Zeitzeugen aus Oldisleben und Umgebung

Abwerbung, Menschenhandel ohne Skrupel: Seit dem Anschluß von 1990 Fachkräfte-Abwerbung nach Westdeutschland kräftig fördern, Ersatz-Arbeitskräfte aus unterentwickelten Ländern holen, die nötig ihre eigenen Fachkräfte brauchen, diese mit hohem Aufwand ausgebildet hatten. “Wir müssen um Fachkräfte aus aller Welt werben”. Thüringer Allgemeine, 2.10.2018. Facetten des aktuellen neoliberalen Neokolonialismus. Die kriminelle Energie der Machteliten”…während die BRD von den gut ausgebildeten Kräften aus der DDR profitierte.”

“Und dann reden sie noch von Entwicklungshilfe”, kommentieren Intellektuelle aus Ländern der Dritten Welt, darunter Brasilien, gegenüber dieser Website die massive Abwerbung dringend benötigter Fachkräfte durch reiche Staaten wie Deutschland:”Verlogener gehts nimmer – so wird die Entwicklung dieser Staaten gebremst, verhindert”.

Abwerbung Deutschland:https://www.nzz.ch/meinung/deutschlands-doppeltes-migrationsproblem-zu-und-abwanderung-ld.1464988

AbwerbungTAThür18

Ausriß, TA 2.10.2018 – was im Text alles fehlt…https://www.achgut.com/artikel/die_grosseangst_vor_fake_aerzten_aus_drittstaaten

Die Ziele des Anschlusses von 1990(Abwerbung von Fachkräften, Entvölkerungspolitik, Deindustrialisierung, Gewalt-und Kriminalitätsförderung, Bildungsabbau. Natur-und Artenvernichtung, Umweltzerstörung etc.):

Über die Arbeitsämter forschen westdeutsche Betriebe nach gut Ausgebildeten in Ostdeutschland und machen dann entsprechende Angebote, bei denen hiesige Arbeitgeber nicht mithalten können”.

Die christliche Zeitschrift “Publik-Forum” zitiert  Helge Klassohn, Kirchenpräsident in Sachsen-Anhalt, als “einstige Wiege der deutschen Industrie” bezeichnet, zum wirtschaftlich stimulierten Weggang junger Ost-Frauen:”Wenn es um die Kosten der deutschen Einheit geht, wird leider nicht berücksichtigt, daß die Frauen hier ausgebildet wurden und zur Wertschöpfung in den alten Bundesländern beitragen. Auch gut ausgebildete junge Männer gehen weg, sobald sie einen Arbeitsplatz finden. Sie sind als Arbeitskräfte hoch geschätzt. …Es gab vor einigen Jahren hier sogar Prämien von den Arbeitsämtern für Leute, die das Land verließen. Hinzu kommt ein weiteres Problem: Über die Arbeitsämter forschen westdeutsche Betriebe nach gut Ausgebildeten in Ostdeutschland und machen dann entsprechende Angebote, bei denen hiesige Arbeitgeber nicht mithalten können…Dörfer, die zwar mit Fördermitteln und einem großen persönlichen Einsatz von Familien schön hergerichtet sind, vergreisen. Die jungen Leute, die das Anwesen übernehmen sollten, sind nicht mehr da. Ganze Landstriche sind bedroht in Mitteldeutschland, das sehr dicht besiedelt ist: Wegen der guten Böden liegen die Dörfer nah beieinander…

…Sie würden eigentlich bei uns Kirchensteuer zahlen, und dies tun sie jetzt in den alten Bundesländern. Und dies in erheblichem Maße.”

Ärzte-Abwerbung nach Westdeutschland:

“In der DDR gab es keinen Ärztemangel”. Thüringer Bürger zur raschen Verschlechterung des regionalen Gesundheitswesens nach 1990.

http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2018/07/23/ostdeutschland-abwerbung-von-fachkraeften-die-frage-der-rueckkehrerbundesweiter-spitzenreiter-bei-der-rueckkehrerquote-in-dem-beobachtungszeitraum-ist-laut-studie-der-landkreis-eichsfeld-in-thue/

Die brutale neoliberale Abwerbung von in ihren unterentwickelten Heimatländern dringend gebrauchten Fachkräften – Beispiel Brasilien und Mexiko. Facetten des aktuellen Neokolonialismus. Das rücksichtslos-zynische Vorgehen staatlicher Stellen…Entsprechende Abwerbe-Angebote sogar an den Wandzeitungen von Deutschkurs-Schulen brasilianischer Großstädte wie Sao Paulo:http://www.hart-brasilientexte.de/2018/01/25/die-brutale-neoliberale-abwerbung-von-in-ihren-unterentwickelten-heimatlaendern-dringend-gebrauchten-fachkraeften-beispiel-brasilien-und-mexiko-facetten-des-aktuellen-neokolonialismus-das-ruecksic/

ABWANDERUNG 

Serbien blutet aus – und Deutschland profitiert

Zehntausende Menschen wandern jährlich aus Serbien aus. In Deutschland werden die Fachkräfte dringend gebraucht. Hingegen steuert das Balkanland auf den Kollaps zu: Busse fahren nicht, es gibt keine guten Ärzte mehr, ganze Landstriche veröden.” DIE WELT, Februar 2019. Welche deutschen Bundesländer besonders viele Ärzte aus Serbien abwerben…

Braindrain/Wikipedia

Als Braindrain (Schreibweise im Deutschen auch Brain-Drain, englisch brain drain, wörtlich Gehirn-Abfluss im Sinne von Talentschwund, somit der Abwanderung der Intelligenz einer Volkswirtschaft) bezeichnet man im Gegensatz zu Braingain die volkswirtschaftlichen Verluste durch die Emigration besonders ausgebildeter oder talentierter Menschen aus einem Land. Dies betrifft vor allem AkademikerKünstlerUnternehmer und Facharbeiter.

Viele (nicht alle) wirtschaftliche und technologische Blütezeiten gehen auf Einwanderungswellen zurück, viele Niedergänge auf Auswanderung insbesondere der talentierteren Köpfe verfolgter Minderheiten. Daher gibt es weltweit einen gewissen Wettbewerb um die klügsten Köpfe, mit erheblichen Nachteilen für die Länder, die nicht die Mittel haben, ihre Talente zu halten, und erheblichen Vorteilen für die anderen Länder und für die betroffenen Personen.

Historische Braindrains[Bearbeiten]

Immer wieder vorkommende Vertreibungen von Juden haben in daran teilnehmenden Ländern erhebliche Nachteile gehabt: Spanien dürfte unter anderem der Wegfall jüdischer Bankiers seine Großmachtstellung des 16. Jahrhundertsgekostet haben; Deutschland und Österreich haben durch die erzwungene Emigration von Juden und Nazigegnern nach Adolf Hitlers Machtergreifung, durch den Holocaust und nochmals nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs viele hochkarätige Wissenschaftler, Künstler und Unternehmer insbesondere an die USA und Großbritannien verloren.

Auch die Emigration von Hugenotten (verfolgte Protestanten aus Frankreich) nach Preußen brachte Nachteile für Frankreich mit sich. Mit den Hugenotten und anderen, in einigen Teilen Europas verfolgten Gruppen, ging unter anderem viel handwerkliches Wissen nach Preußen.

Als innerdeutsche Problematik stellte sich der Abfluss von Humankapital in Form von Gebildeten von der DDR in die BRD dar. Zahlreiche Akademiker, u. a. viele Ärzte, verließen die DDR vor und auch noch nach dem Mauerbau 1961. Dies stellte ein wirtschaftliches, aber auch politisches Problem für die DDR dar, weil sich die Rekrutierung neuer Eliten (in WissenschaftWirtschaft und Politik) immer schwieriger vollzog, während die BRD von den gut ausgebildeten Kräften aus der DDR profitierte. Dieses Problem betraf und betrifft weiterhin auch andere Länder des ehemaligen Ostblocks.

In Deutschland wird seit mehreren Jahren von Autoritäten darauf hingewirkt, nach dem Vorbild der USA möglichst viele Fachkräfte aus wirtschaftlich schwächeren Ländern abzuwerben – und damit u.a. Ausbildungskosten zu sparen, Rückschritt in den betroffenen Ländern zu zementieren. In den Jahrzehnten des Kalten Krieges wurde diese sehr wichtige Methode massiv angewendet, um konkurrierende politische Systeme in starke wirtschaftliche, soziale und kulturelle Schwierigkeiten zu stürzen. Nach dem Anschluß von 1990 erfolgte erneut ein massives Absaugen von Fachkräften Ostdeutschlands(u.a. Methode des drastischen Lohngefälles zwischen Ost und West), um dort entsprechende wirtschaftliche sowie soziokulturelle Verwerfungen, Entvölkerung zu erreichen. Dies ist, wie die bereits erreichten Resultate zeigen, sehr gut gelungen, gekoppelt mit extrem kinderfeindlicher Politik nach 1990, dem entsprechend beabsichtigten Geburtenrückgang. In den USA wurde der Import von Billigst-Arbeitskräften auch dazu verwendet, besonders in der Arbeiterschaft gravierende Lohnsenkungen zu erzielen. Offenbar ist dies auch für Deutschland geplant. Selbst in deutschen Medienkommentaren wird dazu aufgerufen, beispielsweise an den Universitäten von südosteuropäischen Ländern wie Bulgarien oder Rumänien rechtzeitig Ausschau nach geeigneten Fachkräften zu halten – und diese sofort nach Erlangung des Uni-Abschlusses nach Deutschland abzuwerben. Pervers wird dabei von den neoliberalen Abwerbern aus Politik und Wirtschaft in Kauf genommen, daß das Fehlen von Fachkräften in wirtschaftlich schwächeren Krisenländern niedrigeren Lohnniveaus weit gravierende Auswirkungen hat als in Deutschland. Dem Vernehmen nach mußte die DDR zu den Zeiten der offenen Grenze jährlich etwa doppelt soviele Ärzte als eigentlich nötig ausbilden, weil mindestens die Hälfte der Mediziner-Absolventen jedes Jahrgangs u.a. mit dem Angebot erheblich höherer Gehälter nach Westdeutschland abgeworben wurde. Von derartiger Abwerbung bis heute betroffene Staaten und Regionen haben erhebliche Schwierigkeiten, u.a. ihr Niveau des Gesundheitswesens wie nötig anzuheben. Bände spricht, welche Politiker welcher deutschen Parteien sich auch weiterhin für forcierte Abwerbungsstrategien stark machen. Per Google-Suche hat man rasch heraus, um welche Figuren des Politik-Business es sich handelt. 

http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2018/01/18/die-ziele-des-anschlusses-von-1990-die-politisch-verantwortlichen-beispiel-thueringenteufelskreise-im-thueringer-hinterland-ta-18-1-2018-gezielte-deindustrialisierung-entvoelkerungspoliti/

Nazistan(Peter Hacks) und die brisante Problematik der Abwerbung von Fachkräften aus schwächer entwickelten Ländern, darunter der DDR: “Abwerbung ist nicht ehrenhaft”. Wie Brüder und Schwestern mit Brüdern und Schwestern umgingen/umgehen…

AbwerbungTALeser18

 

TA-Leserbrief, 26.9. 2018:”Und so hatte man kein Problem damit, in der DDR abzuwerben, wen man brauchte.Damals war das wie heute moralisch fragwürdig, unehrenhaft und für uns fast eine Bankrotterklärung…Hunderte Ärzte folgten dem Ruf des Geldes, Moral spielte da keine Rolle. Katastrophal waren auch die Probleme der Industriebetriebe, wenn Wissenschaftler und Ingenieure verschwanden und wichtige Pläne und Unterlagen mitgehen ließen.”

-

Der Skandal: Wieso arbeiten sogar in Thüringen immer mehr Ärzte aus extrem unterentwickelten, stark verelendeten Staaten, obwohl diese Ärzte dort um ein Vielfaches nötiger gebraucht werden als im reichen Deutschland – zwecks Behandlung eines Heeres von Schwerkranken, zum Aufbau eines hochqualifizierten Ärztestammes? Wieso werben die Machthaber in Deutschland ausgerechnet aus solchen Ländern sogar Ärzte ab – in krassem Widerspruch zu verlogenen offiziellen Verlautbarungen über Entwicklungspolitik, “Bekämpfung von Fluchtursachen” etc.? Noch nicht einmal für die Staats-und Regierungskirchen Thüringens scheint solche Politik ein Skandal. Immerhin kostet es viele Menschenleben, wenn in Städten, Regionen solcher extrem unterentwickelten, teils mittelalterlichen Staaten auch nur ein Arzt fehlt(eigentlich an jenen bekannten Eid gebunden). Vor Weihnachten quellen die Briefkästen wieder über vor verlogenen Spendenaufrufen für Kranke aller Art in Drittweltländern – in den scheinheiligen Texten fehlt natürlich jeder Hinweis auf den Abwerbe-Kontext, auf die tödlichen Konsequenzen für die betroffenen Staaten. Passen Sie beim nächsten Advents-oder Weihnachtsgottesdienst mal auf, ob sich wohl Pfarrer, Bischöfe, Kardinäle etc. ausnahmsweise mal trauen, auf diese hanebüchenen Widersprüche offizieller Politik hinzuweisen – an der die Kirchen als Staats-und Regierungskirchen wesentlich mitbeteiligt sind. Wer sich in diesen neoliberalen Zeiten noch einen Rest Sensibilität bewahrt hat, erträgt nicht mehr passiv das üble Gerede offizieller “Gesundheitspolitiker” über die Lage – angesichts so viele Menschenleben kostender Abwerbestrategien. Da erkennt man deutlich, wes Geistes Kind deutsche Politmarionetten, Politschauspieler sind.

Thüringens Gesundheitsministerin Heike Werner/LINKE schweigt vorhersehbar ebenfalls zu diesem gravierenden Problem. Zumindest findet sich am 10.12. 2018 in der westdeutschen Thüringer Allgemeinen(Funke-Medienkonzern Essen/NRW) in einem auf die wichtigsten Fakten, Zusammenhänge verzichtenden Text(“Ausländische Ärzte scheitern oft im Examen”) zumindest jene aufschlußreiche Bemerkung: “Im vergangenen Jahr, so Werner, hätten viele Headhunter Mediziner aus Nicht-EU-Staaten mit der Zusage nach Thüringen gelockt, dass es im Freistaat vergleichsweise einfach sei, eine Berufserlaubnis zu erhalten.” Dabei wissen die Autoritäten Thüringens sehr genau, wie in jenen beschönigend Nicht-EU-Staaten genannten Ländern angesichts dortigen Ausbildungsniveaus Berufsabschlüsse jeder Art zustandekommen – Ausnahmen bestätigen die Regel. TA: “Derzeit seien noch 272 Ärzte  aus Nicht-EU-Ländern zur Kenntnisprüfung angemeldet.” Eine auffällig hohe Zahl für ein unter Entvölkerungspolitik leidendes Bundesland wie Thüringen. Dem Vernehmen nach verlaufen solche Kenntnisprüfungen nur zu oft “politisch korrekt”.

Brasilien: Wie “Fachkräfte, Akademiker” produziert werden – Websites verkaufen Universitätsdiplome, die sogar vom Bildungsministerium anerkannt wurden, laut Qualitätsmedien. Kurioserweise denken viele Deppen in Ländern wie Deutschland, dort vorgezeigte, registrierte Abschlüsse aus stark vom organisierten Verbrechen geprägten Ländern wie Brasilien seien real:http://www.hart-brasilientexte.de/2013/02/04/brasilien-wie-fachkrafte-akademiker-produziert-werden-websites-verkaufen-universitatsdiplome-die-sogar-vom-bildungsministerium-anerkannt-wurden-laut-qualitatsmedien/

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/01/30/akademiker-qualifizierte-fachkrafte-wie-werden-sie-eigentlich-in-anderen-landern-produziert-beispiel-brasilien/

DER SPIEGEL mit der Übernahme eines Beitrags von Klaus Hart aus der Deutschlandfunk-Sendung “Campus & Karriere:

Brasilien

Riesiger Markt für gekaufte Examensarbeiten(Ausriß)

Wozu selbst schreiben, wenn man die Diplom- oder Doktorarbeit aus dem Web zusammenräubern oder kaufen kann? In Brasilien hat sich eine kleine Industrie auf das profitable Produkt spezialisiert – und verhökert Studenten, was sie für ihren Abschluss brauchen.

Samstag, 04.11.2006   11:01 Uhr
 

São Paulo – Brasilien ist nicht nur das größte Land Lateinamerikas, sondern gemäß neuesten Studien auch das korrupteste – eine Heimsuchung auch für die Hochschulen. Ein Großteil der Studenten fertigt akademische Arbeiten, sogar Dissertationen, nicht selbst an, sondern kauft sie skrupellos bei einer regelrechten speziellen Industrie ein. Das Problem ist sehr heikel und betrifft sogar Brasiliens größte und angesehenste Universität in der Megacity São Paulo.

 
 
Studenten (in Brasilia): 70 Prozent studieren an privaten Hochschulen
AP

Studenten (in Brasilia): 70 Prozent studieren an privaten Hochschulen

Der zuständige Ethikrat lehnt gegenüber dem ausländischen Journalisten dazu Interviews ab. Professor Ruy Braga gibt indessen bereitwillig Auskunft: “Ein heißes Eisen, ohne Zweifel – und wir haben es in der Tat mit einer regelrechten Industrie zu tun, zu der Profis aller Fachgebiete gehören”, sagt der Wissenschaftler von der philosophischen Fakultät. “Diese Industrie, dieser Markt boomt und ist Teil unserer ökonomischen, politischen und moralischen Krise. Die Branche bietet ihre Dienste im Internet an oder hängt sogar Werbeanzeigen direkt in den Universitäten aus.”In Brasilien besuchen nur 30 Prozent der Studenten öffentliche Universitäten und Hochschulen, doch 70 Prozent studieren an privaten Hochschulen. Mehr als vier Millionen sind derzeit immatrikuliert. Es dominiert Massenbetrieb. “Der Anteil der Studenten, die betrügen, sich Arbeiten anfertigen lassen, ist erschreckend hoch – am höchsten an den Privatunis. Dort sind es mit Sicherheit über 50 Prozent aller Studierenden”, so Braga. “Die Professoren müssten das verhindern. Doch damit würden sie sich unbeliebt machen und die Studenten deren Entlassung durchsetzen. Die Studenten haben ja bezahlt, wollen rasch ihre Abschlüsse. Und die Privatunis sind nur an Gewinn, nicht an Qualität interessiert. Alles sehr schlecht für die Qualifikation der brasilianischen Arbeitskräfte, für die akademische Ausbildung. Sie ist ein Gigant auf tönernen Füßen.”

Professoren werden zu Detektiven

Professor Braga und andere Dozenten der Bundesuniversität bekämpfen den Betrug: mehr schriftliche Prüfungen, begrenzte, vorgegebene Bibliographien, Verwarnung der Studenten. Werbeanzeigen der Betrugsindustrie werden systematisch entfernt. “An der philosophischen Fakultät ist das Problem jetzt viel geringer – wir Lehrkräfte haben inzwischen mehr Erfahrung, sehen eher Indizien. Andererseits haben wir viel mehr Studenten als früher. Das erschwert es, jeden Verdachtsfall minutiös zu prüfen”, so Braga.

Danilo Frei und Eduardo Moreto studieren an der Bundesuniversität, wissen, wie es läuft. “Am meisten wird an den Fakultäten für Wirtschaft, Administration und Rechtswissenschaften betrogen – viel weniger bei den Philosophen, denn die Profs dort merken es einfach”, erzählen sie. “Einmal kam heraus, dass eine Dissertation nichts weiter als die Übersetzung einer Doktorarbeit aus Spanien war.”

An der Katholischen Uni von São Paulo zählt Professorin Anna Cintra zum Direktorium und wurde notgedrungen zur Detektivin. “Natürlich fahnde ich auch per Google im Internet, entdecke kopierte Abschnitte, kopierte Arbeiten”, erzählt sie. “Noch unlängst kamen Sonderbusse mit Studenten von Hochschulen des Hinterlandes, die in unserer Bibliothek massenhaft Abschlussarbeiten ausliehen, sofort kopierten und dann unter eigenem Namen einreichten. Wir – und auch die Bundesuniversität – geben deshalb solche Arbeiten nicht mehr heraus.”

Auch Professorin Cintra sieht das Hauptproblem bei den gewinnorientierten Privatuniversitäten. Unqualifizierte Absolventen, die sich ihre Abschlüsse kauften, nennt sie gar eine “große Gefahr für die Entwicklung der Nation”.

Von Klaus Hart, “Campus & Karriere” / Deutschlandfunk  (Zitat DER SPIEGEL)

Gemäß offiziellen Denkvorschriften und Medienberichten handelt es sich bei den Drittwelt-Ausländern, die Ostdeutsche täglich u.a. auf der Straße treffen, größtenteils um dringend gebrauchte Fachkräfte:

Merkel-Gäste, steuerzahlerfinanziert – und Schulabschluß, Fachkräftestatus:

http://www.pi-news.net/59-prozent-der-fluechtlinge-ungebildet/

“Doch, wie das staatliche „Bundesinstitut für Berufsbildung“ (BIBB) laut BILD-Berichterhoben hat, sind bis zu 75 Prozent der Versorgungswilligen – je nach Herkunftsland – schlicht völlig ungebildete Personen, die es in ihren Herkunftsländern logischerweise auch zu nichts gebracht haben.”

Schulabschlußohne17

 

Ausriß BILD, August 2017.

“Braucht unser Land tatsächlich Migration?”:https://www.epochtimes.de/debatte/braucht-unser-land-tatsaechlich-migration-a2644993.html?meistgelesen=1

ThüringenAbwerbungBrasilien1

Ausriß westdeutsche Thüringer Allgemeine(Funke-Medienkonzern Essen/NRW). “Klempner aus Mexiko und Pflegekräfte aus Brasilien.”

-http://www.hart-brasilientexte.de/2016/08/30/die-ziele-des-menschenimports-nach-deutschland-das-kopierte-usa-modell-zahlreiche-fluechtlinge-arbeiten-schwarz-fuer-hungerloehne-hunderttausende-koennten-einer-studie-zufolge-schwarz-arbeiten/

“Thüringen verliert mehr Fachkräfte als alle anderen Länder”. Thüringer Allgemeine 2015. Die für die Entvölkerungspolitik zuständigen Autoritäten sorgen erwartungsgemäß nicht dafür, daß jene nach Westdeutschland abgeworbenen Fachkräfte nach Thüringen zurückkehren – und dort gleichen Lohn für gleiche Arbeit erhalten. 

ThüringenAbwerbungBrasilien2

Ausriß. Gute Ingenieure, Pflegekräfte sind im Drittweltland Brasilien sehr knapp, sehr gefragt – also wird gemäß neliberaler deutscher GroKo-Logik skrupellos Abwerbung forciert.

Merkels Gäste und Politikziel  Schwarzarbeit – zwecks Profitmaximierung. Regierung setzt de facto immer mehr Gesetze außer Kraft.

http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/arbeitsmarkt-zahlreiche-fluechtlinge-arbeiten-schwarz-fuer-hungerloehne-14411994.html

“So schreiben Wissenschaftler der Universitäten Tübingen und Linz in einer Studie, der Anteil der Schwarzarbeiter liege bei bis zu 30 Prozent der 1,1 Millionen Flüchtlinge, die im vergangenen Jahr in Deutschland angekommenen sind.

Schätzungen von Flüchtlingshelfern und Sozialarbeitern in Niedersachsen und Berlin lagen zwischen 10 und sogar 50 Prozent. In jedem Fall würde dies bedeuten, dass mindestens 100.000 Flüchtlinge in Deutschland schwarz arbeiten, also ohne, dass die vorgeschriebenen Steuern und Sozialversicherungsbeiträge abgeführt werden…Um Schwarzarbeit zu finden, verlassen viele Asylbewerber nach Recherchen von NDR Info ihre zugewiesene Unterkunft und ziehen zeitweise in größere Städte, wo sie auf Matratzenlagern oder bei Freunden schlafen. Sie arbeiten dann schwarz als Tellerwäscher, Tapezierer, Putzkräfte oder beladen Container.”

Welche komplexen Folgen der NATO-Krieg gegen Syrien hatte: Dringend gebrauchte syrische Ärzte nehmen lukrative Angebote in Deutschland an, statt ihren Landsleuten medizinisch zu helfen:

“500 syrische Ärzte nach Deutschland geflohen

Der Krieg in Syrien treibt sie aus dem Land. Deutschland nimmt die Ärzte gerne. Der Bedarf ist ungebrochen. 2015 waren hier so viele Ärzte tätig wie nie zuvor.” FAZ-Version 2016 zur Abwerbungsstrategie

Deutschlands Autoritäten kopieren das US-Modell – teure Medizinerausbildung stark unterentwickelten Staaten überlassen, ausgebildete Ärzte dann systematisch abwerben:

Anzahl der ausländischen Ärzte steigt/FAZ 2016

“Die Arbeitschancen für Ärzte in Deutschland sind weiterhin exzellent. Die Arbeitslosenquote der Ärzte von einem Prozent signalisiert Unterbeschäftigung: „Viele offene Stellen können schon jetzt nicht besetzt werden“, sagte Montgomery. Das gilt trotz einer ungebrochen Zuwanderung von 3560 Ärzten. Dem standen allerdings 2143 Ärzte gegenüber, die Deutschland verließen, im Vorjahr hatten noch mehr als 2300 Mediziner dem Land den Rücken gekehrt.

Ende vergangenen Jahres waren 42.604 ausländische Mediziner bei den Ärztekammern zugelassen. Das waren doppelt so viele wie Ende 2009. In den Krankenhäusern stieg der Anteil der ausländischen Ärzte um 9,2 Prozent. Die meisten Zuwanderer kamen aus Syrien (493), Serbien (206) Rumänien (205) und Russland (159). Der Zustrom aus dem krisengeschüttelten Griechenland scheint abgeebbt. Die meisten in Deutschland tätigen ausländischen Ärzte kommen aus Rumänien (4062), Griechenland (3017), Österreich (2573) und Syrien (2149).”

Wo das Geld hingeht…NATO-Kriegsbündnis verliert Krieg gegen Ölland Syrien – hohe Kosten auch für Steuerzahler des NATO-Mitgliedsstaates Deutschland, darunter für Flüchtlingskosten (“falsche Syrer”):http://www.hart-brasilientexte.de/2018/09/06/nato-kriegsbuendnis-verliert-krieg-gegen-oelland-syrien-nun-bleibt-nur-noch-der-leicht-zu-durchschauende-propagandakriegsiehe-skripal-nowitschok-fall-gleichzeitig-wird-zwecks-regime-change-wirtsc/

“…vier Millionen Menschen haben die neuen Länder seit 1990 verlassen.” Frankfurter Allgemeine/FAZ, Sept. 2015

http://www.hart-brasilientexte.de/2017/01/13/brain-drain-zynisch-perverse-fachkraefte-abwerbung-durch-reiche-neoliberale-staaten-kuba-und-die-usa-damit-hatten-die-vereinigten-staaten-kubanische-aerzte-abgeworben-die-regierung-in-havanna-ha/

http://www.hart-brasilientexte.de/2016/08/30/die-ziele-des-menschenimports-nach-deutschland-das-kopierte-usa-modell-zahlreiche-fluechtlinge-arbeiten-schwarz-fuer-hungerloehne-hunderttausende-koennten-einer-studie-zufolge-schwarz-arbeiten/

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/02/25/von-eu-gefoerderter-menschenhandel-und-wohlhabende-fluechtlinge-fuer-eine-mittelmeerueberfahrt-verlangen-menschenschmuggler-im-schnitt-6000-dollar-der-spiegel-2015-die-neudefinition-des-beg/

http://www.hart-brasilientexte.de/2016/04/12/afd-hamburg-zu-gewalt-gegen-christen-in-asylantenheimen-2016-was-die-islamisierungsautoritaeten-islamisierungsparteien-unter-kulturbereicherung-verstehen/

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/09/17/vielen-fluechtlingen-droht-arbeitslosigkeit-immer-mehr-geringqualifizierte-stroemen-nach-deutschland-faz-zu-zielen-und-bereits-erreichten-resultaten-der-asylantenpolitik-2015/

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/09/04/asylpolitik-2015-und-zuegige-erhoehung-der-zahl-engagierter-judenhasser-in-deutschland-das-neue-buch-von-udo-ulfkotte-die-asylindustrie/

http://www.hart-brasilientexte.de/2017/02/10/dresden-2017-lampedusa-361-und-der-hochlukrative-schleuser-menschenhandel/

http://www.hart-brasilientexte.de/2017/01/29/libyen-2017-warum-gaddafi-liquidiert-wurde-die-nato-afrikas-hoechstentwickeltes-land-fast-in-die-steinzeit-zurueckbombte-welche-gesellschaftlichen-strukturen-unter-gaddafi-keine-chance-hatten-d/

http://www.hart-brasilientexte.de/2016/07/26/wir-haben-voellig-verrohte-personen-importiert-berlins-innensenator-mit-uraltbekanntem-im-tagesspiegel-juli-2016/

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/11/03/wir-haben-staendig-das-problem-dass-die-toiletten-verstopft-sind-mit-ausweispapieren-weil-die-leute-die-papiere-wegschmeissen-josef-schifferer-buergermeister-in-neuhaus-am-inn-zur-menschen-i/

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/08/28/menschenhandel-in-europa-bewusst-und-geplant-von-autoritaeten-nicht-verhindert-die-vorhersehbaren-folgen-im-mittelmeer-oder-in-oesterreichoffiziell-71-tote/

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/07/29/nato-krieg-gegen-libyen-nachfolge-machthaber-verurteilen-gaddafi-sohn-saif-al-islam-zum-tod-ob-nato-und-eu-seine-freilassung-durchsetzen/

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/04/22/wer-es-sich-leisten-kann-fluechtet-per-flugzeug-faz-2015-zu-lukrativem-menschenhandel-diktierte-medien-sprachregelung-fluechtling-warum-gaddafi-eliminiert-wurde/

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/04/20/der-von-autoritaeten-deutschlands-gefoerderte-menschenhandel-reaktionen-von-medienkonsumenten-auf-politisch-unkorrekte-analysen-verdienen-an-den-fluechtlingendas-fluechtlingsbusin/

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/04/20/verdienen-an-den-fluechtlingen-faz-april-2015-mainstream-in-zeiten-der-schein-objektivitaet-angesichts-der-nicht-endenden-luegenpresse-kritik-von-pegida-von-deutschen-autoritaeten-gefoerder/

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/04/17/von-moslems-ueber-bord-geworfene-christen-und-deutschlands-schlafende-zensurredakteure-haette-die-jetzt-entstandene-diskussion-nicht-wie-bisher-ueblich-verhindert-werden-koennenmuessen-vor-allem/

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/04/17/ueber-bord-werfen-von-christen-uebliche-praxis-im-lukrativen-menschenhandel-welche-deutschen-politiker-kirchenfunktionaere-bisher-dazu-schwiegen-die-beiden-maenner-aus-kamerun-sollen-waehrend-e/

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/04/17/auf-einmal-interessiert-man-sich-fuer-ertrunkene-fluechtlinge-wird-es-auch-eine-trauerveranstaltung-mit-herrn-gauck-und-frau-merkel-geben-oder-haben-die-opfer-schlichtweg-die-falsche-hautfarb/

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/03/13/weit-ueber-600000-abgelehnte-asylbewerber-laut-bundesinnenministerium-immer-noch-nicht-ausgewiesen-warum-plaetze-fuer-asylbewerber-fehlen-verletzung-des-deutschen-asylgesetzes-bedeutet-massive-foer/

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/03/08/what-the-west-must-do-in-order-to-survive-israel-national-news-2015-oppositionsbewegung-pegidadresden/

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/03/05/fluechtlingsgeschaeft-fluechtlingsmarkt-die-neuen-begriffe-aus-dem-neoliberalen-menschenhandel-2015-extrem-niedriges-investorenrisiko-da-dem-deutschen-steuerzahler-alle-kosten-demokratisch/

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/02/05/wie-deutsche-autoritaeten-das-organisierte-verbrechen-foerdern-uraltbekanntes-von-report-muenchen-2015-wie-deutsche-politischauspieler-den-kriminellen-menschenhandel-darstellen-fakten-die-pegida/

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/01/23/eine-anfrage-des-bundestagsvizepraesidenten-johannes-singhammer-ergibt-zurzeit-leben-600-000-abgelehnte-asylbewerber-in-deutschland-cicero-wer-die-kosten-traegt/

http://www.hart-brasilientexte.de/2014/12/22/gezielte-einschleusung-von-mitgliedern-des-global-vernetzten-organisierten-verbrechens-nach-deutschland-autoritaten-und-polizei-geben-sich-vor-der-offentlichkeit-naiv-und-uberrascht-tun-so-als-wus/

http://www.hart-brasilientexte.de/2014/12/22/islamismus-und-kulturbereicherung-was-neu-ist-in-europa-mann-rast-mit-auto-gezielt-in-mehrere-fusganger-gruppen/

http://www.hart-brasilientexte.de/2014/10/15/gewalt-und-terroristenforderung-in-deutschland-2014-wer-sind-die-selbstmordattentater-aus-deutschland-tagesspiegel-entgegen-den-warnungen-der-offentlichkeit-wurde-von-den-staatlichen-autoritate/

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/11/12/menschenhandel-heute-wir-locken-die-menschen-in-den-tod-entwicklungsokonom-paul-collier-in-der-frankfurter-allgemeinen-zeitung/

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/10/17/brasilien-und-frauenhandel-festnahmen-in-amazonien-katholische-bruderlichkeitskampagne-fur-2014-hat-menschenhandel-zum-thema/

Die Unterschiede zwischen der katholischen Kirche in Deutschland und im größten katholischen Land Brasilien:

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/10/15/brasilien-menschenhandel-als-thema-der-katholischen-bruderlichkeitskampagne-2014/

Brasilien: Menschenhandel als Thema der katholischen bischöflichen Brüderlichkeitskampagne 2014. “Sexsklaven”. Länder wie Deutschland günstig für Menschenhändler, wegen der dortigen neoliberalen Politik. Menschenhandel, Prostitution – Geschäftszweig des organisierten Verbrechens. Alibi-NGO verwickelt, zahlreiche politisch unkorrekte Aspekte. **

menschenhandelbrudkampagne14.jpg

Die politischen Verhältnisse in Ländern wie Deutschland, darunter die Prostitutions-und Gewaltförderung,  sind für Menschenhändler aus Gewaltkulturen sehr günstig, heißt es. Auch Alibi-NGO fördern Prostitution dieser Art, das Thema hat zahlreiche politisch unkorrekte Aspekte.  Besonders bizarr wird es, wenn sich u.a. Politiker, die de facto den Menschenhandel fördern, scheinheilig als Kritiker des perversen Geschäfts aufspielen.   Der Mainstream bietet ihnen alle Möglichkeiten der Selbstdarstellung. Fragen stellen sich: Welche politisch Verantwortlichen haben die Menschenhändler des organisierten Verbrechens ins Land gelassen, wer erlaubt, daß sie in Deutschland agieren können, wer gibt politisch korrekte Rückendeckung? Nahezu jedermann trifft regelmäßig Täter und Opfer auf den Straßen. 

 Durch Menschenhandel, politisch korrekt von interessierter Seite auf kuriose Weise bemäntelt, läßt sich clever das Lohnniveau in hochentwickelten europäischen Ländern neoliberal verringern.

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/11/20/brasilien-uberbevolkerung-verschlechtert-lebensbedingungen-in-stadten-rapide-kein-problembewustsein-bei-politisch-verantwortlichen-urbane-verdichtung-forciert-brasilien-bei-fruhschwangerschaften-a/

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/10/26/bevolkerungsexplosion-weltweit-und-in-brasilien/

Medien in Thüringen – was immer noch manche Leser, Hörer, Zuschauer im Bundesland nicht im Hinterkopf haben: “Tendenzschutz bedeutet also konkret, dass der Verleger berechtigt ist, die politische Richtung der ihm gehörenden Medien zu bestimmen und seine Redakteure und freie Journalisten zu verpflichten, in einer bestimmten Art und einem bestimmten Stil Texte, Bilder und Filme in einer bestimmten politischen Sichtweise zu produzieren. Ein Recht von Redakteuren, journalistisch und inhaltlich vom Verleger unabhängig zu sein, besteht nicht”. Wikipedia **

wesbrotichesse.jpg

Wandbehang in historischem Gebäude einer idyllischen ostdeutschen Kleinstadt.

http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2018/09/22/wie-der-osten-tickt-ofenfrische-ddr-broetchen-statt-westlichem-backmischungs-schrott-september-2018-kleinstadt-in-thueringen/

Massenhafter Wohnungsabriß in Ostdeutschland,  gezielte Verknappung preiswerter Wohnungen, rasant steigende Mieten, Immobilienspekulation, Wohnungspolitik der Islamisierungsparteien, entsprechende Rechtfertigungspropaganda:

WohnungsabrißOstdeutschlandTaspi2001

Ausriß, Berliner Tagesspiegel 2001.

“Mietanstieg in Weimar seit 2008 um 38 Prozent”. Thüringer Allgemeine 2018

Wolfgang Schäuble, CDU, Bundesminister der Finanzen, Griechenland, Eulenspiegel 2015 **

SchäubleEulenspiegel15

Ausriß.

Reinhard Lakomy: “Alles Stasi außer Mutti”. …Und alles warn nur die andern, und das Leben ist jetzt tutti, tittentutti, tittenfrutti, alles Stasi, außer Mutti, selber war man nur der Karren, niemals war man Pferd, so bleibt man stets unversehrt…”Keine ahnung warum, aber beim diesem Lied muß ich immer an die Frau Merkel denken.?” Lakomy-Hörer. “Sollten sich mal Leute wie Gauck anhören und die ganzen Möchtegernwiderständler. Dann lieber in der grausamen Stasi-Diktatur leben, als in der noch grausameren Stasiverfolgten-Diktatur!?” Feindliche Übernahme 1990:http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2019/01/21/reinhard-lakomy-alles-stasi-ausser-mutti/.

-

Fritz Vilmar(Hrsg.) Zehn Jahre Vereinigungspolitik, Kritische Bilanz und humane Alternativen (mit Beiträgen zur Kolonialisierung der Ex-DDR), trafo- Verlag Berlin

RamelowHeld2

Niedersachse Ramelow/LINKE – Ankunft im Heldrunger Wasserschloß mit CDU-Holbe. (Schwesterparteien?)

“Wie Konrad Adenauer, Willy Brandt und weitere bundesdeutsche Spitzenpolitiker sich für NS-Täter verwendeten, die nach Kriegsende im Ausland in Haft saßen.” Rechtzeitig zum Pseudo-Feiertag des Anschlusses von 1990 erinnert DER SPIEGEL die Ostdeutschen an Fakten, die sie sogar in den DDR-Dorfschulen über “Nazistan” (Peter Hacks) gelernt hatten. Die politisch-soziokulturell aufschlußreiche Rolle von Helmut Schmidt(SPD), Hans-Dietrich Genscher(FDP), Richard von Weizsäcker(CDU), Kardinal Joseph Frings und anderen Staatskirchenchefs.http://www.hart-brasilientexte.de/2018/10/01/wie-konrad-adenauer-willy-brandt-und-weitere-bundesdeutsche-spitzenpolitiker-sich-fuer-ns-taeter-verwendeten-die-nach-kriegsende-im-ausland-in-haft-sassen-rechtzeitig-zum-pseudo-feiertag-des-an/

RamelowEisen10

 

”Wir haben dieses Land ordnungsgemäß verwaltet – und wir haben es ordentlich verwaltet.” Ramelow im MDR 2018.

Thüringen – Bodo Ramelow/LINKE und die Wertvorstellungen seiner Koalitionspartner SPD und GRÜNE. Wer in Deutschland stockreaktionär ist – und wer nicht:http://www.hart-brasilientexte.de/2014/12/05/bodo-ramelow-und-die-wertvorstellungen-seiner-spd-partner/

Der grauenhafte Terroranschlag von Tröglitz – Ermittlungen eingestellt:http://www.hart-brasilientexte.de/2016/07/05/troeglitz-2016-polizei-sucht-nicht-mehr-nach-taeter-laut-medien-was-war-da-los-hinter-den-kulissen/

Terror-Horror in Clausnitz. Maischberger und der Steinewerfer-Mob von Clausnitz/Sachsen:

http://www.hart-brasilientexte.de/2016/02/25/clausnitz-2016-hier-wurden-die-aermsten-schweine-die-wir-derzeit-haben-naemlich-fluechtlinge-in-einem-bus-mit-steinen-beworfen-tatort-schauspieler-jan-josef-liefers-bei-maischbe/

http://www.hart-brasilientexte.de/2018/10/04/die-gruenen-in-bayern-und-hessen-was-viele-waehler-an-ihnen-gut-finden/

http://www.hart-brasilientexte.de/2018/10/08/brasilien-wahlzirkus-2018-bolsonaro-46-haddad-29/

Ilse Junkermann aus Baden-Württemberg und die bedrückende Staatsnähe der evangelischen Kirche im Hitler-Kapitalismus sowie im neoliberalen Merkel-GroKo-Kapitalismus heute. Junkermann trägt sogar die GroKo-Linie gegen Systemkritiker mit – entsprechend viele Ostdeutsche verlassen daher die Kirche…Stuttgarter Oberkirchenrätin schaffts nicht bis zur Rente im Amt, muß vorher gehen:http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2019/01/06/ilse-junkermann-aus-baden-wuerttemberg-und-die-bedrueckende-staatsnaehe-der-evangelischen-kirche-im-hitler-kapitalismus-sowie-im-neoliberalen-merkel-groko-kapitalismus-heute-junkermann-traegt-sogar-d/

AfD-Pegida, ostdeutsche Systemkritiker als Schwerpunkt deutscher/westlicher Geheimdienste, besonders im Wahlkampf 2019. Die BND-Trilogie des ostdeutschen Bestsellerautors Hartmut Mechtel: 1. Der unsichtbare Zweite” (GLAUSER / Autorenpreis deutsche Kriminalliteratur) 2. “Das Netz der Schatten” 3. “Die Spitze des Kreises”. Georg-Danzer-Hit: “Wir werden alle überwacht”:http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2019/02/16/afd-pegida-ostdeutsche-systemkritiker-als-schwerpunkt-deutscherwestlicher-geheimdienste-besonders-im-wahlkampf-2019-die-bnd-trilogie-des-ostdeutschen-bestsellerautors-hartmut-mechtel-1-der-unsi/

Für den ersten Roman seiner “Martin Parr”-Trilogie “Der unsichtbare Zweite” wurde Mechtel 1997 mit dem GLAUSER / Autorenpreis deutsche Kriminalliteratur ausgezeichnet. Für die gesamte Parr-Trilogie erhielt er 2001 den Berliner KRIMIFUCHS. Für seine Science-Fiction-Erzählung “Sifrit” wurde er 1990 mit dem “Traumfabrikant”, einem Preis der Science-Fiction-Fans ausgezeichnet. Syndikat.

-

(Worans wohl liegen mag, daß die preisgekrönte BND-Trilogie in deutschen – auch ostdeutschen – Buchläden nicht zu finden ist, gleichzeitig das “Weissensee”-Marketing aber auf Hochtouren läuft?)

MechtelZweiteCapa

MechtelZweite6

HartmannWeissensee5

Die nächste ARD-Rolle von Jörg Hartmann – diesmal einer vom BND, Vater BND-Spion in der DDR, befaßt mit dem Regime Change?

MechtelZweite1

“Er arbeitete nämlich für Gehlen. Er war ein Spion.”

-HartmannWeissensee6

Ausriß.

MechtelZweite2

“1952 hatten wir uns in den Westen abgesetzt, weil die Enttarnung drohte…”

MechtelZweite3

“Informationsbeschaffung für Polizei und Verfassungsschutz.”

-

MechtelZweite4

“Er ließ mich ein paar Geheimdienstberichte lesen, damit ich nicht ganz so blöd aussehe, wenn mich jemand nach der DDR fragt.”

-HartmannWeissensee7

Ausriß.

MechtelZweite5

Ausriß. “Wir waren gar keine rechten Spinner, sondern eine supergeheime Eingreiftruppe. Die fünfte Kolonne.”

Hatte Ihnen die Oma das damals nach der Westreise gebeichtet? DDR-Rentner, die in Westberliner Kaufhäusern klauten, wurden vom BND in die Mangel genommen und u.a. zum Russenpanzerzählen verdonnert:http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2019/02/18/hatte-ihnen-die-oma-das-damals-nach-der-westreise-gebeichtet-ddr-rentner-die-in-westberliner-kaufhaeusern-klauten-wurden-vom-bnd-in-die-mangel-genommen-und-zum-russenpanzerzaehlen-verdonnert/

Die NATO und der räuberische Griff nach dem Öl der Venezolaner 2019: Zwangsfinanzierte ARD mit dem Geld der Beitragszahler erwartungsgemäß auf Putschisten-Seite. Kein Wort über den rechtsextremistischen NATO-Unterstützer Bolsonaro im angrenzenden Brasilien…Erinnerungen an die nazistisch-antisemitischen Maidan-Faschisten – massiv von der NATO, darunter von deutscher Regierung unterstützt…Kein Protest deutscher Medienfunktionäre, deutscher Regierungspolitiker gegen das lebendige Verbrennen von brasilianischen Bürgerrechtlern auf Scheiterhaufen – aktuelle Fotos im brasilianischen Internet:http://www.hart-brasilientexte.de/2019/02/23/die-nato-und-der-raeuberische-griff-nach-dem-oel-der-venezolaner-2019-zwangsfinanzierte-ard-mit-dem-geld-der-beitragszahler-erwartungsgemaess-auf-putschisten-seite-kein-wort-ueber-den-rechtsextremi/

HartmannWeissensee2

Ausriß.

Der zweite BND-Thriller von Hartmut Mechtel, Argument-Verlag Berlin-Hamburg (Mocambique-Teil auf Seite 120):

MechtelNetzSchatten1

“Das Netz der Schatten”:https://www.amazon.de/Das-Netz-Schatten-Hartmut-Mechtel/dp/3886199169. …Meist überfielen sie Dörfer und haben Zivilisten umgelegt. Bauern, ihre Frauen und Kinder. Das war eine so blutrünstige Bande, daß ich es nicht aushielt. Ob sie wirklich eine Million Menschen umgebracht haben, weiß ich nicht. Vielleicht waren es mehr, vielleicht auch bloß die Hälfte. Das ist nicht wichtig. Wichtig ist, daß wir sie unterstützt haben…(Mocambique-Teil)

MechtelMocambique1

Ausriß. “…unsere diensteigenen Mörder…”

 –

…Martin Parr, ein erfolgloser Mann mit vielen Talenten, wird als Opfer einer Verwechslung von Geheimdiensten gejagt. Nachdem er alles verloren hat – seine Freundin,sein Zuhause, sogar seinem Namen -, taucht er unter und sinnt auf Rache. Und plötzlich ist es soweit: Ein von den eigenen Leuten niedergeschossener Agent des BND bittet ihn um Hilfe…

https://de.wikipedia.org/wiki/Hartmut_Mechtel.

HartmannHaseloff19

Ausriß. System-Künstler Jörg Hartmann und der dazu passende Politiker, CDU-Haseloff aus Sachsen-Anhalt… 

Der Schauspieler und das enge Korsett ideologischer Leitlinien des neoliberalen Systems – (TV-)Kunst im Dienste der Machthaber. Niemand kann ostdeutsche Geheimdienstler besser darstellen, interpretieren als Westdeutsche in einem staatstragenden westdeutschen TV-Projekt, stimmts?

Der dritte BND-Thriller von Hartmut Mechtel: Die Spitze des Kreises

…Martin Parr ist seines Lebens nicht sicher, er weiß zu viel über kriminelle Aktivitäten eines BND-Sonderkommandos. Pelzer, Chef der geheimen Truppe, setzt alles daran, den gefährlichen Zeugen zum Schweigen zu bringen…

MechtelSpitzeCapa

MechtelSpitze1

Bei amazon:https://www.amazon.de/Die-Spitze-Kreises-Hartmut-Mechtel/dp/3886199282

Der Wahlbetrug  (Ralph Hartmann) Zeitschrift Ossietzky 2010

»Jetzt geht es weiter … Gott sei Dank«, versicherte Rainer Eppelmann vor kurzem dem deutschen Außenminister Guido Westerwelle in dessen Amtssitz am Werderschen Markt. Was meinte er wohl damit, der Ex-Pfarrer? Er will doch nicht etwa da weitermachen, wo er 1989 aufhörte, nämlich »Schwerter zu Pflugscharen« umschmieden? Nein, der Außenamtschef muß sich nicht ängstigen. Eppelmann hat ja längst seinen Talar an den Nagel gehängt und kämpft mit teuflischer Freude als Chef der »Stiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur« gegen den nunmehr vor 20 Jahren verblichenen zweiten deutschen Staat. Die »Es-Geht-Weiter«-Drohung stieß er bei der Eröffnung der Ausstellung »Die heile Welt der Diktatur?« aus, die anhand ausgewählter Fotos die DDR so zeigt, wie Eppelmann und seine Auftraggeber sie zu sehen wünschen. Der Drohruf bestätigte, was längst bekannt ist. Er war ein wenig länger, richtete sich auch an die anwesenden Presseleute und lautete wörtlich: »Sie mögen sagen: ›365 Tage hat jetzt eine Fete die andere gejagt. Gott sei Dank ist das vorbei.‹ Und nun mögen Sie stöhnen: ›Um Gottes Willen, jetzt geht es weiter.‹ Da sage ich: Gott sei Dank.«

Ja, es geht weiter: Nach dem Großen Gedenkjahr 2009 stehen neue Höhepunkte der SED-Diktatur-Aufarbeitung und der Würdigung deutscher Einheit bevor. Einem sind wir schon ganz nahe: dem 20. Jahrestag der »ersten freien und demokratischen Wahl« in der DDR. Eigenartigerweise ist im prall gefüllten Programmkalender der Stiftung keine Veranstaltung zu diesem historischen Jubiläum vorgesehen. Das überrascht. Sollte es dem Ex-Pfarrer etwa peinlich sein, daß sein damaliger Vorsitzender im »Demokratischen Aufbruch«, Wolfgang Schnur, kurz vor der Wahl als lang gedienter inoffizieller Mitarbeiter des Ministeriums für Staatssicherheit aufflog? Oder befürchtet er, daß die in der europäischen Geschichte einmalige Einmischung der BRD in das Wahlgeschehen eines souveränen Nachbarstaates schlecht zu den Attributen »frei« und »demokratisch« paßt? Hält er es für ratsam, Gras darüber wachsen zu lassen, daß Heerscharen von bundesdeutschen Parteigrößen einschließlich Kohl und Brandt auf unzähligen Wahlkundgebungen in der DDR auftraten, zig Tonnen Propagandamaterial made in West-Germany das Land überschwemmten, Dutzende hauptamtliche Wahlkreisgeschäftsführer entsandt wurden, Millionen und Abermillionen Wahlkampfgelder gen Osten flossen, zehn Tage vor der Wahl der Vorstand der CDU/CSU-Bundestagsfraktion in Dresden tagte? Und das alles, obwohl sich beide deutsche Staaten im Artikel 6 des Grundlagenvertrages feierlich und rechtsgültig zur Einhaltung des Grundsatzes verpflichtet hatten, »daß die Hoheitsgewalt jedes der beiden Staaten sich auf sein Staatsgebiet beschränkt. Sie respektieren die Unabhängigkeit und Selbständigkeit jedes der beiden Staaten in seinen inneren und äußeren Angelegenheiten.« Zu den »inneren Angelegenheiten« gehören eigentlich auch Wahlen.

Ich zitiere Zeitzeugen, die einer Affinität zum politischen System der DDR unverdächtig sind. Egon Bahr konstatierte, daß es die »schmutzigsten Wahlen (waren), die ich je in meinem Leben beobachtet habe«. Jens Reich, Mitbegründer des Neuen Forums, stellte fest: »Das Bonner Nilpferd ist in einer Massivität gekommen, daß man einfach hilflos war. Im Wahlkampf ist einfach der gesamte Apparatismus des Westens in den Osten gebracht worden. Dem hatten wir nichts entgegenzusetzen. Das waren in die DDR exportierte Westwahlen.« DieBlätter für deutsche und internationale Politik resümierten: »Was BRD-Politiker im DDR-Wahlkampf in der DDR … vorgeführt haben, übertrifft in vielen Beziehungen die Einmischungspraxis imperialistischer Vormächte gegenüber sog. Bananenrepubliken.«

All das eignet sich nicht so recht zur »Aufarbeitung der SED-Diktatur«. Doch welche Partnerinstitution springt bei der Würdigung der historischen Wahlen in die Bresche? Welche Konferenzen, Workshops, Symposien, Foren veranstalten sie zum Wahljubiläum? Was plant die Merkel-Westerwelle-Regierung? Wo bleibt der Staatsakt mit vorangehendem Gedenkgottesdienst? Wo findet das große Jubelgedenkvolksfest statt? Am Brandenburger Tor oder auf der freien Fläche im Herzen Berlins, wo einst der Palast der Republik stand, in dem die Wahlzentrale eingerichtet war?

Von alledem ist bisher nichts bekannt. Zwangsläufig drängt sich die Frage auf, ob Eppelmann mit seinen Bedenken nicht allein steht. Das hätte der Wahlsieger von 1990, die von Kohl in Westberlin aus der Taufe gehobene »Allianz für Deutschland«, nicht verdient. Freilich, der Wahlkampf hatte einen beispiellosen Vorzug: Die bundesdeutschen Wahlhelfer und -kämpfer haben nicht gelogen, sie haben nichts versprochen, was sie nicht gehalten haben. Die Hauptlosung der Allianz »Freiheit und Wohlstand« ist in Ost- wie schon immer in Westdeutschland Realität geworden. Kohl hat nicht gelogen, als er auf sechs Großkundgebungen stets mit den gleichen Worten ankündigte: »Wenn die Rahmenbedingungen gesetzt sind, wenn die notwendigen gesetzgeberischen Maßnahmen getroffen sind, dann werden nicht nur Hunderte, sondern Tausende von investitionsbereiten Unternehmern – von Großunternehmen bis hin zum Handwerk – aus der Bundesrepublik hierher kommen, und gemeinsam mit Ihnen werden wir hier in kurzer Zeit ein blühendes Land schaffen.« 

Der CSU-Vorsitzende und Bundesfinanzminister Theodor Waigel sagte nichts als die reine Wahrheit, als er den DDR-Wählern die in der BRD herrschende »soziale Verantwortung« anpries und »mit aller Klarheit« versicherte: »Was die SED hier und auch andere Kräfte schüren – vom kalten Kapitalismus und dieser nüchternen seelenlosen Gesellschaft von drüben – das ist nichts anderes als ein Horrorgemälde.« Und ist etwa der »Boom des DDR-Arbeitsmarktes«, den der SPD-Wirtschaftsexperte Frank Bogisch auf dem Höhepunkt des Wahlkampfes in Aussicht stellte, ausgeblieben? Und war es nicht aufrichtig gemeint, als die Parteien der »Allianz für Deutschland« »eine Sicherung der Sparguthaben im Verhältnis 1:1« versprachen? 

Auch der lange Zeit beliebteste Deutsche, Hans-Dietrich Genscher, kann sich zufrieden zurücklehnen. Das von ihm angekündigte »deutsche Aufbauwunder« hat nach der Wahl begonnen. Es zieht sich zwar ein wenig in die Länge, aber nach jüngsten Schätzungen soll die Angleichung der ostdeutschen Wirtschaftsleistung an das Westniveau bereits 2059 erfolgen.

Nein, es hat keinen Wahlbetrug gegeben. Nur einige linke Kritikaster und nörgelnde Besserwisser behaupten, daß die Schicksalswahl vom 18. März 1990 von den größten Wahllügen seit der Weimarer Republik begleitet war. Diese Unverbesserlichen unterstellen gar, daß die Wahl angesichts rechtswidriger massiver Einmischung und angeblich nicht erfüllter Wahlversprechen weder »frei« noch »demokratisch« war. Leeres Geschwätz! Was »frei« und »demokratisch« ist, bestimmen nicht sie, sondern immer noch die Herrschenden und ihre Medien.

Es bleibt dabei: Die letzte Wahl der Volkskammer der DDR war ein Höhepunkt der friedlichen Revolution und ein Markstein auf dem Weg zur Wiedergewinnung der deutschen Einheit. Sie wird weiter gepriesen werden, aus triftigen Gründen nicht auf Volksfesten oder Staatsakten, aber ganz gewiß mit Jubiläumsbeiträgen in den Medien, in denen ihre kleinen Schönheitsfehler im goldenen Licht des Gedenkmarathons unsichtbar werden. Und Eppelmann, der Oberaufarbeiter der SED-Diktatur, kann unbesorgt jubeln: »Es geht weiter … Gott sei Dank.«

Was Bürgerrechtler den Leuten nicht als Politikziele ankündigten:

Thüringen, ganz Ostdeutschland – fremdbeherrscht, wirtschaftlich und kulturell kolonisiert seit der feindlichen Übernahme von 1990? Der auffällig hohe Anteil von Westdeutschen in der Funktionselite von Ostdeutschland:http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2019/03/28/thueringen-ganz-ostdeutschland-fremdbeherrscht-kulturell-kolonisiert-seit-der-feindlichen-uebernahme-von-1990-der-auffaellig-hohe-anteil-von-westdeutschen-in-der-funktionselite-von-ostdeutschland/

JunkermannNeymeyrTheater1

Ausriß – Junkermann und Neymeyr gleich neben CDU-Merkel, SPD-Ex-Geheimdienstkoordinator Steinmeier im Nationaltheater von Weimar 2019.

AfD-Pegida, ostdeutsche Systemkritiker als Schwerpunkt deutscher/westlicher Geheimdienste, besonders im Wahlkampf 2019. Die BND-Trilogie des ostdeutschen Bestsellerautors Hartmut Mechtel: 1. Der unsichtbare Zweite” (GLAUSER / Autorenpreis deutsche Kriminalliteratur) 2. “Das Netz der Schatten” 3. “Die Spitze des Kreises”. BND & Kindersoldaten in Mosambik – warum die ostdeutschen Kirchen dazu schweigen:http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2019/02/16/afd-pegida-ostdeutsche-systemkritiker-als-schwerpunkt-deutscherwestlicher-geheimdienste-besonders-im-wahlkampf-2019-die-bnd-trilogie-des-ostdeutschen-bestsellerautors-hartmut-mechtel-1-der-unsi/

Dieser Beitrag wurde am Freitag, 05. Oktober 2018 um 08:05 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Allgemein abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

«  –  »

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)