Zeitzeugen aus Oldisleben und Umgebung

Mord in Oldisleben 2015 – weiter blamables Vorgehen von Behörden und Medien. Erst rund eine Woche nach der Tat sucht die Polizei per Aufruf nach Zeugen…Schnee-von gestern-Regionalmainstream meldet erst am Freitag, was jedermann in Oldisleben bereits seit Wochenbeginn besser weiß.

 Laut elektronischer Registratur hatten sich weit über 10000 Bewohner aus dem gesamten Bundesgebiet auf der Zeitzeugen-Website zuerst über den Mordfall informiert – bevor dann erst Tage danach der gesteuerte Mainstream sehr rudimentär berichtete.

 

Zeit der Gerüchte nach der Tat in Oldisleben längst vorbei.
Was  in Lokal-und Regionalmedien alles zum Mordfall fehlt…
Westdeutsche Thüringer Allgemeine(Funke-Medienkonzern Essen): “In der Gerüchteküche in Oldisleben brodelt es. Einbrecher sollen einer älteren Frau die Kehle durchgeschnitten haben. Es soll am Wochenende passiert sein.Von der Polizei, die täglich Mitteilungen über Verkehrsunfälle und Kriminaldelikte an unsere Zeitung schickt, gab es bis zum Donnerstagnachmittag keine Information dazu. Auf vorheriger Nachfrage bei der Landespolizeiinspektion Nordhausen sagte PressesprecherThomas Soszynski, dass er dazu nicht ein einziges Wort sagen dürfe, denn das sei Sache der ermittelnden Staatsanwaltschaft Mühlhausen. Sie entscheide, ob und wann sie mit Informationen an die Öffentlichkeit gehe.Oberstaatsanwalt Ulf Walter, der stellvertretender Behördenleiter, bestätigte dann auf Nachfrage unserer Zeitung den Tod einer 82-jährigen Frau am Wochenende. „Sie wurde in ihrem Wohnhaus in der Weststraße gefunden. Spuren und Indizien lassen nach bisherigem Stand der Ermittlungen den Schluss zu, dass es sich um ein Tötungsdelikt handelt“, sagte er.Wurde wirklich, wie in Oldisleben die Leute erzählen, der älteren Frau die Kehle durchgeschnitten? „Zeitnah wurden der Tatort und die Leiche gerichtsmedizinisch untersucht, da warten wir natürlich nicht lange. Das ist alles bereits abgeschlossen. Doch Details kann und werde ich aus ermittlungstaktischen Gründen öffentlich nicht sagen“, antwortet Walter.Gab es einen Einbruch? Auch zu dieser Frage schweigt der Oberstaatsanwalt – wieder aus ermittlungstaktischen Gründen….
Reichlich spät, kommentieren Oldislebener den Polizeiaufruf, erst am Freitag nach der Tat verteilt – in den Kriminalfilmen gehe es irgendwie fixer:
IMG_3093 (3)

http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2015/06/04/82-jaehrige-in-oldisleben-ermordet-kriminalpolizei-sucht-zeugen-westdeutsche-thueringer-allgemeine-publiziert-erst-fuenf-tage-nach-der-tatfeststellung-eine-erste-nachricht-ueber-den-mord-ein/

Erst nach dieser Website-Meldung reagierten Lokal-und Regionalmedien: http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2015/06/04/das-mutmassliche-toetungsdelikt-von-oldisleben-2015-westdeutsche-thueringer-allgemeine-auch-am-5-tag-nach-der-tat-ohne-informationen-zu-den-polizeilichen-ermittlungen/

 

-http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/immer-mehr-wohnungseinbrueche-im-suedwesten-13542565.html

“Ob das Radio ist, ob das Fernsehen ist, ich guck’ mir diese Scheiße eigentlich nur an, um zu sehen, wie gelogen und betrogen wird.” Zitat Propagandaschau

Dieser Beitrag wurde am Freitag, 05. Juni 2015 um 14:35 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Allgemein abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

«  –  »

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)