Zeitzeugen aus Oldisleben und Umgebung

Naturbekämpfung in Thüringen 2021. Neue Machthaber ermöglichen seit 1990 alle Methoden zur Artenvernichtung – mit enormem Erfolg. Die Rolle der Anti-Umwelt-Partei GRÜNE…Kein Herz mehr für wildlebende Tiere. Der Zwergenweg von Oldisleben – wie Kinder spielerisch viel über die Natur lernen. Obrigkeit unterstützt die Initiative nach Kräften(oder etwa nicht?)

http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2020/11/25/die-verweigerte-waldbewaesserung-von-oldisleben-und-die-barbarischen-folgen-erfolgreiche-naturbekaempfung-in-thueringen-nach-1990/

http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2020/07/17/thueringen-und-naturbekaempfung-2020-neue-grosse-erfolge-bei-der-planmaessigen-waldzerstoerung-durch-die-effiziente-methode-der-nichtbewaesserung-flusswasser-in-unmittelbarer-naehe-von-abgestorbenen/

Reinhard Mey: Irgendein Depp mäht irgendwo immer:https://www.youtube.com/watch?v=AHeprFpgUmc

http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2020/12/29/thueringen-2020-der-umwelt-jahresrueckblick-weitere-grosse-erfolge-der-neuen-machthaber-im-kampf-gegen-die-natur-gegen-den-vor-1990-existierenden-naturreichtum-politikresultate-zeigen-tatsaechli/

ErfurtAntiWKADemo168

“Diese Regierung ist eine Schande für Thüringen. Sie steht für die Vernichtung unserer Wälder und Kulturlandschaften.” Systemkritiker-Plakate in Erfurt vor dem Landtag.

KiebitzAussterben21

Der Kiebitz – zu DDR-Zeiten überall in der Agrarlandschaft häufig. Bis die neuen Machthaber mit hoher krimineller Energie kamen, denen das nicht gefiel. “Kiebitz ist vom Aussterben bedroht”. Die politisch Verantwortlichen in Thüringen kennt jeder u.a. aus dem Fernsehen.

GRÜNE-Parteibüro in Sondershausen/Kyffhäuserkreis machte 2020 nach miesen Thüringen-Wahlergebnissen dicht. Kriegs-und Anti-Umweltpartei hat in Ostdeutschland immer weniger Sympathisanten. :http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2020/04/17/gruene-parteibuero-in-sondershausenkyffhaeuserkreis-machte-2020-nach-miesen-thueringen-wahlergebnissen-dicht-kriegs-und-anti-umweltpartei-hat-in-ostdeutschland-immer-weniger-sympathisanten/

http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2020/07/10/effiziente-schmetterlingsbekaempfung-mit-hoher-krimineller-energie-in-deutschland-staats-und-mainstreammedien-duerfen-namen-politisch-wirtschaftlich-verantwortlicher-umweltverbrecherschmetterlingski/

Hase2

Zu DDR-Zeiten sah man rund um Oldisleben überall Hasen in der Natur. Heute sieht man dort keine mehr. 

Gezielte Artenvernichtung in Ostdeutschland, darunter in Thüringen, durch offiziell geförderte Invasorenarten und Katzen. Resultate sind national und international bestens bekannt. Vor der feindlichen Übernahme von 1990 wurden Wildtiere, darunter Singvögel, durch entsprechende Gesetze und u.a. Jäger wirksam geschützt – nach 1990 war damit im Zuge “grüner” Umweltpolitik Schluß…Die Katzenindustrie und ihr “Welt-Katzentag”:http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2019/08/07/gezielte-artenvernichtung-in-ostdeutschland-darunter-in-thueringen-durch-offiziell-gefoerderte-invasorenarten-und-katzen-resultat-sind-national-und-international-bestens-bekannt-vor-der-feindliche/.

Die kriminelle Energie der Machteliten – staatliche Möglichkeiten zur Singvogelvernichtung:

Katzenabschuß1

Naturschutzgesetze außer Kraft: “Jäger schießen am Kyffhäuser keine Katzen”. Ausriß TA

Katzenabschuß2

GRÜNEN-Siegesmund und die Waschbär-und Katzenplage:

http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2019/05/23/anja-siegesmund-gruenen-umweltministerin-in-thueringen-schwafelt-2019-von-angeblich-gutem-artenschutz-und-laesst-der-invasorenart-waschbaer-freie-hand-beim-vernichten-der-ohnehin-bereits-stark-dez/

Effiziente Schmetterlingsbekämpfung mit hoher krimineller Energie in Deutschland. Staats-und Mainstreammedien dürfen Namen politisch-wirtschaftlich verantwortlicher Umweltverbrecher/Schmetterlingskiller nicht nennen – nicht einmal fragen, wieso diese Figuren auf Basis des Bundesnaturschutzgesetzes nicht längst im Gefängnis sind… Nur zahme wirkungslose Kritik durch Thüringen-Medien. Windkraftwerke als wichtigste Schmetterlingskillermaschinen verschwiegen… **

SchmettbekämpfungTA20

Ausriß westdeutsche Thüringer Allgemeine(Funke-Medienkonzern Essen/NRW) – keine Nennung der Namen jedermann bekannter politisch verantwortlicher Umweltverbrecher/Schmetterlingskiller. Die wichtigste Schmetterlingskillermaschine – nämlich Windkraftwerke – wid ebenfalls unterschlagen…Vernichtung des ostdeutschen Artenreichtums als Politikziel – die Politikresultate weisen auf tatsächliche Absichten grüner Umweltpolitik.

http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2020/06/27/thueringen-2020-schmetterlingsbekaempfung-immer-erfolgreicher-niemals-seit-der-feindlichen-uebernahme-von-1990-sowenige-schmetterlinge-zu-beobachten-wie-2020-im-zuge-gruener-umweltpolitik-zahlreic/

Windkraftwerke und Insekten/Schmetterlinge, die die Leistung der Windanlagen verringern(und deshalb vernichtet werden müssen?): https://www.spektrum.de/news/verursacht-die-windkraft-das-insektensterben/1639550

…Fest steht allerdings, dass es eigene Firmen gibt, die sich auf die Reinigung von Windrädern spezialisiert haben. Das Unternehmen BladeCleaning in Madrid hat zum Beispiel ein patentiertes System entwickelt, das mit einer Art künstlichem Regen und einem Reinigungsmittel den Schmutz von den Rotorblättern wäscht – und so nach eigenen Angaben die nachlassende Leistungsfähigkeit der Anlage wieder erhöht.

Entfernt werden dabei alle möglichen störenden Partikel, von Eis über Staub und Meersalz bis zu in der Luft schwebendem Plankton. Und eben auch Insekten. Letztere können laut dem Unternehmen durchaus zu einer deutlichen Verschlechterung der aerodynamischen Eigenschaften der Rotoren beitragen. Im Windpark Magallón 26 im spanischen Saragossa seien es vor allem die Schwärme eines Käfers namens Omophlus lepturoides, die mit den Rotoren kollidieren und deren Leistungsfähigkeit schmälern…

“Insekten halbieren teils Leistung von Windrädern”.

 

Deutsche Wildtierstiftung: “Der Ausbau der Windenergie ist zur Gefahr für zahlreiche Wildtiere geworden. In Deutschland fallen den Windenergieanlagen im Jahr hochgerechnet rund 250.000 Fledermäuse und Tausende Greifvögel zum Opfer. Das gilt besonders im Wald…Nach § 44 Bundesnaturschutzgesetz ist es u.a. verboten, wild lebende Tiere der besonders geschützten Arten zu töten. Für Windkraftanlagen sind keine Ausnahmegenehmigungen vom Tötungsverbot mehr zu erteilen.” Wie jene in der GroKo ticken, die Windkraftwerke genehmigen…

https://www.vernunftkraft.de/de/wp-content/uploads/2019/02/Grundsatzfragen-Windenergie.-juni-2019.pdf

https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Downloads/Stellungnahmen/Stellungnahmen-Gruenbuch/Privatperson/150224-irene-b.pdf?__blob=publicationFile&v=1

Windkraftwerke, so die Naturexperten, erzeugten Wärme, was massenhaft Insekten anlocke, die dann vernichtet würden. Nicht zufällig sei in durch Windkraftwerke zerstörten Landschaften eine starke Abnahme der Insektenpopulationen bemerkbar.  

“Denn gerade die Spezialisten unter den Faltern entwickeln sich oft nur an einer einzigen Pflanzenart, an denen die Raupen fressen, bevor sie sich verpuppen und das adulte Stadium erreichen. Doch viele solche Pflanzen sind immer schwerer zu finden. Der Hauptgrund ist nach Einschätzung aller Experten eindeutig die intensive Landwirtschaft…”Die Stickstoffverbindungen dünsten in die Luft aus und verteilen sich um die Felder. Damit wird die Umgebung noch in etlichen Kilometern Entfernung mitgedüngt.”…Neben dem Dünger setzten Faltern auch die auf den Feldern eingesetzten Pestizide zu, die sich zunehmend in der in der Umwelt anreicherten…Zu denken gibt besonders, daß auch geschützte Bereiche den Tieren keine sichere Zuflucht vor den durch die Luft verbreiteten Düngestoffen und Insektiziden bieten…Wir können die Artenvielfalt nicht einmal mehr in den Schutzgebieten erhalten…Luftstickstoff und Pestizide machen an den Grenzen der Schutzgebiete nicht halt…” Thüringer Allgemeine, 8.8. 2016

“Windräder – ja, bitte” – Grüne Thüringen…

Pfauenauge2

Immer wieder passieren auch in Thüringen Patzer bei der effizienten staatlichen und privatwirtschaftlichen Schmetterlingsbekämpfung: Dieses Pfauenauge flüchtete sich am 9.Juli 2020 in einen Dorfgarten, in dem es keine Insekten-und Singvogelbekämpfung gibt, fliegt nun dort alleine umher, bis es gleich nebenan womöglich doch noch gehäckselt wird, wie es sich heutzutage gehört.

Thüringen – unter einem westdeutschen Ministerpräsidenten Vorreiter bei der Naturbekämpfung in Ostdeutschland, mit gängigen westdeutschen Methoden?http://www.hart-brasilientexte.de/2017/05/17/gefaehrdete-schoenheit-schmetterlinge-in-nrw-sterben-aus-wdr-mai-2017-deutschlands-umweltverbrecher-weiter-auf-freiem-fuss-verfassung-und-bundesnaturschutzgesetzt-ausser-kraft/

RamelowSofa2

Gemäß offiziellen Denkvorschriften wurde nach 1990 auch in Thüringen durch Politiker wie Ramelow energisch dafür gesorgt, daß endlich so wie in ganz Westdeutschland nun auch im Osten der Artenreichtum von Jahr zu Jahr zunimmt, gerade bei Schmetterlingen – und die durch das Vernichtungswerk des Stasi-Zonenregimes angerichteten immensen Schäden in der Natur wieder beseitigt werden. Getreu der Helmut-Kohl-Devise von den blühenden Landschaften ist gerade bei den Schmetterlingsarten der Vergleich “Vor 1990/Nach 1990?  frappierend. Die Gelder der Thüringer Steuerzahler wurden gemäß dieser Logik also außerordentlich nutzbringend eingesetzt. Nie ging es Thüringens Arten, darunter Schmetterlingen, so gut wie unter LINKE-Ramelow und GRÜNEN-Siegesmund.(Satire)

Seit es in Thüringen umweltfeindliche Windkraftwerke gibt, ist u.a. die Schmetterlingspopulation deutlich zurückgegangen. Warum sich die Landtagsparteien, auch die AfD, sich mit dem brisanten Thema nicht ernsthaft befassen. http://www.hart-brasilientexte.de/2020/07/11/elektromagnetische-strahlung-und-krebs-wie-den-machthabern-die-gesundheit-der-bevoelkerung-egal-ist/

gebrocheneWort

“Es gilt das gebrochene Wort”. Ausriß

Ramelow und die Naturbekämpfung in Thüringen – wieso gibts kaum noch Schmetterlinge 2020?

Niedersachse Ramelow(westdeutsche Funktionselite in Ostdeutschland) verliert wegen mies gelaufener letzter Amtsmonate(“Paritätsgesetz” als verfassungswidrig gekippt, sogar der Anti-AfD-“Protest” in Altenburg wurde zur Totalpleite) wieder einmal die Nerven, tituliert den AfD-Oppositionspolitiker Stefan Möller als “widerlichen Drecksack”, zeigt ihm den Stinkefinger. Grobschlächtige westdeutsche Umgangsformen in einem ostdeutschen Landesparlament, im Thüringen von Goethe und Schiller, geht das durch? Ramelow – politische Witzfigur im Wasungen-Karneval:http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2020/07/18/niedersachse-ramelowwestdeutsche-funktionselite-in-ostdeutschland-verliert-wegen-mies-gelaufener-letzter-amtsmonateparitaetsgesetz-als-verfassungswidrig-gekippt-sogar-der-anti-afd-protest/

Pfauenauge3

Pfauenauge – in der DDR häufig in den Gärten – 2020 selten, Abschaffung nach dem Treuhand-Prinzip. 

Auch Igelbekämpfung erfolgreich: “Immer mehr Igel durch Rasenmäher skalpiert”. BILD, Juli 2020https://www.berliner-zeitung.de/gesundheit-oekologie/weg-mit-den-schottergaerten-rettet-die-schmetterlinge-tagpfauenauge-kohlweissling-tierschutz-bestaeuber-europaeischer-rechnungshof-li.92181

Pfauenauge4

Pfauenauge-Restexemplar in Thüringen 2020 – den landesweiten Bekämpfungsmaßnahmen entkommen.http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2019/06/15/distelfalter-2019-auf-lavendel-in-oldislebenthueringen/

http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2020/05/29/weitere-grosse-erfolge-bei-der-energischen-bekaempfung-ostdeutscher-wildblumenwiesen-auch-2020-schmetterlinge-libellen-kaefer-werden-dabei-effizient-teils-durch-schwerstes-west-geraet-spezialtrakt/#more-48352

Waldlichtung1

Über solchen Waldlichtungen waren zu DDR-Zeiten Dutzende von Schmetterlingen verschiedenster Arten der Normalzustand. 2020 fliegt hier kein einziger Schmetterling mehr – selbst im Juli. Grüner westlicher Umweltpolitik sei Dank.

Pfauenauge5

Wie sich Ost-Naturschutz/Ost-Ästhetik und grüner West-Naturschutz/West-Ästhetik unterscheiden. Was wir in Thüringen den GRÜNEN und dem westdeutschen NABU verdanken…

Pfauenauge6

Pfauenauge7

Professionelle Schmetterlings-und Wildblumenbekämpfung im Sommer 2020 in Thüringen – vorbildlich und perfekt.(Vorher – nachher):

Schmetterlingshäckseln2

Professionelle Insektenhäcksler wissen genau, wo u.a. Schmetterlinge ihre letzten Rückzugs-und Vermehrungsorte haben – und bekämpfen dort ganz gezielt.

Schmetterlingshäckseln4

 

Schmetterlingshäckseln6

Saubere, perfekte Arbeit – wie vom Auftraggeber gefordert. Gutes Honorar für nachhaltige Bekämpfung – die Erfolge sieht man auch 2020 überall in Thüringer Dörfern. Endlich viel weniger Schmetterlinge und andere Insekten als zu DDR-Zeiten. Grüne Umweltpolitik vom Feinsten:

Schmetterlingshäckseln7

 

Die nach 1990 auch in Ostdeutschland massiv verwendeten Sprühgifte der Agroindustrie werden u.a. durch den Wind auch in die Dörfer geweht, haben dort die entsprechenden gravierenden Wirkungen auf die Gesundheit der Menschen, erhöhen u.a. die Allergierate, führen zu vielen Krankheiten.

Trauerrosenkäfer5

Trauer-Rosenkäfer und Keilfleckschwebfliege. Müssen auch weg, am besten durch Agrargift oder Häckseln.

Feldahornbock3

Bockkäfer in Thüringen 2020. Die nächste Häckselmaschine in einem Maschinen-Dorfgarten macht ihn fertig. Mit etwas Glück sitzt sogar ein Pfarrer auf der Häckselmaschine und befördert ihn ins Jenseits(“Bewahrung der Schöpfung”).

Die Glyphosat-GRÜNEN in Thüringen:

http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2019/03/29/die-glyphosat-gruenen-in-thueringen-warum-sie-die-hochgiftige-substanz-angesichts-ihrer-wirkung-auf-die-gesundheit-nicht-verboten-sondern-den-massiven-einsatz-foerderten-ebenso-wie-viele-andere-ag/

Baerbock3

GRÜNE für ihre desaströse Umwelt-und Naturschutzpolitik abgestraft – schlechteres GRÜNEN-Ergebnis in Thüringen als bei der Landtagswahl 2014. Ausriß

GRÜNE 40 – die grausige Bilanz der Kriegs-und Anti-Umwelt-Partei. Ostdeutsche Bürgerrechtler mitverantwortlich:http://www.hart-brasilientexte.de/2020/01/10/gruene-40-die-grausige-bilanz-der-kriegs-und-anti-umwelt-partei-ostdeutsche-buergerrechtler-mitverantwortlich-mehr-voegel-fledermaeuse-insekten-weniger-gift-agrarindustrie-dank-gruenen/

BaerbockTS1

Ausriß.http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2019/05/17/europawahlen-2019-gruenen-wahlkampftour-in-ostdeutschland-mit-ob-sich-wohl-jemand-traut-die-politiker-auf-die-rolle-der-gruenen-als-kriegspartei-im-voelkerrechtswidrigen-umwelt-und-naturvernich/

BaerbockTS2

 

GRÜNE(SPD, CDU) und Nazis:http://www.hart-brasilientexte.de/2016/09/15/nato-und-eu-unterstuetzen-rechtsextremistische-kiewer-putschregierung-ukrainischen-korruptionssumpf-mit-weiteren-milliarden-starke-politische-unterstuetzung-von-merkel-gabriel-gauck-steinmeier-tr/#more-78294.

http://www.hart-brasilientexte.de/2021/03/11/wie-kretschmann-tickt-im-laendlesind-sogar-die-gruenen-schwarz-thueringer-allgemeine-2021/

“GRÜNE” Umweltpolitik in Thüringen nach 1990 – an Radwegen darf es keine Randstreifen mit bunten Feldblumen mehr geben, regelmäßig werden diese Blumen mit Maschinen vernichtet:

Randstreifen1-

Randstreifen2

 

Auch 2020 erfolgreiche Bekämpfung der ostdeutschen Blumenwiesen mit teils schwerstem West-Mähgerät, Spezialtraktoren.

bfnartenvielfalt2001.JPG

Mythen und Fakten. Die Ziele des Anschlusses von 1990, klar definierte Politikziele und bereits erreichte Resultate, die Fakten-und Datenlage…

Die nach 1990 auch in Ostdeutschland massiv verwendeten Sprühgifte der Agroindustrie werden u.a. durch den Wind auch in die Dörfer geweht, haben dort die entsprechenden gravierenden Wirkungen auf die Gesundheit der Menschen, erhöhen u.a. die Allergie-und Krebsrate, führen zu vielen Krankheiten.

http://www.hart-brasilientexte.de/2014/11/10/mauerfall-und-anschlus-1990-was-fur-natur-und-biodiversitat-der-zuvor-artenreichen-ex-ddr-geplant-war-erreichte-resultate-weisen-auf-umweltvernichtungsziele-artenvielfalt-und-lebensqualitat/

Deutsche Umweltverbrecher reduzierten den Bestand des Stieglitz seit dem Anschluß von 1990 um rd. die Hälfte – dennoch sind die fast jedermann bekannten Schuldigen weiter auf freiem Fuß:

“Der Bestand des Stieglitzes hat in Deutschland laut den Daten des Dachverbandes Deutscher Avifaunisten von 1990 bis 2013 um 48 Prozent abgenommen.” NABU 2016

Bis 1990 war der Stieglitz in Ostdeutschland häufig – nahezu überall anzutreffen. Dann sorgten die neuen Machthaber mit zahlreichen berüchtigten Methoden und Maßnahmen dafür, daß die ostdeutsche Artenvielfalt möglichst rasch verringert, auch der Stieglitzbestand unter Ausschaltung des Bundesnaturschutzgesetzes attackiert wurde. Das Wirken sogenannter Naturschutzorganisationen, Umweltverbände ist so armselig, daß sich bis heute kein einziger deutscher Ministerpräsident öffentlich dafür rechtfertigen mußte, warum er mit seiner Politik für eine rapide Vernichtung der Artenvielfalt, für tote Landschaften sorgt. Nicht zufällig ist häufig von Naturschutzexperten zu hören, daß sogenannte Naturschutzorganisationen in Wahrheit gekauft, korrupt seien, lediglich Alibi-Aktionen betreiben. Das Motto sei: So tun als ob – auf keinen Fall etwas bewirken; grün-ökologisch daherreden, umweltfeindlich handeln. Die Heimat-und Naturvernichtungspolitik weise auf perverse, neoliberale lebensfeindliche Wertvorstellungen der Politikerkaste.Wie die Faktenlage in Ostdeutschland zeigt, hatten es die neuen Machthaber nicht nur auf die Vernichtung der Stieglitzbestände abgesehen – auch die Bestände anderer bislang häufiger Singvögel sowie der Greifvögel werden mit entsprechenden Maßnahmen zügig verringert. Als wirksames Mittel gegen wildlebende Tiere, darunter Vögel, haben sich Agrargifte erwiesen, werden deshalb immer massiver zwecks Naturzerstörung eingesetzt. Nach Angaben von Naturschutzfachleuten zählt Glyphosat zu den besonders gerne eingesetzten Naturvernichtungsmitteln. 

NaturwachtDDR

Kennzeichnung der ehrenamtlichen DDR-Naturwacht, die hoheitliche Befugnisse besaß. Nach dem Anschluß von 1990 wurde die Naturwacht vorhersehbar abgeschafft, wie im Grunde der gesamte echte Naturschutz in Ostdeutschland. Politikziele – Politikresultate…

http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2009/06/12/im-naturschutz-brachte-die-wende-einen-ruckfall-in-die-steinzeit-dr-michael-stubbe-zoologe-international-anerkannter-umweltexperte-universitat-halle-wende-ziele-wende-resultate-in-der-natur/

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/01/18/ernst-pries-aus-templin-einer-der-ganz-grosen-umweltexperten-ostdeutschlands-texte/

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/05/22/die-populationen-der-schmetterlinge-sind-seit-1990-in-europa-deutschland-und-in-sachsen-stark-zurueckgegangen-die-verluste-liegen-zwischen-30-bis-50-prozent-offizielle-information-ueber-die-kon/

WaldMotoMZ1

Wald und “GRÜNE” Umweltpolitik in Ostdeutschland: Wo Umweltminister und Umweltbehörden nach der feindlichen Übernahme von 1990 regen Wald-Straßenverkehr einführten, ist die Artenvielfalt sehr stark zurückgegangen, fehlen störempfindliche Tierarten völlig. Mitteldeutsche Zeitung 2020:”Raubbau am Wald. Illegale Motocross-Fahrten im Landkreis verärgern die Jäger und Waldbesitzer und sorgen für erhebliche Schäden.”

WaldMotoTA1

Ausriß. Motorrad-und Quadfahrer – wichtige Helfer der neuen Machthaber beim systematischen Vernichten der Ost-Natur, darunter des Artenreichtums in den Wäldern. Am 8. Juni 2020 berichtet auch die westdeutsche Thüringer Allgemeine(Funke-Medienkonzern Essen/NRW) in einem faktenarmen Alibi-Beitrag über die Resultate neuer  Umweltpolitik in Thüringen unter dem Niedersachsen Ramelow/LINKE und “Umweltministerin” Siegesmund/GRÜNE. DDR-Förster hatten Naturschutzgesetze befolgt, sind konsequent im Interesse des Artenschutzes gegen derartige Motorrad-und Autofahrer vorgegangen – Gesetzesverstöße waren entsprechend selten. Heute reagieren Förster und Polizei völlig anders – im Interesse neuer westlicher Politikziele, an den Resultaten unschwer zu erkennen.

Feldhamster: http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2019/12/01/feldhamster-in-thueringen-seit-die-westdeutschen-gruenen-der-westdeutscher-nabu-in-thueringen-im-umweltschutz-den-ton-angeben-haben-sich-auch-die-bestaende-des-feldhamsters-nach-langer-schaedigu/

Der Zwergenweg von Oldisleben/Thüringen, eine Art Naturlehrpfad für Kinder und Eltern – fast täglich was Neues. Obrigkeit im Rechtsstaat von dieser Initiative begeistert, gibt alle erdenkliche Unterstützung(oder etwa nicht?)

http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2020/04/09/die-zwerge-von-oldislebenthueringen-warum-manche-kinder-jetzt-wieder-gerne-in-den-wald-gehen-fruehling-2020/

“Stadtansichten Nordhausen: Einfach Zwergenhaft – der Zwergenweg bei Oldisleben”:

https://www.stadtansichten-nordhausen.de/einfach-zwergenhaft-der-zwergenweg-bei-oldisleben/

Zwerg10

https://www.stadtansichten-nordhausen.de/unsere-heimat-das-sind-nicht-nur-die-staedte-und-doerfer/

Zwerg11

 

Zwerg12

Die Zwerge von Oldisleben/Thüringen. Warum manche Kinder jetzt wieder gerne in den Wald gehen. Frühling 2020. **

Zwerge1

Zwerg3

http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2020/01/05/uwe-landes-aus-oldislebenthueringen-und-der-zunehmend-schaerfer-kritisierte-zustand-unserer-waelder-texte-argumente/

Blume1

Zwerg1

http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2020/01/10/oldislebenthueringen-der-ruinierte-wald-machthaber-des-bundeslandes-lehnten-auch-hier-naheliegende-waldbewaesserung-aus-gutgefuellten-fluessen-wie-der-unstrut-ab-buerger-und-natur-haben-den-scha/

Blume2

Zwerg2

http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2020/03/12/thueringen-2020-oelkaefer-insekt-des-jahres-fallen-haeufig-in-die-plastik-kroeteneimer-an-den-kroeten-schutzzaeunen-kommen-nicht-wieder-heraus-werden-die-eimer-von-nabu-und-umweltbehoerden-in/

Zwerg4

http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2020/02/02/oldisleben-2020-am-1-februar-singen-die-amseln-zum-ersten-mal-gab-es-das-bereits/

Blume3

-http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2018/04/11/oldislebenthueringen-dorfverschoenerung-vor-den-kommunalwahlen-im-april-2018-uraltbekannt-solaranlagen-und-windkraftwerke-als-strom-preistreiber-im-kyffhaeuserkreis/

Zwerg5

http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2017/03/18/oldislebenthueringen-fruehling-2017/

Löwenzahn1

Löwenzahn(10.April 2020!)

Zwerg6

http://www.zeitzeugen-oldisleben.de/2019/12/12/oldislebenthueringen-erster-schnee-im-dezember-2019-april-schnee-2019/

Zwerg7

 

Zwerg8

Mauerfall und Anschluß 1990 – was für Natur und Biodiversität der zuvor artenreichen Ex-DDR geplant war. Erreichte Resultate weisen auf Umweltvernichtungsziele. Artenvielfalt und Lebensqualität…”Im Naturschutz brachte die Wende einen Rückfall in die Steinzeit.” Dr. Michael Stubbe, Universität Halle. Entvölkerungspolitik in Natur, Städten und Gemeinden. Was in offizieller Geschichtsschreibung, Gehirnwäsche-Mainstream-Texten alles fehlt.

tags: deutschland – abschaffung des naturschutzes durch neoliberale machthaber

Wie mit “Klimawandel”-Propaganda von ungehemmter Natur-und Heimat-Zerstörung abgelenkt werden soll…

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/06/23/rio20-2012-welttreffen-der-naturvernichter-oko-zyniker-und-verdranger-mit-prognostizierten-resultaten-zuendegegangen-neoliberale-wirtschaft-siegte-mit-ihrer-strategie-wie-vor-20-jahren-bedrucke/

Gezielte massive Vernichtung von Vogelarten – die Wertvorstellungen neoliberaler Machthaber:http://www.hart-brasilientexte.de/2017/05/04/deutschlands-umweltverbrecher-weit-straffrei-beispiel-gezielte-vernichtung-von-vogelarten-300-millionen-brutpaare-weniger-zahl-der-voegel-sinkt-seit-jahren-mdr-2017/

Naturvernichtung – Heimatvernichtung.

2014 haben ostdeutsche Naturschutzexperten in Website-Interviews auf die barbarische Artenvernichtung in der Ex-DDR nach Mauerfall und Anschluß 1990, nach der Abschaffung bisheriger Naturschutzgesetze und Umweltvorschriften verwiesen. Besonders effizient wird Naturzerstörung danach mittels Windkraftwerken, Autobahnen und Schnellstraßen, aber auch durch Monokulturen, stark gestiegenen Agrargifteinsatz sowie naturfeindliche Forstwirtschaft betrieben. Als bemerkenswert wird empfunden, daß just in dem besonders betroffenen Bundesland Thüringen die dortige grüne  Partei im Wahlkampf 2014 diese gravierenden Probleme ausklammerte. Amtsträgern in Umweltministerien und Umweltämtern Ostdeutschlands steht eine gute Basis von Vergleichsdaten(Artenbestand vor und nach 1990) zur Verfügung, die indessen kaum an die Öffentlichkeit dringen. Wie die Resultate zeigen, hatten perverse Umweltverbrecher neben Singvögeln auch besonders Greifvögel und die besonders streng geschützten Fledermäuse im Visier: So gibt es in Regionen Thüringens heute nur noch maximal 20 – 30 % des Bestands an Mäusebussarden und Rotmilanen wie 1990. Früher kreisten die beinahe ständig über Dörfern und Städten – vorbei, die Schuldigen sind bestens bekannt.

Noch gravierender ist die Situation für die vom Aussterben bedrohten Fledermäuse. Laut jüngsten Studien, die auf der Tagung “Windkraftanlagen und Fledermäuse in Sachsen-Anhalt”(2014, Roßla, Kelbra, Sittendorf) vorgestellt wurden, werden in Deutschland durch umweltfeindliche Windkraftwerke  jährlich im Durchschnitt 10 bis 12 Fledermäuse pro Anlage vernichtet – pro Jahr insgesamt etwa 200000 landesweit. Indessen wurden u.a. in Baden-Württemberg bis zu 39 vernichtete Fledermäuse pro Windkraftwerk registriert. Dies schaffe für die Population gravierende Probleme – der Einfluß solcher Vernichtung auf die europäische Fledermauspopulation sei riesig. “Unter den Schlagopfern machen migrierende Arten den höchsten Anteil aus…Da die meisten Migrationsrouten europäischer Zugfledermäuse durch Deutschland verlaufen, fällt Deutschland eine zentrale Verantwortung für den Schutz migrierender Fledermäuse zu. Zugfledermäuse unterliegen dem besonderen Schutz der UN-Konvention zum Schutz migrierender Arten, die auch von Deutschland unterzeichnet wurde…Da sublethal verletzte Tiere nicht in die Statistik eingehen, sind die Schlagopferzahlen als unterschätzt zu bewerten.”

Thüringer Artenexperten kritisierten u.a. die Windkraftwerke bei Immenrode, Kirchengel, Braunsroda, Greußen – dort seien getötete Fledermäuse gefunden worden. Bemerkenswert sei, daß Umweltministerien zwar Untersuchungen über Fledermaus-und Vogelvernichtung durch Windkraftwerke realisierten, die Ergebnisse dann aber der Öffentlichkeit verschwiegen würden, unter Verschluß blieben.  Windkraftwerksfirmen müßten nicht einmal Schadenersatz angesichts der verheerenden Vernichtung streng geschützter Arten leisten – die Frage der notwendigen Nachzucht werde nicht einmal diskutiert. 

Daß den meisten Deutschen bekannte Umweltverbrecher entgegen den Bestimmungen der UN-Konvention und des Bundesnaturschutzgesetzes dafür sorgten, daß Windkraftwerke dort errichtet werden, wo theoretisch streng geschützte Fledermäuse vernichtet werden, zeigt deutlich, wie stark sich kriminelle Energie, organisiertes Verbrechen auch im sehr sensiblen Bereich von Natur und Heimat manifestiert – Gesetze und sogar UN-Konventionen defacto außer Kraft gesetzt werden. Per Google-Suche hat man rasch heraus, welche wirtschaftlich und politisch Verantwortlichen entgegen Gesetz und Verfassung nicht entsprechend eingriffen. 

Als “schockierend und naturfeindlich” wurde zudem die Landwirtschaftspolitik Deutschlands und der EU eingestuft. So werde selbst Getreide für die Energiegewinnung genutzt, während u.a. in Afrika ungezählte Menschen verhungerten. Agrarunternehmer gäben zwar solcherart argumentierenden  Naturschutzexperten Recht – antworteten aber stets:”Die Landwirtschaftspolitik ist so ausgerichtet, damit verdiene ich das meiste Geld – also mache ich das so.” Die Orientierung auf Raps-und Getreide-Monokulturen bewirke, daß viele Wildtiere keine Nahrung mehr fänden. Autobahnen schadeten u.a. dem Rotwild, das jahrhundertelang benutzte Routen nicht mehr benutzen könne. Doch die Gewinninteressen der Autoindustrie hätten stets Vorrang. Bemerkenswert sei, daß Deutschlands Jägerschaft, deren Verband immerhin zu den Naturschutzverbänden gerechnet werde,  die Waschbärpopulation trotz des wachsenden Schadens nicht austilge. 

Interessant ist in diesem Kontext, wie sich deutsche Kirchen, deren Geistliche zur “Bewahrung der Schöpfung” stellen – diese stoßen sich, von Ausnahmen abgesehen, nicht einmal an dem von Windkraftwerken ausgehenden Lärm, dem Landschaft großflächig entwertenden weißen und roten Nacht-Blinklicht der Anlagen. 

Windkraftwerke, so die Naturexperten, erzeugten Wärme, was massenhaft Insekten anlocke, die dann vernichtet würden. Nicht zufällig sei in durch Windkraftwerke zerstörten Landschaften eine starke Abnahme der Insektenpopulationen bemerkbar.  

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/08/13/deutschlands-wertloses-bundesnaturschutzgesetz-mindestens-200000-fledermause-aus-nordosteuropa-lassen-jedes-jahr-an-deutschen-windradern-ihr-lebenfrankfurter-allgemeine-zeitung-wie-heute-auc/

Politisch und wirtschaftlich verantwortliche Umweltverbrecher hatten es auch auf die Insektenvielfalt Ostdeutschlands abgesehen – die heutige Bestandsdichte an Bienen, Hummeln, Schmetterlingen, Käfern aller Art ist im Vergleich zu 1990 geradezu armselig. Ostdeutsche Naturschutzexperten zählen zu den seit dem Anschluß stark verringerten Vogelarten auch Sperbergrasmücke, Girlitz, Sperling, Feldlerche, Nachtigall, Grauspecht, Hohltaube, Kiebitz, Baumpieper, Rotkehlchen, Feldschwirl, Sumpfrohrsänger, Raubwürger, Neuntöter, Fitislaubsänger, Elster und andere Rabenvögel, Star und Stieglitz – die Liste ließe sich erheblich erweitern. Bemerkenswert ist, daß von den für diese Artenvernichtung Verantwortlichen bisher trotz entsprechender Straftatbestände des Bundesnaturschutzgesetzes niemand hinter Gittern sitzt oder auf andere Weise bestraft wurde. Besonders erhellend ist, Naturschutz-Versprechen hochrangiger Politiker und Regierungsgegner von 1989/90 den erreichten Resultaten gegenüberzustellen. Besonders bezeichnend für die Zustände – keine politische Partei, Institution oder NGO fordert von den politisch Verantwortlichen, den zu Mauerfall und Anschluß 1990 vorgefundenen Artenreichtum Ostdeutschlands wiederherzustellen. 

 http://www.hart-brasilientexte.de/2012/08/25/deutschlands-umweltverbrecher-und-artenkiller-erfolgreicher-neoliberaler-naturschutz-die-resultate-weisen-auf-die-ziele-bundesnaturschutzgesetz-de-facto-auser-kraft-gesetzt/

Im Kalten Krieg war Ostdeutschlands deutlich groessere Artenvielfalt, besonders auffällig bei Arten wie Stoerchen, Fischadlern und Massenvoegeln, fuer die westliche Seite ein ärgerliches Politikum und wurde entsprechend behandelt. Inzwischen sind die Erfolge bei der gezielten Abschaffung dieser Artenvielfalt deutlich und unuebersehbar, zudem gut messbar.

Parteien, Verbände und Gruppierungen, die sich für Windkraftwerke, und damit für die zielgerichtete, nachgewiesene Zerstörung von Natur und Heimat, gegen die Bewahrung der Schöpfung, für die Außerkraftsetzung des Bundesnaturschutzgesetzes einsetzen, erleichtern damit den Bürgern enorm die Einordnung dieser Parteien, Verbände und Gruppierungen im politischen Spektrum. Auch per Google-Suche hat man rasch heraus, in welchen deutschen Medien zu derartigen Themen Berichterstattungsverbote existieren. Darf in ostdeutschen Schulen diese komplexe Problematik gelehrt werden?

Die Resultate weisen auf tatsächlich verfolgte Ziele:

“Angleichung an die arten-und individuenarmen westdeutschen Verhältnisse”.

Mythen und Fakten.

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/08/25/deutschlands-umweltverbrecher-und-artenkiller-erfolgreicher-neoliberaler-naturschutz-die-resultate-weisen-auf-die-ziele-bundesnaturschutzgesetz-de-facto-auser-kraft-gesetzt/

Massive Vernichtung von Fledermäusen durch Windkraftwerke: http://www.hart-brasilientexte.de/2013/09/06/naturschutzreport-fledermause-in-thuringen-erschienen-fledermausforscher-wolfgang-sauerbier/

Bienenvernichtung – nach 1990 auch in Ostdeutschland gezielt betrieben: http://www.hart-brasilientexte.de/2012/04/03/bienensterben-bewust-von-agrargift-mafia-in-kauf-genommen-uralt-beobachtungen-der-naturfreunde-bestatigt/

Toter Storch in 06901 Dorna, Kreis Wittenberg. Die Störchin mit der Ringnummer DEH H 5706 lag unter einer Windkraftanlage, in zwei Stücke gerissen, offensichtlich mit dem Flügel der WKA kollidiert (Blutspuren am Flügel des Windrades erkennbar). Sie hatte mit ihrem Partner in unserem Horst drei Jungstörche großgezogen, die seit dem 17. August 2013 ausfliegen. Der Verlust wurde der Vogelwarte Hiddensee gemeldet.

(Quelle: Website von Wilfried Heck)

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/06/23/rio20-2012-welttreffen-der-naturvernichter-oko-zyniker-und-verdranger-mit-prognostizierten-resultaten-zuendegegangen-neoliberale-wirtschaft-siegte-mit-ihrer-strategie-wie-vor-20-jahren-bedrucke/

“Natürlich hat die Wirtschaft in Deutschland eine Menge zu sagen. Und es ist auch gut so. Denn Menschen, die in der Wirtschaft tätig sind, wissen besser als Politiker, was wirtschaftlich vernünftig ist. Politiker sollen nur die Rahmenbedingungen für die Wirtschaft setzen…Und sich aus dem Rest raushalten, weil sie die  Wirtschaft ansonsten nur behindern.” Guido Westerwelle/FDP. “Dieses Stochern in Problemen gefällt mir nicht. Die Realität ist viel sonniger.”

” Es ist aber nicht so, dass die großen  Konzerne dieses Land beherrschen.” Franz Müntefering/SPD

Palast der Republik – die Asbestlüge: http://www.hart-brasilientexte.de/2021/06/13/palast-der-republik-bz-2021/

Dieser Beitrag wurde am Montag, 24. Mai 2021 um 17:18 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Allgemein abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

«  –  »

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)