Zeitzeugen aus Oldisleben und Umgebung

“Abbau Ost”: “Vier Pflegeheime aus Artern und Bad Frankenhausen vor Insolvenz”. Thüringer Allgemeine, Okt. 2017. “Haus Martha” in Oldisleben betroffen…

http://sondershausen.thueringer-allgemeine.de/web/sondershausen/startseite/detail/-/specific/Vier-Pflegeheime-aus-Artern-und-Bad-Frankenhausen-vor-Insolvenz-1251695180

http://www.haus-martha-in-oldisleben.de/Easy4You/Impressum-165,0.html

“…Es sind die Firmen Bramos Planungs- und Servicegesellschaft mbH, Helka Planungs- und Servicegesellschaft mbH und die Halwe Service-, Planungs- und Beteiligungsgesellschaft mbh. Den Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens hat in allen Fällen die AOK Plus beim Amtsgericht gestellt.

 

Zu dem Firmenkomplex gehören ebenfalls noch die Firmen BTW Immobiliengesellschaft mbH, die Ha-Be-Ge mbH und die SPI-Stabil-Pflege Immobilien GmbH, gegen die – Stand gestern – kein Insolvenzverfahren eröffnet wurde.

Bei all‘ diesen Unternehmen tauchen immer wieder drei Namen auf: Rolf Haufs ist laut eigenen Firmenangaben Geschäftsführer aller dieser Firmen, Stefan Lodigkeit ist in fünf der Unternehmen als weiterer Geschäftsführer angegeben, Karin Elke Haufsist einmal Teil der Geschäftsführung und Prokuristin zweier dieser Unternehmen. Der Kontakt zu den drei Personen läuft über ihr Hamburger Büro…”

Old1619

 

“Haus Martha” – Oldisleben.

Oldisleben 2017 und “Aufbau Ost”: “Grundstein für Großküche und Wäscherei in Oldisleben gelegt. Hamburger investiert im Gewerbegebiet zwei Millionen Euro: Baustart in vier Wochen, Fertigstellung bis zum Jahresende.” Westdeutsche Thüringer Allgemeine(Funke-Medienkonzern Essen/NRW) am 22. April 2017 – Fake News oder pure Wahrheit? “Zwischen zwanzig und dreißig Arbeitsplätze sollen in Oldisleben entstehen”. Dezember 2017: “Fertigstellung bis zum Jahresende” wird offenbar in absoluter Rekordzeit garantiert:http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2017/12/04/oldisleben-2017-und-aufbau-ost-grundstein-fuer-grosskueche-und-waescherei-in-oldisleben-gelegt-hamburger-investiert-im-gewerbegebiet-zwei-millionen-euro-baustart-in-vier-wochen-fertigstell/

http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2017/10/10/oldisleben-das-photovoltaikprojekt-2017-was-den-buergern-u-a-von-staatsmedien-systematisch-verschwiegen-wird-glyphosat-ist-laut-krebsforschungsagentur-der-who-wahrscheinlich-krebserregend-beim/

Bundestagswahl – Thüringen-Resultate:http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2017/09/24/bundestagswahl-2017-thueringen-resultate/

OldislebenBundestagswahl17

Politische Präferenzen in Oldisleben(Erststimme/Zweitstimme):

1. AfD –  29,8/29,2 %.

2.CDU – 27,3/25,9%.

3. LINKE – 21,0/17,6 %.

4. SPD – 13,5/12,8 %.

5. FDP – 5,1/5,8 %.

6. GRÜNE – 1,9/2,0 %.

Oldisleben, Gasthaus zum Weimarischen Hof – “Ein Abschied” – von Karl-Werner Haase. Die typisch ostdeutsche Feierkultur – neuen Machthabern nach 1990 ein Dorn im Auge, systematisch bekämpft. **

http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2016/07/31/karl-werner-haase-unvergessen-hochengagiert-bis-zum-letzten-atemzug-er-unterstuetzte-die-website-mit-unersetzlichen-buechern-dokumenten-texten-ratschlaegen-ehrendes-andenken/

http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2014/11/11/die-ausergewohnliche-unersetzbare-fotosammlung-von-kurt-haase-aus-der-munstergasse-von-oldisleben/

 

Prachtstück “Weimarischer Hof” – vielgerühmt schon früher.

Traditionsreicher Schwoof-und Veranstaltungssaal des “Weimarischen Hofes” in Oldisleben – abgerissen…Der Bau, eine Perle regionaler Architektur und solider Handwerksarbeit in Stein und Holz, erinnerte an die großen Zeiten des Ortes vor 1990. Damals traten im “Weimarischen Hof” sogar bekannte Künstler wie Frank Schöbel auf, gab es regelmäßig Tanzbälle, an die sich viele Oldislebener gerne erinnern. Der Bau symbolisierte ostdeutsche Feierkultur – die wurde erwartungsgemäß nach 1990 in ganz Ostdeutschland von den neuen Machthabern bekämpft bis ausgerottet. Eine große Zahl von Schwoof-und Veranstaltungssälen der Region wurde zielstrebig und planmäßig abgerissen, um mit bisherigen gewachsenen soziokulturellen Kommunikationsstrukturen Schluß zu machen, persönliche Kontakte zwischen den Menschen zu erschweren.

Auch die Vernichtung der dörflichen Kneipenkultur spricht Bände, weist auf Politikziele – man erinnere sich, wieviele Kneipen es in Oldisleben, Nachbardörfern vor dem Anschluß von 1990 gab.

Oldisleben – wie man es um 1840 sah. Aus einem Thüringenbuch – gestiftet von Karl-Werner Haase. **

 

OldislebenSydow1

OldislebenSydow2

 

Dieser Beitrag wurde am Mittwoch, 11. Oktober 2017 um 19:35 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Allgemein abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

«  –  »

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)