Zeitzeugen aus Oldisleben und Umgebung

KZ Buchenwald: “Nackt unter Wölfen” von Regisseur Philipp Kadelbach und Beraterin Susanne Hantke – ideologischer “Lehrfilm” über böse, sinistre, sadistisch-brutale kommunistische Kapos? Die Schlüsselszene im Buchenwald-Steinbruch – wie man sich kommunistische Nazigegner vorzustellen hat…Die DDR als KZ, ein großes Buchenwald(?) – entsprechende Vorwürfe von Konrad Adenauer, Willy Brandt etc.

Donnerstag, 23. April 2020 von Klaus Hart

Schlüsselszene im Steinbruch ab 40.35(youtube)  – ein roter deutscher Kapo, gut erkennbar am roten Dreieck an der Jacke, sagt zu altem, ausländischen völlig entkräfteten Häftling(schwarzes Dreieck!): “Was soll das, schläfst du hier? Trag mal den Stein da rüber.” Sein Sohn, ebenfalls Häftling, bittet den roten Kapo:”Ich mach das”. Der rote Kapo akzeptiert das nicht:”Los jetzt!” Es handelt sich um einen großen, sehr schweren Stein. Der alte Mann nimmt den Stein mit letzter Kraft, bricht nach wenigen Schritten zusammen. Die Filmszene ist frei erfunden, hat mit dem Apitz-Buch, historischen Fakten nichts zu tun…http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2020/04/21/kz-buchenwald-selbstbefreiung-kuriose-rolle-der-us-army-viele-widersprueche-in-offiziellen-darstellungen-nach-1990-vor-70-jahren-am-11-april-1945-befreiten-us-amerikanische-truppen-das-konze/

Steinbruch1

Ausriß – der rote kommunistische Kapo im Steinbruch.

Wer Hitler wählt, wählt den Krieg. Deutsche Kommunisten, KPD

Die Potsdamer Ufa Fiction drehte unter MDR-Federführung, wurde mitgeteilt. Warum der Film den Deutschen Fernsehpreis erhielt…

Steinbruch2

Ausriß – roter deutscher Kapo und ausländischer Häftling.

https://sascha313.wordpress.com/2020/04/06/selbstbefreiung-kz-buchenwald-gedenken-2020/

Steinbruch4

Ausriß – alter ausländischer Häftling mit entsetzlich schwerem Stein – deutscher roter Kapo schaut zu…

…Stefan Kolditz, Jahrgang 1956, schreibt gerade an zwei Drehbüchern für den “Tatort”…Von Kolditz stammt das Drehbuch zu “Nackt unter Wölfen”… TLZ 2014

Steinbruch5

Ausriß – alter Häftling bricht unter der Last des Steins erwartungsgemäß zusammen – Sohn will ihm helfen. Wie man sich also deutsche kommunistische Kapos des antinazistischen Widerstands vorzustellen hat.

Schon ab Minute 10 die richtige Einstimmung – roter Kapo und Häftling – Dialog: “Tut mir leid, warn guter Genosse. Sie haben ihn umgebracht”.

“Ihr arbeitet mit ihnen zusammen!”

“Nein – bleib ruhig! Willst du wissen, warum er so lange überlebt hat? Glück – und die richtigen Freunde.”

Die aufschlußreiche, folgerichtige Schlußszene des Films: Kommunisten-Kapos lassen ihren schwer verwundeten Genossen unweit des Lagertors einfach liegen, versorgen ihn nicht medizinisch – anzunehmen ist, daß er deshalb wohl stirbt.

Filmkritik von Axel Doßmann(werkstattgeschichte.de): “Mir scheint, Kadelbach und sein Team haben oft Gegenbilder zum DEFA-Film schaffen wollen…Der öffentlich-rechtliche Bildungsauftrag wurde mit dieser Produktion allerdings weitgehend verfehlt….Umso bemerkenswerter ist, dass Kolditz ein weiteres Figurenpaar erfunden hat, eine weitere Vater-Sohn-Geschichte, die prototypisch von den Gefangenen erzählt, die nicht zu den Privilegierten des Lagers gehören. Nicht ein SS-Mann, sondern ein `roter Kapo`zwingt diesen erschöpften Vater ohne erkennbaren Grund, einen schweren Stein zu schleppen. Der Mann verletzt sich dabei schwer und liegt bald darauf mit Wundbrand im Delirium. Sein verzweifelter Sohn erlebt, wie die einflussreichen Funktionshäftlinge das jüdische Kleinkind Stefan zu retten versuchen, seinem todkranken Vater aber keine Hilfe gewähren…Vater und Sohn tragen im Film beide einen schwarzen Winkel, im KZ die Kennzeichnung für `Asoziale`, aber auch `Zigeuner`…Aus den überzeugten Kommunisten bei der DEFA nur noch allgemein `Politische`. Die Motive für die Rettung des Kindes werden ins Unpolitische verschoben…”

“In der DDR sind drei Generationen mit dem Buch “Nackt unter Wölfen” und dem gleichnamigen Film aufgewachsen. Nun wird die Geschichte von der Rettung eines jüdischen Jungen im KZ Buchenwald neu verfilmt. Der Mitteldeutsche Rundfunk nimmt dafür viel Geld in die Hand – und will eine historische Diskussion anstoßen.” MAZ zum Gehirnwäsche-Projekt

“Hitlers zweimal getötete Opfer. Westdeutsche Endlösung des Antifaschismus auf dem Gebiet der DDR”. Herausgegeben von Monika Zorn, AHRIMAN-Verlag Freiburg.http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2020/04/20/hitlers-zweimal-getoetete-opfer-westdeutsche-endloesung-des-antifaschismus-auf-dem-gebiet-der-ddr-herausgegeben-von-monika-zorn-ahriman-verlag-freiburg-die-bizarre-deformierung-der-buchenwald/.

Ost-KZ-Gedenkstätten wurden nach 1990 wegen der Dokumentationen über die im BRD-Staatsapparat stark vertretenen Nazi-Kriegsverbrecher politisch gesäubert, zudem mit Rücksicht auf jene Westparteien entschärft, die Sammelbecken für Kriegsverbrecher und schwerbelastete Altnazis waren. 

 

KZ Buchenwald. Hans Joachim Schädlich verreißt im staatlich geförderten Roman “Anders”(Rowohlt) Bruno Apitz(” Nackt unter Wölfen” und vergißt(?) beim Thema “Opfertausch” ein sehr wichtiges Detail – von Annette Leo exakt beschrieben:http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2020/05/17/kz-buchenwald-hans-joachim-schaedlich-verreisst-im-staatlich-gefoerderten-roman-andersrowohlt-bruno-apitz-nackt-unter-woelfen-und-vergisst-beim-thema-opfertausch-ein-sehr-wichtiges/

KZ Buchenwald, Willy Blum, Stefan Jerzy Zweig und der “Opfertausch”. Welches wichtige Detail interessanterweise bei Hans Joachim Schädlich(Roman “Anders”), Volkhard Knigge, Susanne Hantke fehlt…”Annette Leo. Das Kind auf der Liste. Die Geschichte von Willy Blum und seiner Familie.” Aufbau-Verlag:http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2020/05/19/kz-buchenwald-willy-blum-stefan-jerzy-zweig-und-der-opfertausch-welches-wichtige-detail-interessanterweise-bei-hans-joachim-schaedlichroman-anders-volkhard-knigge-susanne-hantke-fehlt/

(more…)

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)