Jede erfolgreiche Energiepolitik muss sicher, kostengünstig und umweltverträglich sein. Dieser Grundsatz wurde in Deutschland mit dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) aufgegeben. Der von Sonne und Wind erzeugte Strom ist sehr stark schwankend und gewährleistet damit keine sichere Stromversorgung. Kein einziges Großkraftwerk kann dadurch ersetzt werden. Darüber hinaus wird ein massiver Ausbau der Leitungsnetze erzwungen, der zu erheblich steigenden Kosten führt.

Die AfD setzt sich für eine saubere, planbare und preisgünstige Energieerzeugung ein und wendet sich gegen die hunderte Milliarden Euro teure und völlig verfehlte „Energiewende“. Ebenso wenden wir uns gegen den kostspieligen und teils naturschädigenden Aufbau neuer Windkraftanlagen, großflächiger Photovoltaikanlagen und neuer Stromleitungsprojekte wie SuedLink und SuedOstLink.

Die Bürgerproteste gegen die überwiegend ideologisch motivierten Projekte der sogenannten Energiewende werden immer lauter und verschaffen sich auch in der Landes- und Bundespolitik Gehör. Die AfD unterstützt diese Bürgerinitiativen und informiert hiermit über laufende Petitionen:

 

„WIR SAGEN NEIN ZU WINDKRAFT IM KLEINEN THÜRINGER WALD“

Wie aus dem aktuellen Regionalplan Südthüringen hervorgeht, bereitet die rot-rot-grüne Thüringer Landesregierung den Ausbau von Windkraftanlagen auch im Thüringer Wald vor, so auch im „kleinen Thüringer Wald“.

Informationen zur Petition und die Möglichkeit zur  Mitzeichnung finden Sie unter:

https://petitionen-landtag.thueringen.de/petitions/1599

 

Mit der Petition: „ENERGIENETZE – STOPP DES STROMTRASSENPROJEKTS SUEDLINK“ will das Bündnis „Bürger mit Initiative – Werra – Meißner gegen Suedlink e.V.“ erreichen, dass das Stromtrassen-Projekt Suedlink gestoppt wird, bis die Sinnhaftigkeit und die Ungefährlichkeit durch ein unabhängiges Fachgremium zweifelsfrei belegt ist.

Informationen zur Petition und die Möglichkeit zur  Mitzeichnung finden Sie unter:

https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2019/_04/_24/Petition_94077/forum/Beitrag_624726.$$$.batchsize.10.tab.1.html

Wenn Sie diese Petition unterstützen möchten, ist Eile geboten, denn die Mitzeichnungsfrist endet am 10.06.2019.

 

Die AfD setzt sich dafür ein, den zukünftigen Anteil der Erneuerbaren Energien am Energiemix mit allen Vor- und Nachteilen für die Versorgungssicherheit sowie die Kosten und die Verträglichkeit für Mensch und Umwelt offen und ideologiefrei erörtern. Perspektivisch fordert die AfD, das deutsche Stromversorgungssystem wieder auf einen modernen Stand der Technik zu bringen und für eine langfristige Versorgungssicherheit die Erforschung neuer Energieformen zu fördern.

AfD Westthüringen

Höcke-Pressekonferenz:

https://www.youtube.com/watch?v=9QCv0muwPd0

Wer bei jüngsten Wahlen in Thüringen stark zulegte,wer deutlich absackte…Die drei Spitzenpolitiker Bodo Ramelow/LINKE, Mike Mohring/CDU, Björn Höcke/AfD:http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2019/05/10/thueringen-wahlen-2019-die-drei-spitzenpolitiker-bodo-ramelowlinke-mike-mohringcdu-bjoern-hoecke/

HeißeSchlachten1

“Heiße Schlachten im Kalten Krieg. Unbekannte Fälle und Fakten aus der Spionageabwehr der DDR”, Herausgeber Herbert Kierstein, Ko-Autoren Peter Emmerich, Guntram Engelhardt, Günter Roth und Gotthold Schramm, edition ost

https://de.wikipedia.org/wiki/Herbert_Kierstein

https://www.mfs-insider.de/


https://www.amazon.de/Hei%C3%9Fe-Schlachten-Kalten-Krieg-ost/dp/336001085X

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/07/26/andreas-von-bulow-im-namen-des-staates-cia-bnd-und-die-kriminellen-machenschaften-der-geheimdienste-piper-verlag-viele-interessante-infos-uber-libyen-und-afghanistan-im-heutigen-banalen-mai/#more-10107

Andreas von Bülow: “Im Namen des Staates. CIA, BND und die kriminellen Machenschaften der Geheimdienste.” Piper-Verlag. Viele interessante, hochaktuelle Infos über Libyen und Afghanistan – im heutigen banalen Mainstream chancenlos. “Die im Dunkeln sieht man nicht.”(Piper-Verlagstext)

bulowcapa.JPG

“Andreas von Bülow, geboren 1937 in Dresden, war von 1969 bis 1994 Mitglied des Bundestages, unter anderem in der Parlamentarischen Kontrollkommission  für die `Dienste`. Von 1976 bis 1980 Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verteidigung, 1980 bis 1982 Bundesminister für Forschung und Technologie, seit 1994 Rechtsanwalt in Bonn.”(Piper-Text)

“Die Medien lassen in ihrer Berichterstattung durchweg die tatsächlichen Hintergründe von Konflikten unbeachtet.” Andreas von Bülow