Zeitzeugen aus Oldisleben und Umgebung

“Mord und Totschlag fordern seit der Wende knapp 700 Todesopfer in Thüringen”. Thüringer Allgemeine, 20.4. 2018. Politikziele, Politikresultate bei öffentlicher Sicherheit im Bundesland. Nach wie vor dürfen Mainstreammedien in Thüringen den Grad öffentlicher Sicherheit vor und nach dem Anschluß von 1990 nicht vergleichen.

Freitag, 20. April 2018 von Klaus Hart

“Mord und Totschlag fordern seit der Wende knapp 700 Todesopfer in Thüringen

Seit der Wende wurden in Thüringen etwa 700 Menschen vorsätzlich getötet.” TA, 20.4. 2018, zu den Erfolgen der neuen Machthaber bei öffentlicher Sicherheit. Hohe Kriminalität zählt zu den Einschüchterungsmechanismen in neoliberal strukturierten Gesellschaften.

http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2018/04/19/auch-in-thueringen-2018-groko-staat-hat-u-a-den-schutz-alter-menschen-definitiv-eingestellt-faktenlage-ist-eindeutig-ueberfall-auf-eine-82-jaehrige-frau-in-gotha-spricht-baende-ueber-politikziele/

Auch in Thüringen 2018: GroKo-Staat hat u.a. den Schutz alter Menschen, von Frauen definitiv eingestellt, Faktenlage ist eindeutig. Überfall auf eine 82-jährige Frau in Gotha spricht Bände über Politikziele gegenüber Schutzbedürftigen, Politikresultate. Die kriminelle Energie der Machteliten, Politik & organisiertes Verbrechen…

Weiter warten auf öffentliche Erklärung von Thüringens Ministerpräsident Ramelow/LINKE zu dem Gotha-Verbrechen…Die gezielte Übernahme von Gewalt-Gesellschaftsmodellen auch in Thüringen. Auch bundesweit kuriose Alibi-Aktivitäten von Sicherheitsorganen – ohne Wirkung…

”Wir haben dieses Land ordnungsgemäß verwaltet – und wir haben es ordentlich verwaltet.” Ramelow im MDR 2018.

RamelowOld15

 

Warum wurde das Verbrechen nicht verhindert – gemäß Verfassungsauftrag? Muß Ramelow zurücktreten?

(more…)

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)