Zeitzeugen aus Oldisleben und Umgebung

Stadt an der Schmücke/Thüringen – Bürgermeisterwahl am 21.2. 2021. CDU-Kandidatin Silvana Schäffer ist ortsfremd, wohnt nicht in der Stadt an der Schmücke, ist aus dem kleinen Seehausen(Ortsteil von Bad Frankenhausen), unterlag bei der Landtagswahl 2019 als Direktkandidatin Jens Cotta von der AfD(Cotta – 32,2 %, Schäffer – 21,7 %).

Montag, 04. Januar 2021 von Klaus Hart

Auffällig ist, daß die CDU der Stadt an der Schmücke keinen Kandidaten aus ihrer Mitte aufstellt/findet, sondern (ausgerechnet) eine Ortsfremde anheuert. Das hat in der Region zu vielerlei Mutmaßungen, kritischen Fragen geführt. Zweite Kandidatin ist laut Website-Recherchen die parteilose Sandra Straßburg aus Heldrungen.

Sandra Straßburg(50) ist Lebensmittelkontrolleurin und 1. Stellvertreter im Landesverband der Lebensmittelkontrolleure Thüringen e.V. 

Straßburg2

Drei Kandidaten für Bürgermeisterwahl:http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2021/01/09/stadt-an-der-schmueckethueringen-buergermeisterwahl-am-21-2-2021-mit-drei-kandidaten-thueringer-allgemeine-nennt-namen-der-zweiten-kandidatin-nicht-laut-ersten-website-recherchen-ist-es/

https://www.thueringer-allgemeine.de/politik/vorbereitungen-fuer-buergermeisterwahl-an-der-schmuecke-koennen-beginnen-id231146744.html

https://de.wikipedia.org/wiki/An_der_Schm%C3%BCcke

https://www.kyffhaeuser-nachrichten.de/news/news_lang.php?ArtNr=285933

https://www.mdr.de/thueringen/landtagswahl/direktkandidat-portraet-Silvana-Schaeffer100.htm

“Silvana Schäffer

CDU

Diese Politikerin hat kein aktuelles und kein zukünftiges Mandat und keine Kandidatur auf Landes-, Bundes- oder EU-Ebene.” abgeordnetenwatch

Die abermalige Verlängerung des sinn- und nutzlosen Lockdowns ist ein Vernichtungsprogramm für Mittelstand, Handel und Gastronomie und ein Anschlag auf die Bildungschancen unserer Kinder. Allein im letzten Jahr ist die Zahl der Erwerbstätigen um eine halbe Million gesunken. Der Arbeitsplatzverlust ist höher als selbst während der Finanzkrise vor zwölf Jahren. Zahllose Einzelhändler und Gastronomen stehen vor dem Aus, nachdem sie ihre letzten Reserven verbraucht haben, und werden den Januar nicht überleben. Durch die Lockdown-Verlängerung droht eine gigantische Pleiten- und Arbeitslosigkeitswelle.

Bund und Länder sind mit ihrem planlosen Corona-Latein am Ende. Statt besonders gefährdete Bevölkerungsgruppen zu schützen und brauchbare Konzepte für Schulen und Bildungseinrichtungen zu erarbeiten, setzen sie einfallslos auf wirkungslose Lockdowns und dauerhafte Grundrechtseinschränkungen und überziehen Kritiker ihrer Politik mit pauschalen Diffamierungen. Diese Politik spaltet die Gesellschaft und gefährdet die Grundlagen unseres Wohlstands und unserer Demokratie.

Die geplante Begrenzung der Bewegungsfreiheit der Bürger rund um ihren Wohnort ist eine weitere unverhältnismäßige und willkürliche Einschränkung der Grundrechte, mit der offenbar vom Impfversagen abgelenkt werden soll.

Dass die Kanzlerin offenkundig selbstherrlich die Impfstoffbeschaffung an die damit überforderte EU-Kommissionspräsidentin übertragen hat, ist eine weitere eklatante Fehlentscheidung zu Lasten der eigenen Bürger. Dieses abermalige Staatsversagen muss durch einen Untersuchungsausschuss umfassend aufgeklärt werden. (AfD)

http://www.pi-news.net/2021/01/buerger-oder-untertan-jeder-hat-nun-die-wahl/

https://kopp-report.de/

https://www.achgut.com/artikel/kriegsrecht_ohne_krieg

https://www.rubikon.news/

(more…)

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)