Zeitzeugen aus Oldisleben und Umgebung

Kyffhäuserkreis und Energiewende-Bluff 2018: Protest gegen umwelt-und heimatzerstörende Windkraftwerke um Jahrzehnte verspätet – was ist da passiert? “4459 Unterschriften gegen Windräder an Kyffhäuser-Landrätin übergeben Die Mitstreiter der „IG Gegenwind“ aus Roßleben, Schönewerda, Kalbsrieth und Heygendorf übergeben Stellungnahmen an Landrätin Hochwind.” Thüringer Allgemeine, 7.11. 2018. “Nordthüringen und speziell der Kyffhäuserkreis haben ihren Bürgern schon mehr als genug solche Bauwerke zugemutet. Nun sollen auch die letzten freien Flächen unserer Gegend damit zugepflastert werden.”

Mittwoch, 07. November 2018 von Klaus Hart

WKAKyffkreisTAIGRoßleben18

Ausriß TA, 7.11. 2018. Das Anti-Windkraft-Lied:http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2017/02/07/antiwindkraftlied-der-rhoener-saeuwaentzt/

Mit Traktoren und Transparenten wird in Heygendorf gegen geplanten Windpark protestiert/Thüringer Allgemeine, Ausriß

Am Mittwoch formierte sich der Widerstand gegen die geplante Ausweisung des Windvorranggebietes in der Unstrutaue.

25.10.2018 – 02:40 Uhr

Heygendorf. Mit Traktoren und Transparenten protestierten Mittwochabend mehrere Dutzend Windparkgegner aus Heygendorf, Kalbsrieth, Schönewerda und Bottendorf in Heygendorf gegen einen Windpark vor ihrer Haustür. Landwirte hatten Traktoren vor dem Gasthaus „Brauner Hirsch“ aufgereiht, in dem am Abend eine als „geschlossene Veranstaltung“ deklarierte Zusammenkunft stattfinden sollte, zu der nach Angaben von Demonstrationsteilnehmern die Envia-Tochter Envia Therm Landbesitzer eingeladen hatte. Auf den Transparenten standen klare Botschaften: „Windparks zerstören Lebensraum“, „Hier kein Windpark – rettet die Natur“ und „Heygendorf hat Gestank – Windräder machen krank“.

„Das ist eine stille Demonstration. Wir wollen die Landbesitzer an ihre hohe Verantwortung für diese wunderschöne Landschaft und den fruchtbaren Boden erinnern“, sagt ein Demons-trant. Das Windvorranggebiet, auf dem 200 Meter hohe Windräder errichtet werden sollen, soll auf ehemaligem Bodenreformland ausgewiesen werden, das um die hundert Eigentümer hat. Aufgerufen zu der Aktion hatte die „Interessengemeinschaft Gegenwind“, in der sich die Gegner des Windparks zusammengeschlossen haben. Da wolle sich niemand besonders hervortun, so die Begründung, warum keiner seinen Namen in der Zeitung lesen will. Die Interessengemeinschaft will die Ausweisung des Windvorranggebietes verhindern. Derzeit seien Lobbyisten der Windradbetreiber in den Orten unterwegs, um den Landbesitzern das Land abzuschwatzen, berichten die Demonstrationsteilnehmer.Unter ihnen ist am Mittwoch auch Holger Tuch, der am Rand von Heygendorf eine Öko-Landwirtschaft betreibt. Dass das Vorranggebiet „zwischen die Dörfer gequetscht“ werden soll und gegen die gesetzliche Mindestabstandsregelung verstößt, stößt ihm am meisten auf. Dadurch leiden Gesundheit und Lebensqualität, sagt er. Zudem seien so viele Fördermittel in die Hohe Schrecke und den Fundort der Himmelsscheibe von Nebra geflossen, kann er die Standortwahl auch aus diesem Grund nicht verstehen. „Das wird uns noch schlaflose Nächte bereiten“, prophezeit er.

 

Dass im Herbst Tausende Kraniche das Gebiet überfliegen und zur Futtersuche in die Unstrutaue pendeln, sei ebenfalls nicht berücksichtigt worden, wird kritisiert. „Wir haben Photovoltaikanlagen in Roßleben und Artern. Wir haben die Biogasanlage bei Heygendorf. Wir müssen jetzt nicht auch noch Windräder haben“, stellt ein anderer Demonstrationsteilnehmer klar, dass sich der Protest nicht gegen erneuerbare Energien richte, die in der Region bereits reichlich erzeugt werden.Kerstin Fischer / 25.10.18. Ausriß TA.

WKAThalebraTA18

“In Thalebra will man keine Windräder”. Ausriß TA. Sondershausens neuer Bürgermeister Steffen Grimm bei Protestversammlung präsent. “Stoppt die Windtollwut am Hessenweg! Wir brauchen eine intakte Umwelt! Thalebra soll nicht unter die Räder kommen, wehrt Euch!”…Die konkrete Ablehnung der Bürger bleibt. Man befürchtet gesundheitliche Schäden, eine Abwertung der eigenen Grundstücke sowie eine Verschandelung der Landschaft.”

AfDWindräder219

–“Windräder? Macht Euch vom Acker! AfD” (Thüringen)

ErfurtAntiWKADemo1612

Protest vor Landtag in Erfurt 2016 gegen Windkraftpolitik der Machteliten – damals keinerlei Reaktion im Kyffhäuserkreis…

Thüringen im Wahlkampf 2019: Widerstand der Ramelow-Regierung gegen Südlink-Trassenpläne – statt gegen unnütze, umwelt-und naturvernichtende, extrem strompreistreibende Windkraftwerke überhaupt. Die hochbrisanten Folgen des Windkraftausbaus für Thüringen – nicht zufällig derzeit Medien-Tabu…Panische Angst der Politmarionetten vor grundsätzlicher Kritik:http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2019/02/22/thueringen-im-wahlkampf-2019-widerstand-der-ramelow-regierung-gegen-suedlink-trassenplaene-statt-gegen-unnuetze-umwelt-und-naturvernichtende-extrem-strompreistreibende-windkraftwerke-ueberhaupt/

Wie der Osten tickt:

SuperIlluBankenKonzernePolitik01

Ausriß SuperIllu.

“Natürlich hat die Wirtschaft in Deutschland eine Menge zu sagen. Und es ist auch gut so.” Guido Westerwelle/FDP.  “Denn Menschen, die in der Wirtschaft tätig sind, wissen besser als Politiker, was wirtschaftlich vernünftig ist. Politiker sollen nur die Rahmenbedingungen für die Wirtschaft setzen…Und sich aus dem Rest raushalten, weil sie die  Wirtschaft ansonsten nur behindern. …Dieses Stochern in Problemen gefällt mir nicht. Die Realität ist viel sonniger.”

” Es ist aber nicht so, dass die großen  Konzerne dieses Land beherrschen.” Franz Müntefering/SPD

Thüringen – Wahlkampf 2019 und die SPD, ihr Idol Helmut Schmidt, beteiligt am Kriegsverbrechen der Leningrad-Blockade – rd. eine Million Tote:http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2019/01/23/thueringen-wahlkampf-2019-und-die-spd-ihr-idol-helmut-schmidt-beteiligt-am-kriegsverbrechen-der-leningrad-blockade-rd-eine-million-tote/

WKAMurksSpiegel19

DER SPIEGEL, Mai 2019: “Murks in Germany”.

“Hunderte Einsprüche gegen neue Windräder in Thüringen”. Aufmacher der westdeutschen Thüringer Allgemeinen am 4. Mai 2019. Wenn der Groschen erst Jahrzehnte verspätet fällt… Kurioser, bemerkenswerter Meinungswandel in Ostdeutschland 30 Jahre nach der feindlichen Übernahme(Treuhand-Verbrechen, Ost-Identität, Rolle von BND und Verfassungschutz im Bürger-Alltag etc.):www.zeitzeugen-oldisleben.de/2019/05/04/hunderte-einsprueche-gegen-neue-windraeder-in-thueringen-aufmacher-der-westdeutschen-thueringer-allgemeinen-am-4-mai-2019-wenn-der-groschen-erst-jahrzehnte-verspaetete-faellt-kuriose-bemerken/

Die treuen Diener der Machteliten in Thüringen…

(more…)

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)