Zeitzeugen aus Oldisleben und Umgebung

Regime Change in der DDR und die Rolle westlicher Geheimdienste, deren Terroranschläge, Sabotageakte, Destabilisierungsstrategien. Die 550-Seiten-Studie von Enrico Heitzer – Nitroglyzerin für die offizielle westdeutsche Geschichtsschreibung über die DDR. “Die Kampfgruppe gegen Unmenschlichkeit(KgU). Widerstand und Spionage im Kalten Krieg 1948-1959.” Viele Nazi-Verbrecher, SS-Leute in der CIA-finanzierten KgU – enge Zusammenarbeit mit BND von Nazi-Kriegsverbrecher Reinhard Gehlen aus Erfurt. DDR-Bestsellerautor Erik Neutsch(Spur der Steine) zum Thema…Heißer Krieg gegen die DDR in Mosambik.

EnricoCapa-

-http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2019/05/18/bnd-spitzel-bnd-im-in-der-ddr-auch-30-jahre-nach-der-feindlichen-uebernahme-duerfen-ostdeutsche-nicht-erfahren-von-welchen-spitzeln-westlicher-geheimdienste-sie-damals-ausgehorcht-beschattet-wurde/

Warum DDR-Dramatiker Peter Hacks die BRD als “Nazistan” bezeichnete…

Kanadischer Historiker Gary Bruce über KgU: “underground terrorist campaign” in der DDR.(Heitzer)

-

“Schrittweise wurde jedoch die CIA zum Hauptfinanzier”.

-

“Es kam mir seltsam vor, daß sich gerade die Kampfgruppe gegen Unmenschlichkeit einen Mann zum Mitarbeiter wählte, der offen mit seiner Gestapovergangenheit prahlte”.

-

“Viele KgU-Mitarbeiter kamen aus dem nachrichtendienstlichen Sektor”. “…die engen Verbindungen der frühen KgU zur Organisation Gehlen…”.

“…Kaufhausbrandanschläge in Leipzig verübte…”

“Die KgU lehnte die Meldung von NS-Belasteten bei SBZ/DDR-Behörden kategorisch als `Denunziation`ab”.

KgU-Chef Tillich: “…äußerte Tillich seinem CIA-Führungsoffizier gegenüber…”

Tillich gehörte lange Zeit der Brandt-SPD an.

“Die KgU agierte vor dem Hintergrund ihrer Überzeugung, die Verhältnisse in der SED-Diktatur von außen und innen bis zu dem Punkt beeinflussen zu können, an welchem diese zusammenbrechen würde”. “Seit spätestens 1949 war die Organisation Bestandteil eines Apparates der `Massenspionage`gegen den Ostblock”.

KgU-Führungsmann Heinrich von zur Mühlen: “Von zur Mühlen arbeitete zudem für die Organisation Gehlen”.

“Die KgU spionierte die DDR-Planwirtschaft aus”.

“Subversion, Sabotage, Stay-behind. Das Magazin Der Spiegel bezeichnete die KgU als `späten Werwolf`.

“Mit der Durchführung von Sabotage und `Störungen`war die Hoffnung verbunden, das DDR-System ins Wanken und schließlich zum Einsturz zu bringen…(und die offizielle westdeutsche Version über den 17. Juni 1953?)

Tillich1

Ausriß.

“Bahr: RIAS war Katalysator des Aufstandes.

Ex-Chefredakteur über die Rolle des Senders während des 17. Juni 1953″ Deutschlandfunk Kultur. (Egon Bahr/SPD war 1953 RIAS-Chefredakteur) “Wir haben damals nicht DDR gesagt. Das war noch Zone.”

-

Warum ausgerechnet Helmut Schmidt, aktiver und hochdekorierter Teilnehmer am Kriegsverbrechen der Leningrad-Belagerung, SPD-Ikone, SPD-Idol ist…http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2019/01/28/leningrad-blockade-ueber-eine-million-tote-thueringen-medien-verschweigen-dass-spd-ikone-helmut-schmidt-an-dem-kriegsverbrechen-beteiligt-war-liegts-am-thueringen-wahlkampf-2019/.

-

9. November 2020. “Invasionsziel DDR” – der Klassiker(für Andersdenkende) zu Terror, Sabotage, psychologischer Kriegführung gegen die DDR. Autor Karl Heinz Roth, konkret-Verlag Hamburg, nach wie vor erhältlich. Heißer Krieg gegen die DDR in Mosambik – die BND-gestützte Terrororganisation RENAMO und deren Kindersoldaten:http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2020/11/03/9-november-2020-invasionsziel-ddr-der-klassiker-zu-terror-sabotage-psychologischer-kriegfuehrung-gegen-die-ddr-autor-karl-heinz-roth-konkret-verlag-hamburg-nach-wie-vor-erhaeltlich-heiss/

Was in den billigen Propagandafilmchen des zwangsfinanzierten MDR über den Osten systematisch verschwiegen wird. Liegts an den Aufpassern der Geheimdienste in den Redaktionen, fragen sich viele MDR-Konsumenten.

konkret1

https://berlingeschichte.de/lesezei/blz01_01/text34.htm

…Das Buch stellt klar, daß die Bundesregierung im Herbst 1989 „nicht im geringsten von den ,Ereignissen‘ überrascht worden [ist], wie heute gemeinhin behauptet wird“ Es wirft zahlreiche Fragen auf, um die sich die bisherige Einigungsliteratur vorbeigemogelt hat: Wann und wie startete Bonn sein Destabilisierungs-und Übernahmeprogramm, waren Losungen der Montagsdemonstrationen wie „Wenn die DM nicht kommt, gehen wir zu ihr“ gesteuert, wie wurde der basisdemokratische Aufbruch (Runde Tische) ausmanövriert, welche Rolle spielten die „Berater“, die ab 20. März 1990 unter der de Maizière- Regierung das Zepter übernahmen, wie verfuhr man mit dem Ost-Entwurf eines Einigungsvertrages u. a. m. Antworten auf diese Fragen wird man erst nach Ablauf der 30jährigen Sperrfrist in den Bonner Archiven finden, dann nämlich, wenn „die Sieger der historisch-konkreten Forschung den Blick auf ihr eigenes archiviertes Herrschaftswissen über die Vernetzung von Planung, Entscheidungsfindung und Handeln bei der Einverleibung der DDR freigeben“. Wenn überhaupt, wird dies erst der übernächsten Historikergeneration möglich sein…

https://www.konkret-magazin.de/

TillichMedien1

Ausriß: “Im RIAS verfügte die KgU über eigene Sendezeit”.

Martin Niemöller sagte in diesem Zusammenhang 1952: Ich halte diese Kampfgruppe gegen Unmenschlichkeit für eine Verbrechergruppe. Ich halte die Leute für Verbrecher, die andere Leute anstiften und für sich arbeiten lassen, obgleich sie wissen, daß diese Leute geschnappt und eingesperrt werden.”

“Er erzählte offen, daß er 1947 in der SBZ Sprengstoffanschläge auf Züge durchgeführt habe”.

“Gift gegen Sowjets”. (Vergiftung von Fleisch, das an sowjetische Militäreinheiten geliefert werden sollte”.

-

“Sabotage in der Industrie”.

“…in der Silvesternacht 1951 Brandsätze durch ein von außen aufgedrücktes Fenster in den Keller der Neuen Bühne(heute Maxim-Gorki-Theater…” “Es ist aber gesichert, daß KgU-Leute in den folgenden Monaten HO-Objekte mit Brandsätzen angriffen”.

HO-Kiosk in der Berliner Strelitzer Straße:”Der Kiosk wurde durch ca. 10 l Benzin in Brand gesetzt”.

“Ihr wurden von der CIA ökonomische Schäden in Millionenhöhe zugeschrieben, von den Imageschäden bei Aktionen gegen den DDR-Außenhandel ganz zu schweigen. Zudem war die Organisation in die westlichen Kriegsfallplanungen involviert…”

Alles Lehrstoff wenigstens an ostdeutschen Schulen, etwa unter Ramelow/Holter in Thüringen? Oder ist das auch dort streng verboten?

-

Die Teilnehmer des rassistischen Ausrottungskrieges gegen die Sowjetunion machten nach 1945 gleich weiter im Krieg gegen die Nazigegner der SBZ/DDR – von Gehlen und seinem enormen Naziverbrecher-Anhang bis hin zu den KgU-SS-Leuten – ein bemerkenswerter historischer Fakt.

-

WDR-Sendung zu KgU: https://dietrommlerarchiv.wordpress.com/2015/09/11/sendung-des-wdr-zur-kgu/

TerrorDDRFAZ1

Ausriß.http://www.faz.net/aktuell/politik/amerikaner-bezahlten-anschlaege-in-der-ddr-13440897.html

In der Dissertation von Enrico Heitzer fehlt ein Kapitel über die völkerrechtlichen Aspekte der sehr aktiven Terror-und Anschlagstätigkeit von CIA, Gehlen-BND und damit von westdeutscher und USA-Regierung gegen die SBZ/DDR. Zu vermuten ist, daß Heitzer im Falle von Erörterungen über diese gravierenden Verletzungen des Völkerrechts nie und nimmer seine Dissertation durchbekommen hätte, die er wohl ohnehin notgedrungen mit zahlreichen Ostklischee-Floskeln anzureichern hatte. 

“Die Arbeit wurde an der Philosophischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg als Dissertation angenommen und im Mai 2012 verteidigt”. 

-TerrorDDRSpiegel1

Ausriß.http://www.spiegel.de/spiegel/vorab/ddr-cia-finanzierte-sabotage-und-anschlaege-a-1019553.html

In der Zeit zwischen 1948 und 1959 existierte die antikommunistische, von westlichen Geheimdiensten geduldete und finanziell geförderte Kampfgruppe gegen Unmenschlichkeit, getragen von „Personen mit einer zum Teil beachtlichen Nähe zum NS“ und mit Verbindungen zum Bund Deutscher Jugend. Sie verübte Sabotageakte und Anschläge in der DDR.[4] Wikipedia

Gesteuerter deutscher Mainstream traut sich erst Jahrzehnte nach dem Anschluß an ein Tabuthema – die Terroranschläge westlicher Geheimdienste in der DDR. “Amerikaner bezahlten Anschläge in der DDR”. FAZ. Voraussichtlich wird es daher noch weitere Jahrzehnte dauern, bis zahllose andere Tabuthemen dran sind. Reinhard Gehlen aus Erfurt und der BND:http://www.hart-brasilientexte.de/2015/02/21/gesteuerter-deutscher-mainstream-traut-sich-erst-jahrzehnte-nach-dem-anschluss-an-ein-tabuthema-die-terroranschlaege-westlicher-geheimdienste-in-der-ddr-amerikaner-bezahlten-anschlaege-in-der-ddr/

Heitzer1

Ausriß. “Sabotage in der Landwirtschaft. Im landwirtschaftlichen Bereich sind Sabotageakte bzw. Planungen hierzu bekannt.”

Heitzer2

 

Heitzer3

 

Wie das wirtschaftlich-soziale Gefälle gegenüber Westdeutschland teils mit Brachialgewalt gleich nach 1945 hergestellt wurde:

“Der Kalte Krieg ist in Deutschland brutaler geführt worden als bislang bekannt.” Kuriose Deutung der Illustrierten Der Spiegel – schließlich war den allermeisten DDR-Bürgern sehr wohl bekannt, mit welchen brutalen Methoden die Gegenseite arbeitete. Erinnert sei nur u.a. an die tatsächlichen Vorgänge an der Grenze zur Bundesrepublik.

“…Sie unterhielt ein Spionagenetz mit mehreren Hundert V-Männern, verübte Sabotageakte in der DDR und betrieb psychologische Kriegsführung. KgU-Leute beschädigten Strom- und Telefonleitungen, zerstörten Maschinen…” Der Spiegel

-

“…die die als Menschenrechtsorganisation getarnte Kampfgruppe gegen die Unmenschlichkeit (KgU) tatsächlich ein dichtes Spionagenetz aufbaute und zudem hunderte Sabotageakte in der DDR verübte. Das berichtet das Magazin „Der Spiegel“ in seiner kommenden Ausgabe.

Unter dem Deckmantel der Gemeinnützigkeit und der Menschlichkeit hatte der von 1949 an von der amerikanischen CIA finanzierte Verein nicht, wie behauptet, Menschenrechtsverletzungen in der DDR dokumentiert und Opfern des SED-Regimes geholfen; stattdessen waren hunderte V-Männer für die KgU im Einsatz, Aktivisten beschädigten Strommaste und Telefonleitungen, zerstörten Maschinen und verursachten so Millionenschäden.

Mehrere Brandanschläge in Leipzig aus dem Jahr 1951 gelten zudem als sicher von der KgU verübt. Ein vorbereitetes Attentat auf Schleusen und Eisenbahnbrücken konnte vor der Sprengung vereitelt werden…”

In Wahrheit dürfte es sich um Milliardenschäden gehandelt haben – in manchen Nächten konnte man vor dem Mauerbau u.a. in Thüringen sehen, wie gleich eine ganze Serie von LPG-Ställen und Scheunen verschiedener Dörfer in Flammen aufging, womit  Versorgungsprobleme bewirkt werden sollten. Wie Grenzpolizisten, Grenzsoldaten betonen, ist die offizielle Geschichtsschreibung über die Vorgänge an der Grenze zwischen 1945 und 1989 realitätsfremd und in großen Teilen unwahr.

-

Leiter von Landwirtschaftsbetrieben und MTS von Thüringen bestätigten gegenüber der Website diese Anschläge und Brandstiftungen nach 1945. Wegen der Gefahr immer neuer Terrorattacken und Sabotageakte seien die LPG, MTS und volkseigenen Güter gezwungen gewesen, ein sehr aufwendiges, lückenloses System zur Bewachung von Traktoren und anderer Technik sowie von Ställen rund um die Uhr zu installieren. Selbst wenn Landwirtschaftsbetriebe nur wenige Rinderställe besessen hätten, habe man diese zwangsläufig bewachen müssen. An diesen Wachdiensten hätten sich sogar Dorfbewohnerinnen im Rentenalter beteiligt.

-

Wie das MfS auf Terror und Sabotage des Westens reagierte – ausführlich beschrieben in Band 2 von edition ost: “Die Sicherheit. Zur Abwehrarbeit des MfS”:

MfSTerror1

MfSTerror8

 

MfSTerror2

 

MfSTerror3

MfSTerror4

 

MfSTerror5

 

MfSTerror6

 

MfSTerror7

 

MfSTerror9

 

MfSTerror10

 

MfSTerror11

 

MfSTerror12

 

MfSTerror13

Berichtet Ihr Lieblingsmedium auch darüber – oder herrscht dort scharfe Zensur?

Wer seit jeher den Terror schürt:

NZZIslamisten2
Ausriß.

Von Syrien geraubtes Erdöl (auch mit deutschen Tanklastern)über den NATO-Staat Türkei in den NATO-Raum…

Obama und die Unterstützung des Islamischen Staates/IS – Ölraub, Ölverkauf des IS über den NATO-Partner Türkei, unter US-NATO-Aufsicht:http://www.hart-brasilientexte.de/2016/03/02/das-assad-interview-2016-im-staatsfunk-ard-medienkonsumenten-weisen-auf-bemerkenswerte-falschuebersetzungassad-raeumt-ein-dass-wegen-der-militaerischen-hilfe-aus-russland-dem-iran-und-liban/#more-63128

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/12/03/wie-unter-nato-aufsicht-der-oelexport-des-islamischen-staates-ueber-das-mitgliedsland-tuerkei-funktioniert-bemerkenswerte-luftaufnahmen-von-is-tanklastern-auch-deutscher-marken/

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/12/02/wie-die-nato-den-brisanten-oelhandel-des-islamischen-staates-garantiert-neue-texte-und-fotos-von-russia-today-2015/

Angela Merkel und der völkerrechtswidrige Irakkrieg – rd. 1,5 Millionen Tote:

http://www.hart-brasilientexte.de/2016/07/28/ich-habe-den-irakkrieg-nicht-unterstuetzt-merkel-28-7-2016-bundespressekonferenz-was-stimmt-denn-nun/

http://www.hart-brasilientexte.de/2020/10/15/die-rede-ist-von-einem-aussergewoehnlichen-menschen-bis-er-erlebte-wie-einer-seiner-mosambikanischen-bekannten-von-neonazis-umgebracht-wurde-bereits-1987-drei-jahre-vor-dem-niedergang-des-staat/

TV-Sender 3sat:

“Nazis im BND

Neuer Dienst und alte Kameraden

Nazis, Kriegsverbrecher und zum Teil auch Massenmörder gingen im westdeutschen Auslandsgeheimdienst nach dem Zweiten Weltkrieg ein und aus. Die Männer von SS und Gestapo prägten den Geheimdienst maßgeblich.”

Auch Mitarbeiter von Adolf Eichmann waren gerne gesehen/Telepolis

“Mindesten fünf Mitarbeiter von Adolf Eichmann, die alle wichtige Rollen bei der Judenvernichtung gespielt haben, haben für die CIA gearbeitet. Beispielsweise der SS-Offizier Otto von Bolschwing, der 1949 von der CIA angestellt wurden. Um ihn vor der Strafverfolgung für Kriegsverbrechen zu schützen, beschloss man bei der CIA, auf Anfragen zu antworten, dass man über ihn keine Akten habe. 1953 konnte er auf Druck der CIA in die USA einreisen und erhielt die Staatsbürgerschaft, die ihm in den 70er Jahren im Rahmen einer Kongressuntersuchung wieder entzogen wurde.”. 

“Regelmäßig brachte die DDR- Presse jene wirksame Karte ins Spiel, für die die SED seit Jahren schon handfeste Beweise in Dokumentationen und sogenannten Braunbüchern vorgelegt hatte: die Existenz von Nazi-Größen und Kriegsverbrechern in wichtigen Ämtern der Bundesrepublik…Was die Wirkung von Anti-Nazi-Artikeln aus der DDR verstärkte, war – abgesehen von der reißerisch-propagandistischen Verpackung – ihre weitgehende faktische Stichhaltigkeit.” Thüringer Allgemeine 2015.

AfD NRW 2017 – die hochbrisante Kleine Anfrage zu Nazis im Machtapparat des Bundeslandes nach 1945.Parallelfall Hessen, Niedersachsen, Saarland, Bremen…Die Nazis/SS-Leute im BRD-Machtapparat:http://www.hart-brasilientexte.de/2017/10/07/afd-nrw-2017-die-hochbrisante-kleine-anfrage-zu-nazis-im-machtapparat-des-bundeslandes-nach-1945/

Was BND-Kinkel mit Thüringen zu tun hat(BND-gestützte Renamo und ermordete Entwicklungshelfer aus Thüringen):http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2020/09/04/regime-change-in-der-ddr-mosambik-und-die-rolle-des-gehlen-kinkel-bnd-wie-brueder-und-schwestern-mit-ss-terrormethoden-dafuer-sorgten-dass-die-ostdeutschen-weder-an-dringend-benoetigte-devisen/.

17. Juni 1953 – stimmt die offizielle westdeutsche Version? “Das gestürzte Volk. Die unglückliche Einheit”.(Hans-Joachim Maaz) **

17JuniBentzien1

 

“Was geschah am 17. Juni?” Hans Bentzien, edition ost.

“Im Visier die DDR. Eine Chronik”. Autor Robert Allertz, Verlag edition ost. “Der Kampf der Systeme war kein Wettbewerb. Er war ein Kreuzzug des Westens gegen den Osten.” **

AllertzVisierDDReditionost

Robert Allertz, “Im Visier die DDR. Eine Chronik”. edition ost.http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2018/06/11/im-visier-die-ddr-eine-chronik-autor-robert-allertz-verlag-edition-ost/

Sichtweisen über Honecker. Sichtweisen über westdeutsche Politiker, die Honecker trafen.(Schmidt/SPD, Schröder/SPD, Kohl/CDU, von Weizsäcker/CDU, Strauß/CSU, Schäuble/CDU, Vogel/CDU, Genscher/FDP etc.):http://www.hart-brasilientexte.de/2019/05/31/sichtweisen-ueber-honecker-sichtweisen-ueber-westdeutsche-politiker-die-honecker-trafen-schmidtspd-kohlcdu-von-weizsaeckercdu-strausscsu-schaeublecdu-vogelcdu-etc/.

-NeutschBücher1

Erik Neutsch – wichtigster gesellschaftskritischer sozialistischer Schriftsteller der DDR. Werke(Auswahl)

In der DDR-Literatur wurden westlicher Terror und Sabotage gegen Ostdeutschland ausführlich thematisiert – in der sogenannten Wende-Literatur westdeutscher Verlage nach 1990 scheint die brisante Problematik komplett zu fehlen. Was ist da passiert – wurde von Lektoraten scharf zensiert? Oder war sogar vorauseilender Gehorsam ostdeutscher Autoren im Spiel, die verlegt werden wollten? Erik Neutsch(Spur der Steine etc.) zählt zu jenen DDR-Autoren, die am detailliertesten Terror und Sabotage auch um den 17. Juni 1953 analysierten. Die Neutsch-Romane sind nach wie vor Klassiker über DDR-Realität, auch für Späteinsteiger: Wie tickte die DDR, wie ging sie mit Widersprüchen, Problemen, gravierenden Fehlern der Führung um. Durfte man in der DDR schlecht über hohe, höchste Partei-und Staatsfunktionäre sprechen – sogar in der Literatur? Laut den offiziellen Denkvorschriften nach 1990 war das strikt verboten – bei Neutsch indessen  – wichtigster systemkritischer sozialistischer Schriftsteller der DDR – stehts anders…https://www.tagesspiegel.de/berlin/30-jahre-mauerfall-wie-die-literatur-auf-die-wende-reagierte/25196334.html

“Wenn bereits das der Sozialismus sein soll, dachte er, meiner ist es nicht.”(Erik Neutsch, Der Friede im Osten)

Neutsch1

Neutsch2

Was Adenauer an der Mauer zu hören bekam:

Neutsch3

 

Neutsch4

 

Neutsch5

 

Neutsch und Suizid von Kommunisten:

Neutsch6

 

Neutsch und die DDR als Experimentier-Republik:

Neutsch7

 

Neutsch und der KZ-Häftling:”…Er soff, trieb es auch fortwährend mit anderen Weibern…”

Neutsch8

 

Neutsch und 17. Juni 1953:

Neutsch9

“Inzwischen hatte man die Männer vom Nebentisch bereits überführt, die Eisenkeile in die Weichen der Werkbahn geklemmt und den Damm am Ostufer der Saale durchstochen zu haben”.

Neutsch27

-Neutsch26

“Die Brandstiftung in den Vieh-und Schlachthöfen der Hauptstadt, die Kokeleien in der Humboldt-Universität. Seit Monaten häuften sich wieder die Sabotageakte gegen die Republik, eindeutig, wie er aus internen Informationen wußte, von eigens dafür geschaffenen Agenturen des Westens gesteuert.”

-

“Die Arbeiter waren im Recht und die Beschlüsse des Ministerrats falsch”.

Neutsch10

“Matti Matti. So dürft ihr die Arbeiter nicht belügen…Wenn wir irgendwann, irgendwann versagen, greifen wir zur Lüge, funktionieren eine Niederlage in einen Sieg um…”

-

“Ja, wenn es galt, einen sich hier und da wieder einnistenden, menschenverachtenden Bürokratismus zu geißeln und vom Staat mehr Lebensnähe und Bürgerdienst zu fordern.”

-Neutsch24

“Das war das Schlimmste, das Unerträgliche. Das Schweigen der anderen, ihr selbstangelegter Maulkorb, ihr Sichducken”.

-Neutsch28

“Kam man in die Siebzig, hinterließen gewiß auch, bei dem einen mehr und dem anderen weniger, biologische Prozesse ihre Spuren im Menschen. Ulbricht, so wie er ihn erlebt hatte, schien davon noch ausgenommen. Lag es daran, daß er weder rauchte noch trank, regelmäßig Sport trieb, im Sommer schwamm und im Winter Ski fuhr…?

-Neutsch25

“Was hierzulande nicht stimme, sei die Informationspolitik, und gewisse, für sie verantwortliche Genossen verhielten sich gegenüber dem Volke so, als befinde es sich geistig im Stadium des Vorschulalters”.

-Neutsch29

“Wenn das sozialistische Ökonomie sein soll, dann macht sie den Sozialismus eines Tags ökonomisch kaputt”.

Neutsch11

 

Neutsch12

 

Neutsch13

 

Neutsch14

“Ja, knirschte der Direktor, und weil wir genauso denken, deshalb halten wir die Beschlüsse vom grünen Tisch da oben für weltfremd und selbstmörderisch…”

-

“Frißt nicht die Revolution schon ihre eigenen Kinder?”

Neutsch15

 

Neutsch16

 

Neutsch17

 

Neutsch18

 

Neutsch19

 

Neutsch20

 

Neutsch23

Neutsch21

 

Neutsch22

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Erik_Neutsch

NeutschSpur1

 

“…wenn ich angesichts eines solchen Zusammenbruchs nicht so verharmlosend von einer `Wende`sprechen kann, sondern das Ding als das benenne, was es ist, als Konterrevolution…letztendlich konterrevolutionären Ereignissen des Jahres 1990…Ich bin so geworden, auch Schriftsteller, weil ich als Arbeiterjunge alle Möglichkeiten hatte, sorgenfrei und ohne mich verkaufen zu müssen zu studieren und mir auch sonst ein umfangreiches Wissen anzueignen…Hobby Ornithologie…Sieg der konterrevolutionären Kräfte andererseits, der Reconquista durch das Kapital…was Herr Minister Kinkel im Namen seiner Regierung verkündet hatte: die DDR mit allem, womit sie sich in der Erinnerung bewahren könnte, zu `delegitimieren`…Ich will damit sagen, daß ich mich in der DDR zunehmend als ein Außenseiter fühlte…

NeutschTotschlag1

–Erik Neutsch, Nachwende-Roman “Totschlag”, Dingsda-Verlag.

Die SPD-Ikone Helmut Schmidt, die Opfer des Faschismus…

Deutschlandradio Kultur – Helmut Schmidt im Angriffskrieg gegen Bewohner eines anderen Landes, Kriegsverbrechen gegen Frauen und Kinder:

 

Meyer: Herr Orlac, was ist denn Ihr Eindruck, wie sehr beschäftigt das Helmut Schmidt, dass er da als Batteriechef der Wehrmacht im Krieg getötet hat, auch die Frauen und Kinder in den Dörfern, die er beschossen hat?” Warum Schmidt eine SPD-Ikone ist…

Mörderunteruns1

Ausriß. “Die Mörder sind unter uns”. Hitlers willige Vollstrecker sogar in kleinsten Dörfern – bis heute von interessierter Seite gedeckt.

Mörderunteruns2

 

Mörderunteruns3

Mörderunteruns4

 

Mörderunteruns5

 

Mörderunteruns6

Viele Ostdeutsche argumentieren, Hauptgrund für das Ende der DDR sei der Verrat durch die damalige Sowjetführung gewesen. Sowjetische Offiziere in der DDR hätten genauso argumentiert.

“Vorhersehbarer Verrat

Schon Ende 1989 zeichnete sich ab, dass die Sowjetunion die DDR fallen lassen würde. Dennoch vertraute die DDR-Regierung Michail Gorbatschow.

Gerhard Feldbauer”
-

Was geschah am 6. Dezember 1984? Das Massaker von Unango/Mosambik, Zeitzeuge Manfred Grunewald/Thüringen, die BND-gestützte Terrororganisation RENAMO. Wie die NATO mit Hilfe der sowjetischen Gorbatschow-Führung den Wirtschaftskrieg gegen die DDR verschärfte, die Ostdeutschen deshalb weder an dringend benötigte Devisen noch Mosambik-Rohstoffe(Erdöl!) kamen, kostspielige Investitionen scheiterten – und die DDR dadurch heftige innenpolitisch-wirtschaftliche Probleme bekam. **

Wolfgang Grunewald aus Frauenprießnitz/Thüringen im deutschen Regierungssender Deutsche Welle 2020: https://www.dw.com/de/unango-das-attentat-das-die-ddr-entwicklungshilfe-in-mosambik-stoppte/a-55812328

https://www.dw.com/pt-002/unango-o-ataque-que-parou-a-ajuda-da-rda-a-mo%C3%A7ambique/a-55741707

https://www.dw.com/embed/480/av-55741628

GrunewaldPorträt

“Unango: O ataque que parou a ajuda da RDA a Moçambique.

Moçambique foi o principal beneficiário da ajuda ao desenvolvimento da Alemanha Oriental. Mas um ataque a 6 de dezembro de 1984 em Unango, na província do Niassa, travou um dos maiores projetos agrícolas em África.” DW.

-

Was natürlich alles fehlt:

Wie war das mit dem Attentat von Unango?

Mosambik-Dossier 1:http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2019/12/28/1984-wurden-in-mosambik-acht-ddr-helfer-ermordet-darunter-auch-thueringer-manfred-grunewald-laesst-die-erinnerung-daran-nicht-los-die-westdeutsche-thueringer-allgemeinefunke-medienkonzern-esse/.

RenamoLichinga1

Ausriß.

Mosambik-Dossier 2. Die ermordeten DDR-Entwicklungshelfer, das Kriegsbündnis NATO, der BND: http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2020/01/03/mosambik-dossier-2-die-ermordeten-ddr-entwicklungshelfer-das-kriegsbuendnis-nato-der-bnd/

Smardz1

Hatten DDR-Bürgerrechtler wie Birthler, Meckel oder Eppelmann an die Adresse der BRD-Regierung gegen deren massive Hilfe für die Terrororganisation Renamo, gegen die Ermordung ostdeutscher Entwicklungshelfer protestiert?

GruneStaatsfarm1

Unango23

Unango25

Denkmal für Unango-Attentatsopfer.

Westliche Ölinteressen und der kalte/heiße Krieg. Gerd Bonk, ostdeutscher Geophysiker, Leiter der DDR-Projekte für die Erdöl/Erdgas-Erkundung in Mosambik. (Mosambik-Dossier 3):http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2020/01/10/westliche-oelinteressen-und-der-kalteheisse-krieg-gert-bonk-ostdeutscher-geophysiker-mosambik-experte-mosambik-dossier-3/.

-HoneckerBreshnewÖl

Ausriß:https://zzf-potsdam.de/sites/default/files/mitarbeiter/hertle/2009_05_21_hhh_da_2009_3_476-496.pdf

Warum die DDR so stark in Mosambik investierte – der Hintergrund:

“Hinzu kam 1982 die Kürzung der sowjetischen Rohöllieferungen um zwei  Millionen auf  17 Millionen Tonnen, gekoppelt mit einer weiteren Preissteigerung um 50 Prozent. Die DDR geriet nun in die dramatischste Außenwirtschaftskrise seit ihrem Bestehen.” Karl Heinz Roth, “Die westdeutschen Planungen zur Übernahme der DDR. 19952 – 1990?, edition berolina.

-

“Für die Mineralölbezüge aus der Sowjetunion mußte sie das Zweifache des Weltmarktpreises bezahlen, so daß sie nicht mehr konkurrenzfähig war…Die BRD sollte erstens die Außenhandelsstrategie der DDR, die darauf abzielte, im Rahmen von Spezialisierungs-und Kooperationsabkommen Wettbewerbsbeschränkungen zu erreichen, blockieren. Und zweitens sollte die BRD selbst ihre eigene Deregulierungs-und Internationalisierungspolitik beschleunigen, um die DDR im Zusammenspiel mit der Europäischen Gemeinschaft zu destabilisieren…Man wollte also nicht mehr auf einen machtpolitisch herbeigeführten `Tag X` warten, um dann durchzustarten, sondern erst einmal diesen `Tag X` selbst durch einen Wirtschaftskrieg herbeizwingen.”

–“Für die DDR bedeutete diesdaß sie für ein Faß Öl 1983 im Vergleich zum Anfang der siebziger Jahre das Achtzehnfache (in realen Preisen das Zehnfache) zu zahlen hatte.” DIE ZEIT 1986

“1970 verlangte Russland von der DDR 13 Rubel pro Tonne Öl, 1980 waren es 71?. spartacist. https://zzf-potsdam.de/sites/default/files/mitarbeiter/hertle/2009_05_21_hhh_da_2009_3_476-496.pdf.

MDR: …Die Reduzierung der Ölzufuhr durch die Erdölleitung “Freundschaft” stellte nicht nur eine Weiche in Richtung wirtschaftlicher Bankrott, sondern war auch eine der Ursachen für den ökologischen Kollaps in der DDR…

Wikipedia:https://de.wikipedia.org/wiki/Juri_Wladimirowitsch_Andropow

Faktisch musste sich Andropow in den wenigen Monaten, die ihm verblieben, auf – durchaus nicht unbedeutende – personelle Umbesetzungen beschränken. Zu den auf diese Weise von Andropow geförderten Persönlichkeiten, welche während seiner Amtszeit als Generalsekretär in Spitzenpositionen aufrückten und so zum Kreis von Andropows engeren Mitarbeitern gehörten, zählte peripher wegen seiner (allerdings bereits seit 1978 ausgeübten) Funktion als für Landwirtschaft zuständiger Sekretär des Zentralkomitees auch Gorbatschow, den Andropow – mehreren Quellen zufolge – zu seinem direkten Nachfolger aufbauen wollte. Wikipedia

Gorbatschow-Einfluß auf die sowjetische Politik seit 1978:

…Mitglied der Kreml-Führung wurde er nach dem überraschenden Tod seines Förderers F. Kulakow 1978. Gorbatschow wurde dessen Nachfolger als ZK-Sekretär für die Landwirtschaft. Zusätzlich wurde er 1979 Kandidat des Politbüros. Ein weiteres Jahr später nahm ihn das Politbüro im Oktober 1980 als Vollmitglied auf. Während seiner Tätigkeit im Politbüro lernte er Juri Andropow, den Chef des KGB, kennen, der ebenfalls aus Stawropol stammte und Gorbatschow in den kommenden Jahren in seiner Karriere im Parteiapparat unterstützte. Wikipedia. …1984 reiste er nach Großbritannien und sprach mit Premierministerin Margaret Thatcher. Diese war die erste Politikerin im Westen, die den neuartigen Politikstil Gorbatschows erkannte und ihn insbesondere dem misstrauischen US-Präsidenten Ronald Reagan empfahl: „I like Mr. Gorbachev. We can do business together“ (deutsch: „Ich mag Herrn Gorbatschow. Mit ihm können wir arbeiten“; 17. Dezember 1984 in einem Interview der BBC).[5]

-

Die Honecker-Führung war damals in der Zwickmühle – angesichts der immer beteuerten “unverbrüchlichen Freundschaft” zur Sowjetunion. Wie sollte man der Bevölkerung die Faktenlage verklickern? Zumindest die SED-Genossen erfuhren im Parteilehrjahr, wie  die Breshnew-Gorbatschow-Führung der DDR-Wirtschaft brutal schadete. Zeitzeugen, die damals ökonomische Leitungsposten in Thüringen besetzten, berichteten gegenüber  der Website, wie im Parteilehrjahr diskutiert wurde: Alte erfahrene Genossen hätten angesichts der DDR-weiten Gorbatschow-Euphorie bekundet, in Wahrheit sei Gorbatschow eine Gefahr und richte in der DDR-Wirtschaft enormen Schaden an. Generell sei im Parteilehrjahr vermittelt worden, daß Moskau der DDR schlechtere Konditionen, höhere Preise aufgezwungen habe, was strenge Rationierung/Kontingentierung in der DDR-Wirtschaft notwendig mache. Wegen Gorbatschows Kurs sei auf einmal nahezu alles knapper in der Wirtschaft – vom Treibstoff bis zum Papier. Dies führe zu einer schlechteren Versorgung der Bevölkerung, bewirke wachsende Unzufriedenheit. In den Betrieben stocke die Produktion, brächen Lieferketten zusammen, weil Zulieferungen wegen fehlenden LKW-Treibstoffs ausblieben. Masttiere konnten nicht bedarfsgerecht in die Schlachthäuser transportiert werden, Futtermittel nicht in die LPG.

Im gleichen Moment prasselte über die West-TV-und Radiokanäle auf die DDR-Bürger ein Propaganda-Trommelfeuer ohnegleichen nieder, demzufolge an den wirtschaftlichen Problemen allein die DDR-Führung schuld sei. Hoffnung komme einzig vom Obermodernisierer Gorbatschow, dessen Vorschläge für mehr wirtschaftliche Effizienz die Honecker-Führung indessen ablehne.

Ru1612

 

An Nationalfeiertagen Rußlands – stets Erinnerungen an die Rolle von Gorbatschow, wie hier im Moskauer Sokolniki-Park: “12. Juni – Tag des Staatsverrats!!!

“Der Agent des Feindes!”

Medaille der USA “Für den Sieg über die UdSSR im Kalten Krieg”.

»Dafür, den Gorbatschow-Kurs vom ersten Tage an durchschaut und sich ihm verweigert zu haben, gebührt Erich Honecker unser bleibender Dank«. Sahra Wagenknecht, laut jw.

Unter den vielen ostdeutschen Mosambik-Experten gibt es offenbar zwei Denkrichtungen:

1. Ich gehe auf die 80, 90 zu, was soll mir da schon noch passieren. Also halte ich zur Gesamt-Faktenlage nicht länger den Mund, packe aus, positioniere mich.

2. Ich gehe auf die 80, 90 zu, will bis zum Lebensende meine Ruhe, keinen Ärger mit dem System haben. Also halte ich zur Gesamt-Faktenlage weiter den Mund.

Dem Vernehmen nach wurden auf ostdeutschen Mosambik-Fachtagungen die Erkenntnisse/Bücher von Schmidt-Eenbohm, Jürgen Roth, Paulo Oliveira etc. nicht einmal erwähnt, geschweige denn, debattiert.

Der Grad der Einschüchterung von politisierten Ostdeutschen ist nach wie vor auffällig hoch – was das System entsprechend ausnutzt.

-

Das absolute Symbolfoto – Schmidt, Kinkel, Strauß:

KinkelSchmidtStrauß

Ausriß: SPD-Ikone Helmut Schmidt, beteiligt am Nazikriegsverbrechen der Leningrad-Belagerung und dafür hochdekoriert, politisch verantwortlich  für den heißen Krieg mit SS-Methoden gegen die DDR in Mosambik, mittels der u.a. vom BND finanzierten, bewaffneten, trainierten Terrororganisation Renamo. Klaus Kinkel, als BND-Chef federführend bei der massiven Renamo-Unterstützung auf westdeutsche Steuerzahlerkosten. Franz-Josef Strauß – besonders aktiver Renamo-Unterstützer.

Heißer Krieg gegen die DDR in Mosambik:

1.“1984 wurden in Mosambik acht DDR-Helfer ermordet, darunter auch Thüringer. Manfred Grunewald lässt die Erinnerung daran nicht los”. Die westdeutsche Thüringer Allgemeine(Funke-Medienkonzern Essen/NRW) bringt am 28. Dezember 2019 einen großen Beitrag zum Thema – doch die wichtigsten Basisfakten fehlen. Immerhin spielten der BND, Helmut Schmidt(SPD), Willy Brandt(SPD) eine sehr wichtige Rolle…(Mosambik-Dossier 1) Unter Ramelow und LINKE-Bildungsminister Holter alles Unterrichtsstoff an den Thüringer Schulen?http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2019/12/28/1984-wurden-in-mosambik-acht-ddr-helfer-ermordet-darunter-auch-thueringer-manfred-grunewald-laesst-die-erinnerung-daran-nicht-los-die-westdeutsche-thueringer-allgemeinefunke-medienkonzern-esse/.

 

Mosambik, Dorothea Gräfin Razumovsky, BND und Kindersoldaten. “Letzte Hoffnung am Kap” – Deutsche Verlags-Anstalt Stuttgart – explosive Informationen, zu denen Maas/SPD, Steinmeier/SPD etc. lieber schweigen…Die deutsch-deutsche Identitätsdiskussion und der Fall Mosambik. US-Protest 1983 bei Kanzleramtschef Waldemar Schreckenberger in Bonn – gegen die Aktivitäten des BND in Mosambik:”Auch sei es nicht hinnehmbar , daß in Bonn Politiker empfangen würden, die in den USA als `faschistisch` eingestuft seien.”http://www.hart-brasilientexte.de/2019/04/24/mosambik-dorothea-graefin-razumovsky-bnd-und-kindersoldaten-letzte-hoffnung-am-kap-deutsche-verlags-anstalt-stuttgart-explosive-informationen-zu-denen-maasspd-steinmeierspd-etc-lieber/.

2. Die ermordeten DDR-Entwicklungshelfer, darunter Thüringer, das Kriegsbündnis NATO, der BND, die Kindersoldaten. (Unter Ramelow und LINKE-Bildungsminister Holter alles Unterrichtsstoff an den Thüringer Schulen?)Mosambi-Dossier 2: http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2020/01/03/mosambik-dossier-2-die-ermordeten-ddr-entwicklungshelfer-das-kriegsbuendnis-nato-der-bnd/.

3. Westliche Rohstoffinteressen und der kalte/heiße Krieg. Gerd Bonk, ostdeutscher Geophysiker, Mosambik-Experte. “Deutsches Kapital am Kap”. Mosambik-Dossier 3: http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2020/01/10/westliche-oelinteressen-und-der-kalteheisse-krieg-gert-bonk-ostdeutscher-geophysiker-mosambik-experte-mosambik-dossier-3/

Das politisch brisante Dementi der CDU-Kohl-Regierung von 1984:http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2020/01/18/mosambik-die-attentate-auf-ddr-entwicklungshelfer-das-politisch-brisante-dementi1984-der-cdu-kohl-regierung-auf-eine-anfrage-der-gruenen-bundestagsabgeordneten-gabriele-gottwaldheute-linkspartei/

4. Mosambik und die bemerkenswerten Ungereimtheiten in der Berichterstattung deutscher Medien, darunter der zwangsfinanzierten ARD. Was ist Wahrheit, was Lüge? Wie der renommierte ostdeutsche Afrikaexperte Dr. Ulrich van der Heyden den Darstellungen von Staats-und Mainstream-Medien deutlich widerspricht – die kritisierten Medien indessen nicht den geringsten Versuch machen, Dr. van der Heyden zu widerlegen, zu dementieren. Mosambik-Dossier 4:http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2020/01/23/mosambik-und-die-bemerkenswerten-ungereimtheiten-in-der-berichterstattung-deutscher-medien-darunter-der-zwangsfinanzierten-ard-was-ist-wahrheit-was-luege-wie-der-renommierte-ostdeutsche-afrikaexpe/.

5. “Das gescheiterte Experiment. Vertragsarbeiter aus Mosambik in der DDR-Wirtschaft(1979-1990)”. Autor Dr. Ulrich van der Heyden widerlegt kuriose Lügen zur Mosambik-und DDR-Geschichte, prüft den Wahrheitsgehalt von offiziellen Versionen und Medien-Agitprop. Wie war das mit Rassismus, Neonazis, dem Rechtsextremisten-Mord an dem Mosambikaner Manuel Diogo in der DDR? Leipziger Universitätsverlag 2019, 725 Seiten. Mosambik-Dossier 5:http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2020/01/27/das-gescheiterte-experiment-vertragsarbeiter-aus-mosambik-in-der-ddr-wirtschaft1979-1990-autor-dr-ulrich-van-der-heyden-widerlegt-kuriose-luegen-zur-mosambik-und-ddr-geschichte-prueft-den-wa/

6. Max Annas. “Morduntersuchungskommission”. rowohlt HUNDERT AUGEN. “Für Manuel Diogo(1963 – 1986)”. Ein neuer Krimi von 2019, der Mosambikaner Manuel Diogo in der DDR, kuriose Ungereimtheiten. Mosambik-Dossier 6:http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2020/01/27/max-annas-morduntersuchungskommission-rowohlt-hundert-augen-fuer-manuel-diogo1963-1986-ein-neuer-krimi-von-2019-der-mosambikaner-manuel-diogo-in-der-ddr-kuriose-ungereimtheiten-mosa/

7. Wie die DDR-Staatsführung im südlichen Afrika extrem hinterhältig ihr Unwesen trieb, sogar im Mielke-Auftrag DDR-Entwicklungshelfer durch DDR-Soldaten ermorden ließ.(?) Der Krimi “Funny Money. Geld und Macht” von Marinella Charlotte van ten Haarlen. Was alles fehlt. Der Thüringen-Krimi “Morduntersuchungskommission” des westdeutschen Autors Max Annas. Mosambik-Dossier 7:http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2020/02/01/wie-die-ddr-staatsfuehrung-im-suedlichen-afrika-extrem-hinterhaeltig-ihr-unwesen-trieb-sogar-im-mielke-auftrag-ddr-entwicklungshelfer-durch-ddr-soldaten-ermorden-liess-der-krimi-funny-money-ge/

8. Das “Dossier Makwakwa” – Paulo Oliveira, einstiger Führer der Terrororganisation Renamo, packt aus. Viele interessante Details über die enge Kooperation mit NATO-Staaten wie Westdeutschland, mit dem BND, mit Südafrika. Mosambik-Dossier 8:http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2020/02/15/das-dossier-makwakwa-paulo-oliveira-einstiger-fuehrer-der-terrororganisation-renamo-packt-aus-viele-interessante-details-ueber-die-enge-kooperation-mit-nato-staaten-wie-westdeutschland-mit-d/

9.  “RENAMO – Terrorism in Mozambique”, von Alex Vines, Centre for Southern African Studies, University of York. Wie Westdeutschland und sein Geheimdienst BND den kalten/heißen Krieg u.a. gegen Ostdeutsche in Mosambik führten – sich dazu just einer extrem sadistischen Terrororganisation bedienten. Weiter warten auf Positionierung von Merkel, Schäuble. Steinmeier, Gauck, Ramelow etc…Mosambik-Dossier 9:http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2020/02/28/renamo-terrorism-in-mozambique-von-alex-vines-centre-for-southern-african-studies-university-of-york-wie-westdeutschland-und-sein-geheimdienst-bnd-den-kaltenheissen-krieg-u-a-gegen-ostdeut/

10. “Von bundesdeutschem Boden den Terror in Mosambik geplant.” Frankfurter Rundschau, 4.10.1989, über die Terrororganisation Renamo. Die Opfer der tödlichen Terrorattacken: Viele DDR-Entwicklungshelfer, darunter aus Thüringen – über eine Million ermordete Mosambikaner, darunter ca. 600000 Kinder. Wer in Nazistan außer dem BND eng mit der Renamo kooperierte, sie stark unterstützte….Mosambik-Dossier 10:http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2020/03/06/von-bundesdeutschem-boden-den-terror-in-mosambik-geplant-frankfurter-rundschau-4-10-1989-ueber-die-terrororganisation-renamo-die-opfer-der-toedlichen-terrorattacken-viele-ddr-entwicklungshelf/

11. Markus Meckel(SPD), Almuth Berger, Dr. Hans-Joachim Döring, Günter Nooke u.a. im bizarren Mosambik-Sachbuch “Für Respekt und Anerkennung. Die mosambikanischen Vertragsarbeiter und das schwierige Erbe aus der DDR” – ein Leckerbissen für Politologen, Kommunikationswissenschaftler und Historiker (falls sie sich an eine Analyse trauen). Besonders aufschlußreich und erhellend der Vergleich mit dem Sachbuch “Das gescheiterte Experiment. Vertragsarbeiter aus Mosambik in der DDR-Wirtschaft(1979-1990)” von Dr. Ulrich van der Heyden, Humboldt-Universität Berlin. SPD-Meckel und Willy Brandt – und FDP-Genscher. Mosambik-Dossier 11:http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2020/04/01/markus-meckel-almuth-berger-dr-hans-joachim-doering-guenter-nooke-u-a-im-bizarren-mosambik-sachbuch-fuer-respekt-und-anerkennung-die-mosambikanischen-vertragsarbeiter-und-das-schwierige-erbe-a/

MDR-Lebensretter am 6.2. 2020 – warum fehlen beim Thema Mosambik die wichtigsten, brisantesten Fakten, warum bringt der zwangsfinanzierte öffentlich-rechtliche Sender nicht die ganze Wahrheit? Jene nicht näher bezeichneten “Söldner”, “Rebellen”, die das Attentat auf die DDR-Entwicklungshelfer verüben, werden von NATO-Staaten wie der BRD, dem westdeutschen Geheimdienst BND finanziert, bewaffnet, trainiert, instruiert:http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2020/02/06/mdr-lebensretter-am-6-2-2020-warum-fehlen-beim-thema-mosambik-die-wichtigsten-brisantesten-fakten-warum-bringt-der-zwangsfinanzierte-oeffentlich-rechtliche-sender-nicht-die-ganze-wahrheit-jene-n/.

-

 http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2019/02/16/afd-pegida-ostdeutsche-systemkritiker-als-schwerpunkt-deutscherwestlicher-geheimdienste-besonders-im-wahlkampf-2019-die-bnd-trilogie-des-ostdeutschen-bestsellerautors-hartmut-mechtel-1-der-unsi/

 

-

Thüringen – die kuriose offizielle Erinnerungspolitik: Stets Gedenkveranstaltungen zum sowjetischen Speziallager bei Weimar – doch nie zum amerikanischen Speziallager für Nazi-Funktionäre und Kriegsgefangene in Gotha. Nicht einmal ein Gedenkstein…Alexander Kluge in Gotha – Tag der Einheit 2020. http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2020/09/21/thueringen-die-kuriose-offizielle-erinnerungspolitik-stets-gedenkveranstaltungen-fuer-sowjetisches-speziallager-bei-weimar-doch-nie-fuer-das-amerikanische-speziallager-in-gotha-nicht-einmal-ein/

SpeziallagerKnigge20

Ausriß Thüringer Allgemeine, 21.9. 2020.

Bacque1

 

Gotha/Thüringen – das US-Lager für Nazi-Funktionäre und Kriegsgefangene  1945. Keinerlei Dokumente, Aufzeichnungen in den Archiven der Stadt – warum melden sich Zeitzeugen, Mitwisser aus dieser Zeit nicht? Immer noch von Angst besetzt? Kurios – jenes Sachbuch des kanadischen Autors James Baque, in dem das Gotha-Lager beschrieben wird, ist selbst bei Experten der Regionalgeschichte unbekannt. Wie die US-Armee 1945 in Thüringen vorging, ist bisher kaum erforscht. Gibt es von bestimmter Seite ein starkes Vertuschungsinteresse?? **

Das Gefangenenlager von Gotha/Thüringen: “…Es gab keine Zelte in dem Gothaer DEF-Lager, nur der übliche Stacheldraht rings um ein Feld, das sehr bald zu Morast zertrampelt war…Um diese Ration zu bekommen, wurden sie zu einem Spießrutenlaufen gezwungen. Tief vornübergebeugt, rannten sie durch Reihen von Bewachern hindurch, die mit Knüppeln auf sie einprügelten, während sie um ihr Essen liefen…” (Auffällig – im Internet findet sich nichts über das Gotha-Lager…)

http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2020/05/19/kz-buchenwald-willy-blum-stefan-jerzy-zweig-und-der-opfertausch-welches-wichtige-detail-interessanterweise-bei-hans-joachim-schaedlichroman-anders-volkhard-knigge-susanne-hantke-fehlt/

http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2020/04/27/kz-buchenwald-wie-ein-ss-totenkopf-lagerarzt-in-westdeutschland-nur-zu-zehn-jahren-haft-verurteilt-aber-bereits-1948-nach-drei-jahren-entlassen-wurde-der-aus-erfurt-stammende-nazi-kriegsverbrecher/

http://www.hart-brasilientexte.de/2020/09/16/wie-westliche-demokratie-funktioniert-trump-wollte-assad-toeten-lassen-tagesschau-16-9-2020-zum-voelkerrechtsbegriff-der-nato-staaten-wegen-immer-strengerer-zensurvorschriften-duerfen-deutsch/

 

Dem Vernehmen nach hat im Juli 2020 ein Historiker von Gotha bestätigt, daß es derartige Lager tatsächlich gab. Die US- Army habe in Gotha die Struktur existierender Nazi-Häftlingslager genutzt. Dokumente seien indessen nicht vorhanden. Ob sich wohl Zeitzeugen melden würden, um über ihre Kenntnisse, Erfahrungen zu diesen US-Camps zu informieren?https://ulis-buecherecke.ch/pdf_nach_dem_krieg/der_geplante_tod_rheinwiesen_lager.pdf

-

Ein inzwischen verstorbener Thüringer über seine Zeit in dem Kriegsgefangenenlager von Gotha: “Es war die Hölle!” Der Zeitzeuge sprach von einem großen eingezäunten Gelände – also nach Art der Rheinwiesen oder des US-Camps von Bad Kreuznach. Er hatte sehr vielen Bekannten, Freunden, Berufskollegen in Thüringen von seinen Erlebnissen im Gotha-Lager detailliert berichtet – dieser Personenkreis hat das gegenüber der Website bestätigt.

Dies bedeutet, daß das Gotha-Camp also nicht nur in Thüringen in der Bevölkerung bekannt war, es noch viel mehr Zeitzeugen gab oder gibt. Daher stellen sich nun Fragen:

Warum hat die Stadt Gotha nach 1990 keine große Ausstellung über das Camp organisiert?

Warum hat die Stadt Gotha nichts über das US-Camp veröffentlicht?

Warum haben weder MDR noch Thüringer Allgemeine über das Gefangenenlager und die dortigen Zustände ausführlich berichtet? Lag es an strengen Zensurvorschriften?

Warum haben jene, die bis ins letzte Detail immer wieder über sowjetische Gefangenenlager in Thüringen schrieben, Vorträge hielten, das Gotha-Kriegsgefangenenlager des aktuell tonangebenden NATO-Partners USA verschwiegen?

Wer hatte nach 1990 in Gotha, in Thüringen ein Vertuschungsinteresse? War es eine bestimmte, nach 1990 in Thüringen politisch führende Partei?

Warum haben sich die Landtagsparteien zwar mit sowjetischen Lagern, nie aber mit dem Gotha-Lager befaßt – trotz der Aussagen, daß dieses US-Camp “die Hölle” war?

Aus Gotha heißt es immer, es gebe leider keine Dokumente zu dem US-Camp. Hat man nach solchen Dokumenten überhaupt gesucht? Wurden derartige, die USA belastenden Dokumente womöglich gezielt vernichtet? (Wie es im Falle vieler Dokumente über Bad Kreuznach, die Rheinwiesen geschehen ist?)http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2019/01/12/thueringen-nach-dem-anschluss-von-1990-ost-pastorin-christine-lieberknecht-und-die-rolle-der-west-cdu-eine-ihrer-ersten-aufgaben-war-die-umgestaltung-des-bildungssystems-wikipedia-ueber-lieberk/

Zitat aus dem Buch von James Bacque:”Es gab keine Zelte in dem Gothaer DEF-Lager, nur der übliche Stacheldraht rings um ein Feld, das sehr bald zu Morast zertrampelt war. Am ersten Tag erhielten sie eine kleine Essensration, die dann um die Hälfte verringert wurde. Um diese Ration zu bekommen, wurden sie zu einem Spießrutenlauf gezwungen. Tief vornübergebeugt, rannten sie durch Reihen von Bewachern hindurch, die mit Knüppeln auf sie einprügelten, während sie um ihr Essen liefen”.

 

 “Der geplante Tod”: “Nach gründlichen Recherchen konnte James Bacque nachweisen, daß nahezu 1 Million Deutsche in den Kriegsgefangenenlagern der Amerikaner und Franzosen umgekommen waren…Die Akten, die diesen Skandal bekunden, sind vernichtet, verfälscht oder als `Geheim`unter Verschluß gehalten worden”.

Lager11

Thüringen unter amerikanischer Besatzung (April bis Juli 1945).Thüringen Blätter zu Landeskunde/Landeszentrale für politische Bildung Thüringen: Kein einziges Wort zum DEF-Lager von Gotha – was ist da passiert?https://www.lzt-thueringen.de/

-

General Eisenhower mentioned Gotha in his book “Crusade in Europe,” as the nearest city to the “horror camp” at Ohrdruf-Nord, the first concentration camp to be discovered in Germany by American soldiers on April 4, 1945, but he failed to mention his own notorious POW camp located near Gotha:

Gotha, Germany – “Eisenhower’s Death Camp”/http://www.scrapbookpages.com/EasternGermany/Gotha/

The city of Gotha is mostly known to Americans, if at all, as the first headquarters of the American Army in Germany, set up by General Dwight D. Eisenhower in April 1945, and as the site of one of the Prisoner of War camps where captured German soldiers were treated in a barbaric fashion with total disregard to the rules of civilized warfare, according to an American guard at the camp.

General Eisenhower mentioned Gotha in his book “Crusade in Europe,” as the nearest city to the “horror camp” at Ohrdruf-Nord, the first concentration camp to be discovered in Germany by American soldiers on April 4, 1945, but he failed to mention his own notorious POW camp located near Gotha.

On March 10, 1945 as World War II was coming to an end, General Eisenhower signed an order creating the status of Disarmed Enemy Forces for the German Prisoners of War who would soon be surrendering to the Americans. This order was a violation of the Geneva Convention because it allowed Eisenhower to disregard the rules for the treatment of Prisoners of War. It allowed him to starve the German POWs, deny them the right to send and receive letters, and to receive Red Cross packages and packages from German civilians. All of these rights were enjoyed by the prisoners in the Nazi POW camps and even in the notorious concentration camps. Eisenhower signed this order before he had even seen the horrors of the concentration camps, which so affected him.

In his book entitled “Other Losses,” James Bacque wrote the following:

There were no tents in the Gotha DEF camp, only the usual barbed wire fences round a field soon churned to mud. On the first day, they received a small ration of food, which was then cut in half. In order to get it, they were forced to run a gauntlet. Hunched over, they ran between lines of guards who hit them with sticks as they scurried towards their food. On April 27, they were transferred to the U.S. camp at Heidesheim further west where there was no food at all for days, then very little.

On May 7, 1945, the German army surrendered to General Eisenhower, who refused to shake hands with the German General, as is customary. The neutral country of Switzerland was removed as the Protecting Power for German prisoners, which was another violation of the Geneva Convention. General George S. Patton quickly released the prisoners who had surrendered to his Third Army, but General Eisenhower held his POWs until the end of 1946, forcing them to live on starvation rations. Red Cross packages sent to the German POW camps were returned. The POW camps had no barracks or tents.

The German prisoners were forced to dig holes in the ground for shelter, as the picture below shows. Even though the American army had plenty of tents, the prisoners lived for months in their holes. When it rained, the holes collapsed and the prisoners died.

German POWs had to dig holes for shelterAfter 1947, most of the records of the POW camps were destroyed by the U.S. government, according to James Bacque, the author of a book entitled “Other Losses.” Bacque wrote that the Germans claimed that 1,700,000 soldiers, who were alive at the end of the war and had surrendered to the Allies, never returned home. All of the Allied countries denied responsibility, and the families were never told what had happened to their loved ones.

The following quote by Lieutenant Ernest Fisher, of the 101st Airborne Division and former Senior Historian of the United States Army is from the book “Other Losses”:

Starting in April 1945, the United States Army and the French Army casually annihilated about one million men, most of them in American camps.

Eisenhower’s hatred, passed through the lens of a compliant military bureaucracy, produced the horror of death camps unequaled by anything in American military history…

Stephen Ambrose, a noted World War II historian, disputes the claims made by James Bacque. His review of Bacque’s book can be read at this web site:

http://www.nizkor.org/hweb/people/b/bacque-james/ambrose-001.html

For another opinion, go to this web site:

http://www.rense.com/general46/germ.htm

Ironically, Gotha also holds a place in history as the birthplace of the Socialist Worker’s Party of Germany in 1875. The very house, called the Haus am Tivoli, where August Bebel and others got together to form this new leftist political party, is at the intersection of Cosmartstrasse, but it is closed to tourists. A plaque was placed outside the house by the Communist East German government, commemorating this as the place where a “glorious moment in the history of the German working class” took place.

Karl Marx wrote a scathing paper called “Critique of the Gotha Programme” in which he criticized the new party as a sell-out of the proletariat and the Communist party, which he had popularized in 1848 with his “Communist Manifesto.” In 1890, the name of the party was changed to the Social Democratic Party; it is still one of the largest political parties in Germany today.

It was the Social Democrats who declared a Republic in Germany on November 9, 1918, forced the Kaiser to abdicate, and then signed the Armistice which ended World War I two days later. The Nazis referred to the Social Democrats as the “November Criminals” and called their actions “der Dolchstoss” (Stab in the Back). The claim that Germany had lost World War I on the battlefield was called “The Big Lie” by Hitler in his book, “Mein Kampf.” The harsh Treaty of Versailles, signed by the Social Democrats in June 1919, insured that another war would soon follow.

Wie die GroKo tickt: “Darum ist Deutschland ein Paradies für Terroristen”. “Mehr als 600 islamistische Gefährder zählen die deutschen Sicherheitsbehörden aktuell, heißt es vom Verfassungsschutz.” BILD zum neudefinierten Begriff der Kulturbereicherung im Land von Goethe und Schiller…

DresdenSyrer1

 Ausriß 2020.

“Vorsicht Diktatur!” Gleichgeschaltete deutsche Volksempfänger-Medien verschweigen die Position der größten Oppositionspartei in der Corona-Krise…Wann kommt die Schutzhaft für Systemkritiker?http://www.hart-brasilientexte.de/2020/10/29/vorsicht-diktatur/

 

Pelé 80:http://www.hart-brasilientexte.de/2020/10/23/pele-80/

BNDMedienKnaur

“Undercover. Wie der BND die deutschen Medien steuert.” Erich Schmidt -Eenboom, Knaur-Verlag.

“Bespitzelung

BND setzte Nazi-Täter für “Operation Fadenkreuz” ein

BND-Gründer Reinhard Gehlen ließ in den Fünfzigerjahren Hunderte Politiker, Wissenschaftler, Militärs und Journalisten bespitzeln – von einer Gruppe schwer belasteter Altnazis.” DER SPIEGEL, Okt. 2016

“BND beschäftigte den Erfinder der Vergasungswagen.” DIE WELT 2011 zu den Wertvorstellungen des westdeutschen Geheimdienstes BND.

Terror in Wien 2020:

http://www.hart-brasilientexte.de/2020/11/02/simone-barreto-silva-brasilianerin-aus-bahia-opfer-des-islamistischen-attentats-von-nizza-2020/

BNDEenboomEcon2

“Der Bundesnachrichtendienst ist krakenhaft in alle Bereiche der Gesellschaft eingedrungen”. Erich Schmidt-Eenbohm. Und der Kyffhäuserkreis?

BNDEenboomEcon1

“Der BND – die unheimliche Macht im Staate”. Econ-Verlag. Schlüsselrolle beim Regime Change in der DDR.

Die westdeutsche Thüringer Allgemeine(Funke-Medienkonzern Essen/NRW) bringt alle paar Tage Geschichten über die Stasi, über Stasi-Agenten, Stasi-IM. Was indessen stutzig und sehr nachdenklich macht – Texte über BND-Agenten, BND-IM, CIA-Agenten beispielsweise in Thüringen zur DDR-Zeit und danach, mit Klarnamen und Beispielen von Bespitzelten – fehlen in der Thüringer Allgemeinen. Manche mutmaßen, das könnte an Berichterstattungsvorschriften liegen…

Schmidt-Eenbohm:

BNDAgentenlöhneDDR1

Wie der BND seine DDR-Agenten, DDR-IMs bezahlte…

 

Dieser Beitrag wurde am Samstag, 17. Oktober 2020 um 10:37 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Allgemein abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

«  –  »

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)