Zeitzeugen aus Oldisleben und Umgebung

“Fehlende Schulleiter: Gravierende Missstände an Schulen schrecken Bewerber ab”. AfD Thüringen zur gezielten Absenkung des Schulniveaus unter der Ramelow-Regierung – ein wichtiges Kommunalwahlthema 2018. Staats-und Mainstreammedien in Thüringen machen Wahlkampf für Anti-AfD-Parteien(-Bündnis). Wolfgang Tiefensee – Wirtschaftsminister und SPD-Chef in Thüringen. SPD-Vizechefin Antje Hochwind – Landrätin im Kyffhäuserkreis. Die kulturelle Kolonisierung Ostdeutschlands…

Donnerstag, 29. März 2018 von Klaus Hart

Von 822 staatlichen Schulen im Freistaat sind Anfang des Jahres 52 ohne feste Schulleitung gewesen. Das entspricht etwa dem Niveau der vergangenen Jahre.

Dazu sagt Wiebke Muhsal, die bildungspolitische Sprecherin der AfD-Fraktion im Thüringer Landtag:

„Dass so viele Schulen ohne Leitung dastehen, ist ein Skandal. Gerade in Zeiten des Lehrermangels, wachsender Gewalt und zusätzlichen Integrationskonflikten an Schulen braucht es fähige Schulleiter, die ein wirkungsvolles Krisenmanagement leisten können. Die Folgen für Schulen sind katastrophal.Die Landesregierung muss sich endlich mit der Frage beschäftigen, warum offenbar ein solcher Mangel an qualifizierten Bewerbern für die Schulleitungen in Thüringen besteht. Der Beruf ist nicht mehr attraktiv, weil Lehrer und Schulleitungen von der Thüringer Landesregierung mit den Missständen allein gelassen werden. Auch haben sie mangels Unterstützung immer weniger Handlungsfreiheit.Die Landesregierung scheint das nicht zu interessieren, denn seit Jahren ist der Mangel an Schulleitern bekannt, ohne dass sie tätig geworden wäre. Ich fordere die Landesregierung auf, endlich sinnvoll Prioritäten in der Bildungspolitik zu setzen.“

Quelle: AfD-Landtagsfraktion

AfD Thüringen und Kommunalwahlen 2018:http://afd-thueringen.de/kommunalwahlen/

http://afd-thueringen.de/

Björn Hornschu – AfD-Landratskandidat im Kyffhäuserkreis:http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2018/03/29/bjoern-hornschu-aus-steinthaleben-tritt-als-afd-kandidat-an-thueringer-allgemeine-zur-landratswahl-2018/

Notenlücken in Halbjahreszeugnissen in Thüringen

An den Thüringer Schulen konnten zum Halbjahr in mehr als 600 Klassen keine Noten in einzelnen Fächern vergeben werden. Gründe sind nach einem Bericht der “Thüringer Allgemeinen” ausgefallener Unterricht oder Vertretungsstunden bei fachfremden Lehrern. Die Situation sei noch schlechter als vor einem Jahr. Damals waren nach Angaben des Bildungsministeriums rund 150 Klassen weniger betroffen. Dem Bericht zufolge soll sich die Zahl der Notenlücken bis zum Schuljahresende aber wieder reduzieren. Fächer, die im ersten Halbjahr nicht unterrichtet worden seien, würden im zweiten Halbjahr mit doppelter Stundenzahl unterrichtet.” MDR am 29.3. 2018 zu den Politikzielen und Politikresultaten der Ramelow-Regierung in Thüringen

Leitartikel: Bittere Ironie/Thüringer Allgemeine zur Ost-Kolonisierung, der gezielten Verschlechterung des Schulniveaus

Martin Debes über die Einstellung von DDR-Lehrern

06. August 2018 / 03:28 Uhr

… Ob nun da oder dort eine Hortnerin den Grundschulkindern offiziell Unterricht gibt und nicht nur mal eben unter dem Radar des Schulamts als Vertretung aushilft: Es werden immer noch viel zu viele Stunden ausfallen.

Doch die Symbolik dieses Schrittes ist enorm. Fast 30 Jahre lang war der Abschluss an den früheren DDR-Instituten für Lehrerbildung nicht gut genug, um zum Unterricht an Thüringer Schulen zu befähigen. Fast 30 Jahre lang durften ausgebildete Lehrerinnen nur Erzieherinnen sein – und wurden auch dementsprechend geringer entlohnt. Fast 30 Jahre lang wurden sie ungerecht behandelt. Das heißt, selbstverständlich war formal alles rechtens. Die Gerichte entschieden aufgrund geltender Gesetzeslage zumeist zu Ungunsten klagender DDR-Lehrerinnen. Und wenn die Klägerinnen doch mal Erfolg hatten, wurde das Urteil vom Bundesarbeitsgericht wieder kassiert. Die Ungerechtigkeit lag beim Gesetzgeber, im Bund wie in den neuen Ländern. Es war eben nach 1990 politisch gewollt, bestimmte DDR-Abschlüsse nicht anzuerkennen. Und dies betraf längst nicht nur die Lehrer…Stattdessen degradierte man pauschal Menschen – deren Kompetenz nun, da die Not groß ist, plötzlich wieder gebraucht wird.

Der Minister spricht ganz richtig von Ironie der Geschichte. Und diese Ironie ist bitter.”

“Thüringen erkennt DDR-Lehrbefähigungen von Hortnern an.Wegen des Lehrermangels erkennt Thüringen fast 30 Jahre nach der Wiedervereinigung DDR-Lehrbefähigungen von Erziehern an.” Thüringer Allgemeine

Kommunalwahlen in Thüringen 2018 und die Rolle von CDU und SPD bei der brutalen Deindustrialisierung, Wirtschaftsvernichtung im Bundesland nach dem Anschluß von 1990. Fall Bischofferode und CDUSPD – zahlreiche Parallelfälle in ganz Thüringen(Schächte, Kyffhäuserhütte Artern im Kyffhäuserkreis etc.):http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2018/04/09/kommunalwahlen-in-thueringen-2018-und-die-rolle-von-cdu-und-spd-bei-der-brutalen-deindustrialisierung-wirtschaftsvernichtung-im-bundesland-nach-dem-anschluss-von-1990-fall-bischofferode-und-cduspd/

Wofür unter dem Niedersachsen Ramelow Geld da ist – und wofür nicht:

(more…)

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)