Zeitzeugen aus Oldisleben und Umgebung

Heldrungen und die Thüringer Traditionen. Totensonntag. Grabgebinde-Kunst, Friedhofskultur.

https://de.wikipedia.org/wiki/Totensonntag

Grabgebinde1

Grabgebinde in Gärtnerei von Heldrungen – vor Verkauf auf Markt von Weimar.

Grabgebinde2

 

Grabgebinde4

 

Grabgebinde3

 

Zwiebelmarkt in Weimar 2017 – wie Heldrunger Kreativität in der Goethe-Stadt wirkt. Fotoserie.

Zwiebelmarkt2

http://www.zwiebelmarkt.org/

 

Zwiebelmarkt1

http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2017/10/01/schaefer-in-seehausenthueringen-30-9-2017-huete-wettbewerb-fotoserie/

Zwiebelmarkt3

Bundestagswahl – Thüringen-Resultate:http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2017/09/24/bundestagswahl-2017-thueringen-resultate/

Zwiebelmarkt8

Zwiebelmarkt4

 

Zwiebelmarkt6

 

Zwiebelmarkt9

 

Zwiebelmarkt17

Zwiebelmarkt10

Zwiebelmarkt7

 

Zwiebelmarkt11

 

Zwiebelmarkt12

 

Zwiebelmarkt13

 

Zwiebelmarkt15

 

Zwiebelmarkt16

 

Zwiebelmarkt18

Zwiebelmarkt21

 

Zwiebelmarkt22

 

Zwiebelmarkt23

ZwiebelmarktTerror1

Thüringer Autoritäten, die dafür sorgten, daß erstmals zu einem Zwiebelmarkt  auf Steuerzahlerkosten Anti-Terror-Straßensperren notwendig wurden, weiter auf freiem Fuß. Welche Ziele des Anschlusses von 1990 auch den Thüringern von “Bürgerrechtlern”, neuen Machthabern verschwiegen wurden.

http://www.mdr.de/thueringen/mitte-west-thueringen/weimar/zwiebelmarkt-sicherheit-polizei-100.html

http://weimar.thueringer-allgemeine.de/web/weimar/startseite/detail/-/specific/Weimar-sperrt-Goetheplatz-Zufahrt-zum-Zwiebelmarkt-mit-Containern-239171015

ZwiebelmarktTerror2

Heldrungen/Thüringen – die Zwiebelzöpfe. “Original Heldrunger”. “The stars of the festival are the farmers from nearby Heldrungen, who bring strands of bright purple and yellow onions and flowers braided with field flowers to the market.” **

http://www.zeit-fragen.ch/de/ausgaben/2014/nr-25-7102014/die-kleinen-bauern-haben-viel-effektiver-gearbeitet.html

“…Bestand diese Tradition während der DDR-Zeit ebenfalls, oder hat man das damals abgeschafft?

Nein, während der DDR-Zeit war das mit den Zwiebelzöpfen ein richtiger Kult. Der Zwiebelmarkt fand immer statt. Der Staat hat diesen Zwiebelmarkt gefördert und organisiert, und die Familien, die diese Tradition seit Jahrzehnten gepflegt haben, waren immer anwesend. Man hat das damals praktisch nebenberuflich gemacht, denn jeder hatte Arbeit, der er nachging. Selbständigkeit im heutigen Sinn gab es nicht. Man hatte seine Arbeit, und danach wurden die Zwiebelzöpfe für den Markt gewickelt. Nach 2 bis 3 Stunden war auf dem Markt immer alles ausverkauft.

-

“Für den Weimarer Zwiebelmarkt gibt es immer weniger Gemüsebauern als Lieferanten. Als Grund gilt die deutlich gesunkene Zahl der Heldrunger Zwiebelbauern. Aus Heldrungen im Kyffhäuserkreis kommen die typischen rot-weißen Zwiebelzöpfe für den Weimarer Zwiebelmarkt. Für das diesjährige Volksfest vom 13. bis 15. Oktober haben sich nach Angaben der Stadt Weimar bislang nur halb so viele Bauern angemeldet wie noch vor zehn Jahren und auch weniger als vor einem Jahr. Die Heldrunger Zwiebelbauern klagen seit Jahren über fehlenden Nachwuchs. Ihre Verkaufsstände sind das Herzstück des Weimarer Zwiebelmarktes , der als Thüringens bekanntestes Volksfest gilt. Seit Generationen beliefern ihn die Heldrunger Bauern.” MDR 2017 zur zügigen Zerschlagung ostdeutscher Traditionen, ostdeutscher Landwirtschaft, forcierter Umwandlung in seelenlose, umwelt-und menschenfeindliche Agrarindustrie mit extrem hohem Gifteinsatz…

-Politikziele, Politikresultate nach 1990:

Weimar

Verschärfte Sicherheit beim Zwiebelmarkt/MDR

Auch die Polizei kündigte an, verstärkt Streifen in die Innenstadt zu schicken. Grund für die verschärfte Sicherheit sind laut Angaben der Stadt die Terrorattacken wie etwa auf den Weihnachtsmarkt in Berlin im vergangenen Jahr…

Autoritäten, die grundgesetzwidrig diese Situation herbeiführten, weiter auf freiem Fuß.

HeldZwiebel1

Das Land, auf dem man die Zwiebeln und die Blumen angebaut hat, wessen Land war das?

Das war unser eigenes Land. Wir hatten 3 bis 4 Morgen Land. Der Staat hat uns das gelassen, weil sie gemerkt haben, dass die kleinen Bauern viel effektiver gearbeitet haben als die grossen LPGs. Gerade solche Nischenprodukte gingen nie von LPGs aus, weil sie gar nicht in dieser Qualität produzieren konnten. So etwas kam immer von den Kleinbauern.

Warum hat man diese Erfahrung nicht in die heutige Entwicklung einbezogen?

HeldZwiebel2

Schäfer in Seehausen/Thüringen – Fotoserie:

http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2016/09/24/schaefer-in-seehausenthueringen-24-9-2016-huete-wettbewerb/

Ja, das ist wirklich die Frage. Salat, Möhren, Gurken, alles wurde in der DDR-Zeit immer von Kleinbetrieben in hervorragender Qualität produziert, und das wurde immer staatlich gefördert. Wir haben gutes Geld dafür bekommen, dass wir die Produkte dort ausgeliefert haben. Man brachte das zu den staatlichen Annahmestellen und konnte von den Erträgen gut leben. Heute können die Kleinbauern nicht mehr davon leben. Bei den Gurken war es so, dass es für den Doppelzentner 160 Mark gab. Das war unheimlich viel Geld. Wenn man fleissig war und das Land gut bebaut hatte, konnte man sehr gut davon leben. Heute ist das nicht mehr möglich.

Eigentlich ist das Ganze ein Plädoyer für den kleinbäuerlichen Familienbetrieb. Ganz im Sinne des Uno-Jahres der kleinbäuerlichen Familienbetriebe.

Ja, in den 60er Jahren hat man versucht, die Bauern in die LPGs zu zwingen. Aber das ging nur für die grosse Produktion von Mais, Getreide oder Kartoffeln. Die Kleinbauern, die wie wir diese Zwiebelzöpfe gemacht oder Gemüse angebaut haben, die hat man eigentlich in Ruhe gelassen, weil der Staat gemerkt hat, dass diese effizienter sind. Hier hat der Staat die Hand darüber gehalten und diese kleinen Betriebe geschützt. Wenn man klein war, so 3, 4, 5 Morgen Land besass, hat man Ruhe gehabt. Zu DDR-Zeiten hat man mit den kleinen Feldern besser gelebt als heute. Heute hat man nur ständigen Druck.

Wer sich nicht damit beschäftigt hat, weiss darüber gar nichts.

Es war auch ein Trugschluss zu glauben, die Menschen hätten wenig Geld. Das stimmt so nicht. Wer fleissig war, hatte mehr Geld als heute…”

HeldZwiebel3

https://de.wikipedia.org/wiki/Heldrungen

Weimar Onion Festival/German Missions in the United States

Zwiebelmarkt - Onion Market © picture-alliance/dpaCelebrate the beginning of Autumn at the Zwiebelmarkt Festival.(© picture-alliance/dpa)Every October in Weimar for over 350 years, the sights and smells of Autumn have lured visitors to the old city of Weimar in Thurginia during the Annual Zwiebelmarkt (Onion Festival). Since 1653, local farmers have brought their fruits and vegetables to the public squares of Weimar each October.

At the Onion Festival, a hint of marjoram and grill smoke complements the brisk October air.  The savory food and drink on offer is a great way to celebrate the onset of jacket weather in the charming home of German romanticism. Over 350,000 visitors come to the Zwiebelmarkt each year, making it one of Thuringia’s largest volksfests.

The stars of the festival are the farmers from nearby Heldrungen, who bring strands of bright purple and yellow onions and flowers braided with field flowers to the market. Each year, there is a competition to see which farmer can string together the longest onion braid, which is then sold off for charity.

Onions also lend regional specialties much of their flavor. The classic snack on offer at the Zwiebelmarkt is the Zwiebelkuchen, a moist savory cake made of flour and eggs and flavored with bacon and onions.

The Zwiebelmarkt is also the place to enjoy the famous Thüringian bratwurst in its native habitat. These long, thin sausages of finely ground pork mixed with marjoram, caraway and garlic are famous across Germany, but they are prepared with the most care here in Weimar./germany.info

HeldZwiebel4

http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2016/09/11/feuerwehrmuseum-oldislebenthueringen-mit-vielen-raritaeten-der-feuerwehrverein-oldisleben-e-v/

HeldZwiebel5

http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2015/06/30/hauteroda-2015/

HeldZwiebel6

http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2016/07/01/buttstaedtthueringen-pferdemarkt-2016/

HeldZwiebel7

http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2016/09/03/niedertopfstedtthueringen-kyffhaeuserkreis-schuetzenfest-2016/

HeldZwiebel8

HeldZwiebel10

“Original Heldrunger”.

HeldZwiebel11

Original “Heldrunger Zwiebelrispe”.

Dieser Beitrag wurde am Montag, 06. November 2017 um 17:48 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Allgemein abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

«  –  »

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)