unbekannte-erschlugen-vier-geschuetzte-milane-bei-clingen-ta-17-8-2016-unweit-des-brutgebiets-stehen-windraeder-will-man-das-gebiet-erweitern-stoeren-die-voegel-im-kyffhaeuserkreis-wurde/

“Idyllisch gelegene Städte und Dörfer bieten ein entspanntes Wohnumfeld.” Landrätin Antje Hochwind(SPD)

WindkraftHeld1

Windkraftwerke bei Braunsroda-Reinsdorf – mehr Anlagen für noch mehr tote Uhus, Fledermäuse, Greifvögel, Singvögel, Insekten:http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2016/06/25/windkraftwerke-bei-braunsroda-reinsdorf-drei-weitere-wka-2016-im-bau-folgen-fuer-natur-umwelt-heimat-sind-jedermann-gut-bekannt/

Gesellschaft zur Erhaltung der Eulen in Deutschland:http://www.egeeulen.de/

http://www.egeeulen.de/files/10_gruende_wald.pdf

http://www.egeeulen.de/files/nationalpark_1_2012_leseprobe.pdf

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/01/30/gesellschaft-zur-erhaltung-der-eulen-ev-und-der-ausbau-der-windkraft-in-deutschland-wie-der-begriff-von-natur-und-umweltschutz-erfolgreich-umgedeutet-wurde-vernichtung-der-schopfung-umweltschutz/

(more…)

Rockensußra – kaputte Panzer 2016 am Radweg.

Montag, 22. August 2016 von Klaus Hart

Nazizeit und “Luftschutz” – die offizielle Argumentation.

Sonntag, 21. August 2016 von Klaus Hart

Mühlhausen 2016 – im Bahnhof unübersehbar die DDR-Nationalfahne mit Hammer, Zirkel und Ährenkranz.„Die Wiedervereinigung“, sagt er, „wurde gegen die ostdeutschen Länder gemacht!“ FAZ über früheren tschechischen Staatspräsidenten Vaclav Klaus bei AfD-Kundgebung 2016 in Schwerin.

Samstag, 20. August 2016 von Klaus Hart

MDR zum Fall Clingen: “Wenn Vögel der Windkraft im Wege stehen.” (18.8.2016 – nun auch Umschwenken beim MDR?) “Energie contra Naturschutz. In Thüringen mehren sich die Angriffe auf geschützte Vögeln in Regionen, in denen neue Windräder geplant sind. Naturschützer sehen einen Zusammenhang und vermuten Windkraftprofiteure als Täter.” MDR verschweigt, daß die in Thüringen existierenden Windkraftwerke bereits in großer Zahl Milane und zahlreiche andere Vogelarten, sogar Fledermäuse töteten, das Bundesnaturschutzgesetz gravierend verletzt wird, die Ramelow-Regierung passiv bleibt.

Donnerstag, 18. August 2016 von Klaus Hart

http://www.mdr.de/thueringen/nord-thueringen/angriffe-voegel100.html

Auch die westdeutsche Thüringer Allgemeine(Funke-Medienkonzern Essen) verschweigt bisher systematisch, wie in Thüringen Milane und viele andere lediglich theoretisch streng geschützte Arten den Gewinninteressen der Windkraftkonzerne geopfert werden. Daß vor dem Hintergrund der Milan-Vernichtung in Thüringen weder Pseudo-“Öko”-Parteien noch Alibi-Umweltorganisationen einen Baustopp sowie die Abschaltung von Windkraftwerken fordern, spricht Bände über Wertvorstellungen und die Haltung zum Naturschutz, zum Bundesnaturschutzgesetz. Studien über die Vernichtung von Tieren durch Windkraftwerke existieren seit vielen Jahren:

ClingenTA216

Ausriß, Thüringer Allgemeine, 19.8. 2016. Bisher keinerlei Vorort-Besuch von Thüringens “Umweltministerin”…

“Idyllisch gelegene Städte und Dörfer bieten ein entspanntes Wohnumfeld.” Kyffhäuserkreis-Landrätin Antje Hochwind(SPD)

Was im MDR-Beitrag vorhersehbar fehlt – welchen enormen Schaden unnütze, hochsubventionierte Windkraftwerke in Thüringens Natur bereits anrichteten:

http://www.eike-klima-energie.eu/fileadmin/user_upload/Luedecke_Buer_Maerz_2013/bild_6.jpg

“Windradopfer Vögel – gemeldete Zufallsfunde.Nach Tobias Dürr, Staatliche Vogelwarte Brandenburg, Stand 13.3. 2012″

Bild 6: Der Rotmilan steht als Aasfresser an der Spitze der Fundstatistik. Selbst den 180 km/h schnellen Mauersegler erschlagen die Rotoren.

Wie die Thüringer Landesregierung sich den Gewinninteressen der Windkraftkonzerne unterwirft:

“Die Pläne der rot-rot-grünen Landesregierung in Thüringen beim Ausbau der Windenergie sind ehrgeizig. Derzeit sind 0,3 Prozent der Landesfläche zur Nutzung von Windenergie ausgewiesen. Geplant ist eine Verdreifachung auf ein Prozent der Landesfläche. Laut der Thüringer Energie- und GreenTech-Agentur (ThEGA) gibt es zurzeit 723 Windenergieanlagen im Freistaat, elf Prozent des Bruttostromverbrauchs werden hier zu Lande durch Wind gedeckt. Tendenz: stark steigend.” MDR, 18.8. 2016

“Wahnsinn Windkraft” – MDR: 

http://www.mdr.de/mediathek/fernsehen/sendung664510_date-20160608_inheritancecontext-header_ipgctx-false_numberofelements-1_zc-e94e4440_zs-1638fa4e.html

Erst nachdem das Kind in den Brunnen gefallen ist, in Thüringen genügend Windkraftwerke mit Bestandsschutz stehen, darf auch der Staatsfunk ein wenig kritisch berichten…

Rotmilan nach 1990, Wikipedia: “…die Rotmilanbestände im Osten Deutschlands…, wo regional Bestandseinbußen um mehr als 50 Prozent und ein deutliches Absinken der Reproduktionszahlen zu verzeichnen sind.”

Red Kite, Wikipedia: German populations declined by 25%–30% between 1991 and 1997…

Windkraftgegner bundesweit – Websites:http://www.windkraftgegner.de/

http://www.wilfriedheck.de/

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/03/24/windiges-geld-ndr-tv-film-2015-mit-uralt-argumenten-der-windkraftgegner-zum-energiewende-bluff/

Beginnend in der Wendezeit, wurden auf Bitten Großbritanniens mehrere Hundert Rotmilane aus Sachsen-Anhalt auf die britischen Inseln gebracht, dort ausgewildert, um die stark geschrumpften Bestände wieder aufzupäppeln. Wie Beobachter der heutigen Rotmilan-Population Großbritanniens 2016 der Website mitteilten, sind die “Red Kites” inzwischen wieder häufig bis sehr häufig – in krassem Gegensatz zum bisherigen Verbreitungsgebiet Ostdeutschlands.

“Energiewende tötet Deutschlands heimliches Wappentier”. DIE WELT 2015:

http://www.welt.de/wirtschaft/energie/article145280864/Energiewende-toetet-Deutschlands-heimliches-Wappentier.html

Thüringens Justizminister Dieter Lauinger/Grüne immer noch in Amt und Würden…

Das rätselhafte Sterben der Rotmilane/Hessenschau 2016

 

“Hat ein umstrittener Windpark in Osthessen Rotmilanen den Tod gebracht, obwohl die Rotoren noch gar nicht laufen? Vogelschützer trauen Windkraftbefürwortern die Giftattacken zu.” Hessenschau

WINDPARKS IN POTSDAM-MITTELMARK

Brandenburgs Wappentier in Gefahr(Potsdamer Neueste Nachrichten 2016)

 

Bürgermeister von Lehesten, Heinz-Gunter Grau,  in Thüringer Allgemeine 2016 zum Sinn von Windkraftwerken:

Nördlich von Lehesten ist das Windvorranggebiet W18 von der Regionalen Planungsgemeinschaft Ostthüringen ausgewiesen worden. Wie stehen sie zu diesem Vorhaben?
Ein wesentlicher Punkt ist auch, das dieser Strom nicht benötigt wird. Die Speicherkapazitäten sind noch nicht vorhanden und so stehen die Windräder auch teilweise still.”
“Der Mann der tausend Uhus. Frank Schauka, Thüringer Allgemeine, über Martin Görner. “Die Todesursache ist zu 70 Prozent nicht natürlich, Uhus werden von Windradflügeln zerteilt”:

http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2016/08/22/der-mann-der-tausend-uhus-frank-schauka-thueringer-allgemeine-ueber-martin-goerner-august-2016-die-todesursache-ist-zu-70-prozent-nicht-natuerlich-uhus-werden-von-windradfluegeln-zerteilt/

(more…)

“Unbekannte erschlugen vier geschützte Milane bei Clingen”. TA, 17.8.2016. “Unweit des Brutgebiets stehen Windräder. Will man das Gebiet erweitern, stören die Vögel.” Im Kyffhäuserkreis wurden Milane nach dem Bau von Windkraftwerken selten, nahmen zahlreiche Vogelarten teils stark ab. “Storchennest störte in Windkraftgebiet – jetzt ist es weg.” Thüringer “Umweltpolitik” unter Bodo Ramelow. Deutschlands führender Rotmilan-Experte Dr. Michael Stubbe aus Halle/Saale im Website-Interview zur Lage in Ostdeutschland: “Der Rotmilan ist nach der Wende um etwa fünfzig Prozent zurückgegangen.”

Mittwoch, 17. August 2016 von Klaus Hart

MDR zum Fall Clingen:http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2016/08/18/mdr-zum-fall-clingen-wenn-voegel-der-windkraft-im-wege-stehen-18-8-2016-nun-auch-umschwenken-beim-mdr/

Bemerkenswert – der Fall ist seit Juni bekannt, wird aber erst im August gemeldet – eine Positionierung des Thüringer Umweltministeriums unter Anja Siegesmund(Grüne), von Bodo Ramelow auch zu derartigen  Folgen der Windkraftpolitik fehlt nach wie vor. Die kuriose Website des Ministeriums – keinerlei Statistiken, Studien über gravierenden Artenrückgang in Thüringen nach 1990 u.a. durch die offizielle Politik im Gewinninteresse der Windkraftkonzerne :https://www.thueringen.de/th8/tmuen/

-http://www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/suche/detail/-/specific/Unbekannte-erschlugen-vier-geschuetzte-Milane-bei-Clingen-285624629

... Zwei junge Schwarzmilane sind tot. Der Nachwuchs des Rotmilans ebenfalls getötet.Sie wurden nicht zur Beute anderer Tiere. Das steht für Frank Bohn aus Clingen fest. Monatelang hatte er die beiden Horste in der Flur zwischen Clingen und Rohnstedt beobachtet. Zwei Paare hatten hier gebrütet. Zwei Jungtiere gab es jeweils bei den unter Artenschutz stehenden Greifvögeln…Rund um den Brutbaum war das Gras niedergefahren. Für Naturschützer im Kreis ist das Geschehen nicht ganz so geheimnisvoll. So wie Frank Bohn vermuten auch sie, dass Menschen die Horste vom Baum holten, um den Milannachwuchs zu töten. Unweit des Brutgebiets stehen Windräder. Will man das Gebiet erweitern, stören die Vögel. Man müsse nur eins und eins zusammenzählen, heißt es beim Naturschutzbund. Und die toten Milane von Clingen sind kein Einzelfall in Thüringen. Windparks müssen bestimmte Mindestabstände zu den Nestern bedrohter Vogelarten halten.Es geht hier um Milane, um geschützte Vögel, die den Bau von Windkraftanlagen verhindern können , erklärte Martin Görner, Leiter der Arbeitsgruppe Artenschutz Thüringen, vor einigen Monaten unserer Zeitung. Damals ging es um verschwundene Milane in Weira in Ostthüringen. Fünf Horste mit elf Jungtieren in der Nähe einer geplanten Windkraftanlage waren verschwunden (TA berichtete).In Deutschland geschehen Dinge wie in Weira seit einigen Jahren. Von 2012 bis 2015 hat die Deutsche Wildtier Stiftung 44 Fälle von Horstzerstörungen in Deutschland dokumentiert. “Wir haben Meldungen über Horstzerstörungen aus mindestens zehn Bundesländern. Der Fall aus Weira ist nicht registriert. Dass Thüringen bisher nicht dabei war, kann damit zusammenhängen, dass die Neuausweisung von Windvorranggebieten noch läuft”, sagte Jochen Bellebaum von der Stiftung. Aber schon bei dem Gespräch damals befürchtete er, dass es noch kommt… Zitat TA

MilanhorsteClingenTA16

Ausriß – windkraftkritischer Bericht sogar als Seiten-Aufmacher der westdeutschen Thüringer Allgemeinen(Funke-Medienkonzern Essen) – was ist da passiert? Noch vor einem Jahr behauptete die Zeitung unter anderem , Ostdeutsche lebten heute in einer “intakten Umwelt”. 

(more…)

“Windkraftanlagen sind Gelddruckmaschinen – für Betreiber wie für Grundstückeigentümer.” Westdeutsche Thüringer Allgemeine(Funke-Medienkonzern Essen) ändert offenbar opportunistisch die Berichterstattungslinie zur Windkraft, weil abnehmende Leserschaft den Energiewende-Bluff(Windkraftwerke, Solaranlagen, Biogasanlagen etc.) immer stärker kritisiert, auch in Thüringen windkraftkritische Bürgerinitiativen entstehen. “Den Betreibern winkt weit höherer Gewinn, zumal die Windräder selbst dann Einnahmen garantieren, wenn die Rotoren ruhen.” “Storchennest störte in Windkraftgebiet – jetzt ist es weg.” Uralt-Argumente, Fakten der früher diffamierten Windkraftkritiker – nun auch in der TA…

Samstag, 13. August 2016 von Klaus Hart

http://www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/suche/detail/-/specific/Storchennest-stoerte-in-Windkraftgebiet-jetzt-ist-es-weg-189266711

Westdeutsche Thüringer Allgemeine zu den laut Naturschutzexperten “uraltbekannten Tricks der europäischen Windkraft-Mafia” – noch unlängst wurden Naturschutzaktivisten von interessierter Seite diffamiert, beschimpft, als fortschrittsfeindliche Hinterwäldler, Deppen lächerlich gemacht, wenn sie derartige Fakten enthüllten. Aus deutschen Islamisierungsparteien kam sogar die Behauptung, Windkraftkritiker würden mit ihrem Engagement “sehr viel Geld verdienen”:

…In einer Nacht-und-Nebelaktion haben Unbekannte den Horst eines streng geschützten Schwarzstorch-Pärchens bei Kraftsdorf, Landkreis Gera, beseitigt – solch eine Straftat gab es in Thüringen noch nie. Der Brutplatz hätte den Bau jeder Windanlage in der Umgebung verhindert.”Ich sehe einen direkten Zusammenhang”, sagt Sabine Nagler von der unteren Naturschutzbehörde des Saale-Holzland-Kreises. “Der Schwarzstorch lebt seit 2003 in diesem Gebiet. Bisher ist nie etwas passiert. Jetzt, da die Bauanträge für die Windkraftanlagen vorliegen, wird der Horst entfernt.”Die Polizei ist alarmiert. “Wir haben Anzeige erstattet”, sagt Martin Fröhlich, Sprecher der Kraftsdorfer Bürgerinitiative gegen Windkraftbau in der Nähe von Dörfern. Sie fordert “Stoppt den Windwahn”; etwa 90 Prozent der Einwohner haben unterschrieben.

 
 

Hans Heindel steht vor der Kiefer, die wieder aussieht wie jede im Wald. “Hier war der Schwarzstorch-Horst”, sagt der 73-Jährige, der den Brutplatz kürzlich entdeckte. “Da oben.” Heindel reckt den Arm. “In 15 Meter Höhe. Das waren Profis. Nichts ist mehr da, es gibt auch keine Kletterspuren.”Der Kriminalfall von Kraftsdorf ist ein Rätsel. Man weiß nur eines: wem es nützt, wenn solch ein Horst verschwindet. Wo der Schwarzstorch brütet, darf in der Regel im Abstand von drei Kilometern kein Windrad errichtet werden. In Kraftsdorf aber wurde überlegt, 62 Hektar als Windvorranggebiet auszuweisen. Mehrere 212 Meter hohe Windräder waren beantragt und sollten rotieren, erst zwei, später vielleicht sogar 20. Das war, bevor man wusste, wo genau der Schwarzstorch brütete. Dieses Wissen veränderte alles: Der Brutplatz hätte jedes Windrad weit und breit verhindert.Windkraftanlagen sind Gelddruckmaschinen – für Betreiber wie für Grundstückeigentümer. In Thüringen können sie mit Pachteinnahmen von 35000 bis 75000 Euro jährlich rechnen. Bei einer Pachtdauer von 20 Jahren kann sich das auf bis zu 1,5 Millionen Euro summieren.Den Betreibern winkt weit höherer Gewinn, zumal die Windräder selbst dann Einnahmen garantieren, wenn die Rotoren ruhen. Deshalb geben sich die Vertreter der Betreiberfirmen bei Flächeneigentümern oft die Klinke in die Hand.Was in Kraftsdorf geschah, passiert seit Jahren in ganz Deutschland, so oder ähnlich: Wo Windräder geplant sind, verschwinden plötzlich streng geschützte Vögel, die den Bau verhindern könnten. Dutzende Fälle hat die Deutsche Wildtierstiftung dokumentiert. Vor einem Jahr gab es erste Fälle in Thüringen. Das war rund um Weira und betraf junge Milane…Zitat TA

Naturschutzexperten erklärten gegenüber der Website, in Thüringen kungelten sehr häufig Parteipolitiker auf Landes-oder Ortsebene mit der “Windkraft-Mafia”.

WindkraftTAAusriß16

Ausriß. Sogar Kurt Biedenkopf/CDU bezeichnete Windkraftwerke als “Gelddruckmaschinen”:”In Wirklichkeit handelt es sich  bei diesen Anlagen um Gelddruckmaschinen. Sie sind ökonomisch ebenso sinnlos wie ökologisch. Wir sollten deshalb darauf hinwirken, daß keine weiteren Anlagen dieser Art erstellt werden.” Kurt Biedenkopf

Fledermausnacht in Bad Frankenhausen – Thüringer Umweltministerium ermöglicht, daß unter Verletzung des Bundesnaturschutzgesetzes theoretisch streng geschützte Fledermäuse durch Windkraftwerke getötet, zerfetzt werden:

http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2016/08/12/fledermausnacht-2016-in-bad-frankenhausen-heimliche-nachbarn/

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/09/06/naturschutzreport-fledermause-in-thuringen-erschienen-fledermausforscher-wolfgang-sauerbier/

 

Tote Fledermaus unter Windkraftanlage, Foto (C): Archiv EGE.

http://www.eike-klima-energie.eu/fileadmin/user_upload/Luedecke_Buer_Maerz_2013/bild_6A.jpg

Bild 7: Fast alle Arten von Fledermäusen werden Opfer von Windrädern, darunter viele ziehende Fledermäuse aus Ost-Europa. Ausriß

“Idyllisch gelegene Städte und Dörfer bieten ein entspanntes Wohnumfeld.” Kyffhäuserkreis-Landrätin Antje Hochwind(SPD)

WindkraftHeld1

Windkraftwerke bei Braunsroda-Reinsdorf – mehr Anlagen für noch mehr tote Fledermäuse, Greifvögel, Singvögel, Insekten – und für noch mehr idiotische Rotblinkerei:http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2016/06/25/windkraftwerke-bei-braunsroda-reinsdorf-drei-weitere-wka-2016-im-bau-folgen-fuer-natur-umwelt-heimat-sind-jedermann-gut-bekannt/

“Todesfalle für Fledermäuse”: http://www.ingenieur.de/Themen/Klima-Umwelt/Todesfalle-fuer-Fledermaeuse

Die toten Milane von Clingen 2016:http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2016/08/17/unbekannte-erschlugen-vier-geschuetzte-milane-bei-clingen-ta-17-8-2016-unweit-des-brutgebiets-stehen-windraeder-will-man-das-gebiet-erweitern-stoeren-die-voegel-im-kyffhaeuserkreis-wurde/

“Der Mann der tausend Uhus. Frank Schauka, Thüringer Allgemeine, über Martin Görner. “Die Todesursache ist zu 70 Prozent nicht natürlich, Uhus werden von Windradflügeln zerteilt”:

http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2016/08/22/der-mann-der-tausend-uhus-frank-schauka-thueringer-allgemeine-ueber-martin-goerner-august-2016-die-todesursache-ist-zu-70-prozent-nicht-natuerlich-uhus-werden-von-windradfluegeln-zerteilt/

“Der NABU Thüringen verurteilt illegale Greifvogelverfolgung

Straftaten gegen Greifvögel müssen effektiv registriert, aufgeklärt und geahndet werden

Der NABU Thüringen nimmt den Tod der vier Milane bei Clingen, im Kyffhäuserkreis, zum Anlass, um auf die Problematik der illegalen Greifvogelverfolgung aufmerksam zu machen. Von Zeugen wird vermutet, dass die Tiere durch menschlichen Einfluss ums Leben gekommen sind.”

(more…)

“Fledermausnacht” 2016 in Bad Frankenhausen. “Heimliche Nachbarn”.

Freitag, 12. August 2016 von Klaus Hart

Fled1

 

Die Fledermaus kurz vorm Abflug auf der Hand – Fledermausexperte Wolfgang Sauerbier am Regionalmuseum in Bad Frankenhausen am 12.8. 2016.

http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2013/09/02/wolfgang-sauerbier-renommierter-deutscher-fledermausforscher-aus-bad-frankenhausenthuringen/

“Der Mann der tausend Uhus. Frank Schauka, Thüringer Allgemeine, über Martin Görner. “Die Todesursache ist zu 70 Prozent nicht natürlich, Uhus werden von Windradflügeln zerteilt”:

http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2016/08/22/der-mann-der-tausend-uhus-frank-schauka-thueringer-allgemeine-ueber-martin-goerner-august-2016-die-todesursache-ist-zu-70-prozent-nicht-natuerlich-uhus-werden-von-windradfluegeln-zerteilt/

Fled2

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/08/28/massenhafte-vernichtung-theoretisch-streng-geschutzter-fledermause-durch-windkraftwerke-in-deutschland-wattenrat-ostfriesland-zu-uralt-fakten-bestatigt-durch-eine-neue-studie-umweltfreundlichkeit/

http://www.eike-klima-energie.eu/fileadmin/user_upload/Luedecke_Buer_Maerz_2013/bild_6A.jpg

Bild 7: Fast alle Arten von Fledermäusen werden Opfer von Windrädern, darunter viele ziehende Fledermäuse aus Ost-Europa. Ausriß

Bürgermeister von Lehesten, Heinz-Gunter Grau,  in Thüringer Allgemeine 2016 zum Sinn von Windkraftwerken:

Nördlich von Lehesten ist das Windvorranggebiet W18 von der Regionalen Planungsgemeinschaft Ostthüringen ausgewiesen worden. Wie stehen sie zu diesem Vorhaben?
Ein wesentlicher Punkt ist auch, das dieser Strom nicht benötigt wird. Die Speicherkapazitäten sind noch nicht vorhanden und so stehen die Windräder auch teilweise still.”
Zahlreiche Bürgermeister, so Naturschutzexperten, kooperieren aus bekannten Gründen mit den Windkraftkonzernen.

(more…)

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)